FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • DATENSCHUTZ Gründigital: Gewonnene Abstimmung zur ePrivacy-Verordnung: Starker Datenschutz für WhatsApp & Co: Gestern wurde das Mandat des Europäischen Parlaments für die Verhandlungen mit dem Rat über die ePrivacy-Verordnung zum Kommunikationsdatenschutz, von der Mehrheit der Abgeordneten des federführenden Innen- und Justizausschusses, angenommen. Somit werden hohe Strandards für Privatsphäre, Vertraulichkeit und Sicherheit in der elektronischen Kommunikation mit SMS, Telefon und Diensten wie WhatsApp und Skype von den EU-Abgeordneten gefordert: Denn das Verhandlunsmandat sorgt unter anderem dafür, dass hohe Standards beim Schutz von sensiblen Konmunikatiosndaten und gleiche Bedingungen für alle Kommunikationsanbieter auf dem EU-Markt gelten.

  • ESSENTIAL PHONE Chip: Smartphone-Hoffnung 2017 geht baden: Fast keine Geräte verkauft – und jetzt auch noch eine Klage: Keine guten Aussichten für das Essential Phone: Essential Inc konnte bis jetzt kaum Geräte verkaufen und eine Klage um den Markennamen „Essential“ mit dem Handyzubehör-Hersteller Spigen ist ebenfalls entfacht. Jetzt hat auch noch der Tech-Entwickler Keyssa gegen Essential Inc geklagt, diese Klage bezieht sich auf den Anschluss des Telefons für modulares Zubehör, wie zum Bespiel die 360 Grad Kamera. So hatte sich Essential für einen Chip, der die drahtlose Datenübertragung zwischen Smartphone und dem Modul ermöglicht, eines anderen Herstelllers entschieden – hatte jedoch Anleitung und Know-How von Keyssa weitergegen. Nun kommt das Essential Phone mit einiger Verspätung in die Serienprodukltion, soll jedoch noch 2017 auch in Europa auf den Markt kommen.

  • ADOBE t3n: Kreativität für alle: Das sind die wichtigsten Neuerungen bei Adobe: Neues von Adobe bei seiner Hausmesse und Kreativkonferenz MAX: Da der Bedarf der Marken an kreativen Inhalten steigt, hat Adobe es sich zum Ziel gesetzt, seine Tools für ein immer größeres Publikum zugänglich zu machen. Daher wurden auf der Konferenz die neue Generation von Creative Cloud und ein komplett neues Lightroom CC vorgestellt. Das bedeutet, dass die Technologie der künstlichen Intelligenz und das Machine Learning Adobe Sensei vom letzten Jahr in der 2018-Version noch mehr zum Einsatz kommen sollen: So soll Sensei beispielsweise den Zeitaufwand, so etwa bei der Suche nach Bildmaterial, verkürzen. Adobe beteuert jedoch, dass Sensei menschliche Kreativität niemals ersetzen soll: Viel mehr geht es darum, dass mehr Freiraum für mehr Fokus auf kreative Arbeit geschaffen wird, zum Beispiel durch die Abgabe von lästigen Aufgaben. Was die Fotografie betrifft, so ist das neue Lightroom CC aufgeräumter – somit moderner – und von der Bedienung her inuitiver als vorher sein.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Ania Kozlowska

Ania Kozlowska

hat im Juli ihr Bachelorstudium in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin abgeschlossen. Momentan arbeitet sie in der Netzpiloten-Redaktion.

More Posts - Twitter