CULTURE&VIDEO TIPPS vom 27. Juni

CULTURE&VIDEO diese Woche mit einem alten Klassiker, einer zukünftigen Klassikerin und einem besonderen Festivaltipp. 

BEÄNGSTIGEND AKTUELL: 1984 von George Orwell

Am 25. Juni wäre der britische Schriftsteller George Orwell 100 Jahre alt geworden. Der ehemalige Kriegsreporter („Mein Katalonien“) schuf Klassiker der englischen Literatur, darunter seine Zukunftsvision „1984“. Doch die Feierlichkeiten in seiner Heimat finden zumeist ohne den Hinweis auf die Aktualität des schaurigen Stoffes statt. Das Enthüllung des Überwachungsprogramms Tempora des britischen Geheimdienstes GCHQ wird dort weniger heiß diskutiert als hierzulande. Die Verfilmung des Romans mit William Hurt ist komplett auf Youtube zu sehen. 
 

BERLINS LÄSSIGSTER IMPORT: Kevin Junk stellt Molly Nilsson neues Album vor

Die Schwedin Molly Nilsson ist ein Fixstern am Berliner Underground-Himmel, dort wo es keinen Unterschied mehr zwischen oben und unten gibt und ihr feenhaftes Wesen auch in den Mainstream funkelt. Der Blogger Kevin Junk, auch sonst eine sichere Bank in Sachen cooler Kulturperlen, fasst ihre Faszination treffend zusammen und zeigt ihr neues Video. Nicht ohne einen kleinen Seitenhieb auf eben jenes hippe Berlin:
„Die Ästhetik ihrer Videos bleibt allerdings weiter trashy, wie Homevideos einer Bohéme, zu der sich viele zählen, aber nur wenige wirklich gehören.“
 

FUSION FESTIVAL

CULTURE&VIDEO kommt dieses Jahr von unterwegs. Genauer gesagt, vom Fusion Festival im Mecklenburgischen Lärz. Die Macher des Ferienkommunismus‘ (eigene Bezeichnung) für zehntausende Feiernde aus der ganzen Republik verzichten auf jedes Marketing und wollen ein komplett unkommerzielles Festival veranstalten. Doch in Zeiten von Youtube & Co. dringt doch immer wieder mal der ein oder andere Schnipsel Freude an die Außenwelt. Wie in diesem schönen Video eines Fans. Angucken, genießen und für nächstes Jahr einplanen. 
Schlagwörter: , , ,
Hannes Richter

Hannes Richter

wandert auch außerhalb des Netzes zwischen den Welten. Der Berliner arbeitete in der Redaktion eines schwulen Nachrichtenmagazins im Kabelfernsehen und hat Videos für tape.tv und die iPad-Ausgabe des SZ-Magazins produziert. Als studierter Kulturarbeiter war er jahrelang im Berliner Cabaret-Theater Bar jeder Vernunft beschäftigt und hat ein gutes Gespür für die aktuelle Kulturszene. Im Netz verbindet er seine Leidenschaften, dafür ist es ja da. Privat twittert er als berlinmeerkat.

More Posts - Twitter