Dein denkwürdigstes digitales Erlebnis, Matthias Spielkamp?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution. – Heute den Journalisten, Unternehmer und Urheberrechtsexperten (irights.info),  Matthias Spielkamp.

Matthias_Spielkamp_post

Mein denkwürdigstes Erlebnis der digitalen Revolution? Edward Snowden im Interview mit Laura Poitras und Glenn Greenwald in seinem Hotelzimmer in Hong Kong. Diesen jungen Mann zu sehen, der so wohl überlegt, souverän und ruhig darlegt, warum er sich der nahezu uneingeschränkten Macht der NSA – und damit der US-Regierung – widersetzt, hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nicht zuletzt deshalb, weil er sich offenbar wirklich und in aller Konsequenz im Klaren darüber war, dass sein Leben nie wieder so sein würde wie zuvor.

Es war auch der Moment, in dem ich (mehr gefühlt als) gewusst habe, dass auch unser aller Leben nie mehr so sein würde wie zuvor. Der Satz „I, sitting at my desk, certainly had the authorities to wiretap anyone, from you, or your accountant, to a federal judge, to even the President if I had a personal email.“  ließ die (wenn auch vage) Hoffnung darauf, dass Regierungen einen immerhin restweise vorhandenen Respekt vor Bürgerrechten haben und auch bereit sind, sie im Auftrag der Bürger zu verteidigen, in sich zusammenfallen. Nicht ohne Grund ist das Interview-Foto zu einer Art ikonografischem Moment des Kampfs gegen Totalüberwachung und den grenzenlosen Kontrollanspruch geworden – nicht nur des überwachungsindustriellen Komplexes, sondern der so genannten freiheitlichen Demokratien insgesamt. 

In gewisser Weise dauert der Moment bis heute an. Weil er Ausgangspunkt ist für eine wachsende Verzweiflung, Frustration, Hilflosigkeit und Wut. Aus der vielleicht, hoffentlich, etwas Gutes erwachsen wird. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Und selbst wenn wir ihn gehen, so wird doch das Internet nie mehr so sein wie das, was wir bisher in ihm gesehen haben.

Schlagwörter: , , ,