Die Trends des Monats – April

Die Medien- und Digitalbranche ist ständig in Bewegung. Fast im Tagesrhythmus gibt es neue, innovative Medienprojekte, praktische Gadgets oder neue digitale Geschäftsmodelle. Gemeinsam mit der Standortinitiatve der Hamburger Medien- und Digitalwirtschaft, nextMedia.Hamburg, stellen wir euch ausgewählte Trends des Monats vor. Dieses Mal geht es um Magzter, das Startup PayOrShare, Clippet, iSkin und was YouTuber bald im TV machen.

Magzter

Mit über 2.000 internationalen Magazintiteln, wie zum Beispiel “Forbes”, “Glamour”, “Wired” und “GQ”, ist bei Magzter für jeden Geschmack der richtige Titel dabei. Neu ist jetzt Magzter Gold: mit der All-You-Can-Read-Flatrate erhält man von überall Zugriff auf das gesamte Portfolio. Der Zugang kostet 9,99€ im Monat oder 99,99€ im Jahr. Die Magazine können mit der passenden App auch offline gelesen werden. Und wenn einem das Material zum Lesen zur Neige geht, bekommt man neue Magazine passend zu seinem persönlichen Geschmack vorgeschlagen oder kann unkompliziert durch das gesamte Sortiment stöbern.

PayOrShare

Das junge und innovative Hamburger Startup “PayOrShare” hat schon auf der Social Media Week in Hamburg von sich überzeugen können. Die Idee dahinter ist, dass Unternehmen sich die Potentiale des Internet zunutzen machen, um die Reichweite, den Traffic und die Conversion zu steigern. Gleichzeitig kann aber auch mit Micropayments Geld verdient werden. Das funktioniert wie folgt: Das Unternehmen bindet das PayOrShare-System auf ihrer Website ein. Der User kann nun entscheiden, wie er für Rabatte oder Artikel zahlen möchte: Entweder er teilt den Beitrag in Social Media und generiert damit Reichweite und Traffic für das jeweilige Angebot, oder er zahlt klassisch via Micropayments. PayOrShare ist eine einfache Alternative zu zum Beispiel starren Paywalls.

Clippet

Jetzt gibt es die Nachrichten auf die Ohren! Das britische Startup Clippet, selbstbezeichnend die “Frische Stimme der Nachrichten”, wählt die relevantesten nationalen und internationalen Nachrichten aus verschiedenen Themen aus. Aus diesem werden kurze Audio Clips aufgenommen, welche ungefähr eine Minute dauern. Diese kann man sich entspannt zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder Universität anhören. Mit der passenden App geht das auch offline. Außerdem kann man einfach Nachrichten mit Freunden über Social Media teilen. Die Redaktion besteht aus jungen Millennials, genauso wie die Zielgruppe des Unternehmens.

Computer Bild: iSkin

Das lässt die AppleWatch blass aussehen: Informatiker aus dem Saarland versuchen jetzt die Haut des menschlichen Körpers zu einer berührungsempfindlichen Oberfläche zu machen und damit mobile Geräte zu steuern. In speziellen elektrischen Stickern aus Silikon sind leitfähige Elektrosensoren integriert, welche technische Befehle empfangen und ausführen. Der Nutzer kann die Sticker individuell gestalten und die Klebedauer selbst bestimmen, dank des hautfreundlichen und medizinischen Klebers. Damit lassen sich Anrufe entgegen nehmen und die Lautstärke regulieren. Die Sticker lassen sich außerdem einfach zusammenrollen und einstecken. Damit sind Tastaturen auf der Haut ein denkbarer nächster Schritt.

TrendHunter: YouTube im TV

2014 hat Disney die Maker Studios für etwa eine Milliarde US Dollar gekauft. Jetzt macht das Unternehmen sich das Multi-Channel-Network (MCN) zunutzen: Maker soll halbstündige Specials für einige von Disneys Fernsehsender drehen. Bei den Sendern handelt es sich um die US-Varianten des Disney Channel und Disney XD. In diesen Filmen sollen dann bei Maker unter Vertrag stehende YouTube-Stars auftreten. Dabei kann Disney auf mehr als 55.000 Erstellern von Inhalten zurückgreifen. Dadurch ergibt sich außerdem die Möglichkeit, auf lokale Talente zurückzugreifen und den Inhalt dem lokalen Markt anzupassen.

Weitere Trends aus der Medien- und Digitalwirtschaft, gibt es in der Rubrik “Case of the Day” bei nextMedia.Hamburg sowie auf Facebook und Twitter. Jeden Monat werden darüber hinaus 25 Trends in dem nextMedia.Kompass Trendreport präsentiert, welcher von nextMedia.Hamburg in Kooperation mit dem Innolab der Hamburg Media School entsteht. Hier findet ihr den aktuellen Report.


Teaser & Image: “iSkin” (Bild: Oliver Dietze via Universität des Saarlandes)


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Alexandra von Heyl

Alexandra von Heyl

ist Management Studentin und immer auf der Suche nach Herausforderungen! In ihrem Leben dreht sich alles um Marketing, besonders POS & Online. Ehemalige Praktikantin bei den Netzpiloten und Hobby-Photographin. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter - Facebook