FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • DATENSCHUTZ netzpolitik: Ortstermin am Südkreuz: Die automatische Gesichtserkennung beginnt: Rund 300 Teilnehmer hatten sich dazu freiwillig im Vorfeld bereitgestellt, gestern startete die Aktion nun offiziell. Am Bahnhof Südkreuz in Berlin werden die Gesichter der Freiwilligen in einem Testlauf aufgezeichnet und ausgewertet. Grund der Aktion ist, dass neue Technologien zur Erkennung und Auswertung von biometrischen Gesichtsdaten getestet werden sollen. Laut einem Sprecher schienen die Teilnehmer jedoch nicht sonderlich bevölkerungsrepräsentativ ausgewählt worden zu sein.

  • IPHONE wired: Wie ein Entwickler zufällig über das neue iPhone stolperte: Für gewöhnlich hat ma frühestens zur offiziellen Keynote von Apple mit Neuigkeiten zu neuer Hardware zu rechnen. Dem Apple Entwickler Guilherme Rambo sind aber jetzt schon Details zum neuen iPhone 8 vor die Füße gefallen. In der von Apple veröffentlichten Firmware zum HomePod seien also detaillierte Aufzeichnungen zum neuen Smartphone, auch iPhone Pro genannt, vorhanden. Der größte Apple-Leak seit Jahren kommt also von Apple selbst!

  • BITCOIN businessinsider: Bitcoin splits in 2: Der Dienstagmorgen war die Deadline für Entscheider bei Bitcoin zu einer gemeinsamen Lösung einer vereinten Kryptowährung zu kommen. Diese Lösung wurde jedoch nicht gefunden und die digitale Währung hat sich nun offiziell zweigeteilt in Bitcoin und Bitcoin cash. Die Trennung ist das Resultat eines zweijährigen Streits über die Zukunft von Bitcoin. Für Bitcoinbesitzer heißt das erstmal, dass sie in den gleichen Betrag, über den sie bereits verfügen auch in Bitcoin cash geschenkt bekommen. Alles weitere bleibt abzuwarten.

  • INTERNET welt: Putin verschärft die Internetzensur in Russland: Die Staatliche Zensur des Internets schreitet in Russland weiterhin voran. Wladimir Putin verbietet nun die Nutzung von VPN-Diensten, Proxyservern und anyonymen Messengern. Solche Dienste wurden von russischen Nutzern oft genutzt, um die Zensur zu umgehen. Zum 1. November tritt das Verbot in Kraft und soll offiziell dazu dienen den Zugang zu „extremistischen Inhalten“ zu unterbinden. Ebenfalls müssen ab Januar 2018 sämtliche genutzten Messenger-Dienste mit einer Telefonnummer verknüpft sein, um eine eindeutige Identifizierung der Nutzer sicherzustellen.

  • SMARTPHONE t3n: Smartphone-Licht bei Nacht: So heftig wird dein Schlaf wirklich beeinflusst: Man checkt nochmal schnell seine Social Media Kanäle vor dem Schlafen oder hört einen Podcast zum Einschlafen – viele haben wahrscheinlich nachts das Smartphone neben sich liegen. Ein Forscherteam hat jetzt aber nachgewiesen, dass der Effekt des Blaulichts auf den gesunden Schlaf enorm ist. Das vor allem von LEDs, aber auch von der Sonne, ausgehende Blaulicht wirke sich laut des US-amerikanischen Studienteams also merklich auf die Schlafqualität aus. Wer aber vor dem Schlafen gehen trotzdem nicht aufs Smartphone verzichten kann, für den gibt es technische Helfer.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Lisa Kneidl

Lisa Kneidl

hat in Erlangen ihren Bachelor in Medienwissenschaft gemacht. Der Norden hat gerufen und somit ist sie jetzt in Hamburg bei den Netzpiloten gelandet. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter