Felicitas HackmannShazam wagt eine riskante Produktstrategie

Eigene Technik, fremder Content – die neue Produktstrategie von Shazam birgt jede Menge neue Probleme in sich, doch das Risiko könnte sich lohnen. // von Felicitas Hackmann

Rich Riley (© Shazam)

Rich Riley, seit 2013 CEO bei der Musikerkennungsapp Shazam, hat vergangene Woche beim Mobile World Congress und der Startup Konferenz 4YFN den Status Quo und die Zukunftspläne der App vorgestellt. Was technisch nach einen smarten Schritt aussieht, erntete im Publikum jedoch Kritik.

[Mehr]


Daniel PeterIm Test: Das Huawei Ascend G7 und Huawei Ascend Mate 7

Huawei ist hierzulande für seine kostengünstigen Smartphones bekannt. Mit zwei neuen Modellen der Ascend-Reihe setzt Huawei aber vermehrt auf Qualität. // von Daniel Peter

Huawei Ascend (Bild: Alexandra von Heyl)

Während das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei in Ländern wie den USA und Australien hoch umstritten ist, investiert Huawei hierzulande eifrig in die IT-Infrastruktur Europas. Das Unternehmen ist jedoch hauptsächlich wegen seiner kostengünstigen Smartphones bekannt. Wir haben mit dem Ascend G7 und dem Ascend Mate 7 zwei der neuesten Produkte von Huawei im Test genauer unter die Lupe genommen. [Mehr]


Lars Sobiraj3D-Drucker: Innovator oder Rohrkrepierer?

Die Auslagerung der Produktion in externe Märkte schadet Umwelt und Wirtschaft. Eine Lösung könnte eine regionale Fertigung mithilfe von 3D-Druckern sein. // von Lars Sobiraj

Lukas Boehminger (Bild: Lukas Boehminger)

3D-Drucker werden schon seit längerem als The Next Big Thing vorgestellt. Mit ihnen kann man ein Gesicht vervollständigen, eine Handfeuerwaffe oder sogar Flugzeugtriebwerke und komplette Fertighäuser herstellen. Wir haben mit Lukas Oehmigen einen der Gründer des Startups BigRep gefragt, wie er die Entwicklung einschätzt. Ihr serienreifer 3D-Drucker soll weltweit der größte auf dem Markt sein und sich in erster Linie an die Kreativbranche wenden. Der BigRep One kommt im Gegensatz zu den vielen neuen Geräten und fertig produzierten Gegenständen nicht etwa aus Hongkong oder dem Rest Chinas - er kommt aus Berlin-Kreuzberg.

[Mehr]


Daniel KuhnWarum sind sichere Passwörter so schwierig zu erstellen?

Wer technisch halbwegs bewandert und besorgt um die Sicherheit seiner Daten ist, wird Wert auf sichere Passwörter legen. Doch diese sind oft gar nicht so sicher, wie man denkt.

Passwort (Bild: Tim Reckmann [CC BY-NC-SA 2.0] via flickr)

Was macht ein Passwort sicher? Mindestens acht Zeichen, die aus einer Mischung aus Groß- und Kleinbuschstaben, Zahlen und Satz- oder Sonderzeichen bestehen und nicht in Wörterbüchern zu finden sind, auch nicht mit ausgetauschten Zeichen, wie etwa in 'P@sswort'. Diese Regeln befolgst du akribisch und betest sie in- und auswendig jedem deiner technisch weniger versierten Freunde vor? Du fühlst dich und deine Daten so sicher, wie möglich, denn wer um alles in der Welt könnte diese willkürliche Zahlenfolge erraten? Du musst jetzt tapfer sein. Ich hoffe du sitzt? Denn das meiste, was du über Passwörter weißt, ist nicht korrekt. [Mehr]


Jonas HallerTZOA – Enviro-Tracker schärfen Bewusstsein für Umwelt

Das amerikanische Startup-Projekt TZOA will den Wearable-Markt mit einem so genannten "Enviro-Tracker" aufmischen. // von Jonas Haller

TZOA (Bild: Pressematrial von TZOA)

Fitness-Tracker sind für viele aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die kleinen Helferlein dokumentieren jeden kleinsten Schritt und verraten Details über die physische Leistungsfähigkeit. So können wir unsere Gesundheit besser kontrollieren, suggerieren uns die Marketing-Abteilungen. Doch wie steht es um äußere Einflüsse, die wir oft kaum wahrnehmen können? Ein amerikanisches Startup-Unternehmen schickt sich an, unsichtbare Gefahren auf dem Smartphone anzuzeigen und gegebenenfalls zu warnen.

[Mehr]


Philipp BielEine Steuerreform könnte für Apple & Co teuer werden

Mit einer neuen Steuerreform möchte Obama, rückwirkend und zukünftig, Gewinne amerikanischer Konzerne im Ausland versteuern. // von Philipp Biel

Apple-Offshore-Organsiation (Bild: NewYorkTimes))

Die neue Steuerreform könnte alteingesessenen Unternehmen wie Apple, Google, Microsoft und Co. teuer zu stehen kommen. Alle Einnahmen der vergangenen Jahre sollen rückwirkend mit 14 Prozent versteuert werden. Zukünftige Einnahmen werden gar von einer 19 Prozent-Regelung betroffen sein. Dass dies den amerikanischen Konzernen nicht unbedingt zusagt, ist offensichtlich. Doch die Steueroasen zahlreicher Großkonzerne sind keine Neuheit, gerade die Demokraten wettern nun verstärkt gegen die Einsparungsmethoden der Großkonzerne.

[Mehr]


Angela GruberAri Sprung: “Israelis sagen mir: Deine App rettet Leben”

Die App Red Alert warnte Nutzer während des Gazakriegs vor Raketeneinschlägen in Israel. Entwickler Ari Sprung bekommt mittlerweile Anfragen aus der ganzen Welt. // von Angela Gruber

Ari Sprung, Entwickler von Red Alert

Tausende Male schlug die App Red Alert diesen Sommer während des Gazakriegs Alarm. Sie vermeldet jeden Raketenangriff auf Israel aus Gaza, in Echtzeit. Sogar während einer Live-Schalte zum israelischen Botschafter in Washington war der durchdringende Signalton der App zu hören, der Diplomat hatte sie nicht ausgeschaltet. Im Interview spricht Entwickler Ari Sprung aus Jerusalem darüber, wie er den Run auf seine App erlebt hat und warum Red Alert auch nach dem Gazakrieg gefragt ist.

[Mehr]


Daniel KuhnIst Lossless-Music das nächste große Ding?

MP3-Dateien klingen nicht wirklich gut. Dies sollen nun verlustfreie Formate und entsprechende Abspielgeräte ändern. Doch ist Klangqualität wirklich das nächste große Ding? // von Daniel Kuhn

Lossless verspricht Musik mit hoher Klangqualität (Bild: Grooveaddicted [CCo], via pixabay)MP3

 

Lange Zeit galt die MP3-Datei als Inbegriff eines neuen Mobilitätsgefühls, das einst durch den Walkman ins Rollen gebracht wurde. Dank der Komprimierung von Musik gelang es, tausende Songs auf ein kleines Gerät zu. Doch einen Nachteil haben diese komprimierten Formate, die Klangqualität leidet mitunter sehr stark. Im vergangenen Jahr hat der Musiker Neil Young quasi als Gegenbewegung den Pono-Player vorgestellt, der verlustfreie Musikdateien abspielt. Sony zieht mit einem High-End-Walkman nach, so dass sich nun die Frage stellt, ist Lossless Music tatsächlich das nächste große Ding oder doch nur ein Marketing-Stunt?

[Mehr]


Philipp BielHat Apple seinen Olymp erreicht?

Glaubt man dem Analysten Abhey Lamba, so könnte der Apple Hype sein baldiges Ende erreicht haben. // von Philipp Biel

apple, logo, shadow

Apple könnte als wertvollste Firma der Welt seine Wertobergrenze erreicht haben. Mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus wurden Kassenschlager auf den Markt gebracht, die Apple in diesem Jahr wohl kaum noch toppen wird. Auch die Apple Watch kann diesen Ausfall wohl nicht retten, denn man rechnet mit nur mäßigen Erfolg. Alles in Allem könnte es ein schwieriges Jahr für Apple werden.

[Mehr]


Daniel KuhnMicrosoft und Google arbeiten an Übersetzung in Echtzeit

Microsoft und Google kommen dem Traum von Übersetzung in Echtzeit immer näher – wann fällt die Sprachbarriere? // von Daniel Kuhn

Videokonferenz (Bild: Fuelrefuel [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons)

Als Douglas Adams 1979 seinen Protagonisten Arthur Dent "Per Anhalter durch die Galaxis" schickte, löste er das alte Problem der Sprachunterschiede mit dem Babelfisch. Dieser kleine gelbe Fisch lebt im Ohr seines Wirts, ernährt sich von dessen Gehirnströmen und hat den positiven Nebeneffekt, dass man alles versteht, was in einer anderen Sprache gesagt wird. Auch wenn dieser Kunstgriff in vielerlei Hinsicht eine Parodie auf die Science-Fiction-Literatur war, hat sie doch zumindest bei Microsoft und Google den Ehrgeiz geweckt, dass Smartphone zu einen eben solchen Echtzeituniversalübersetzer zu machen.

[Mehr]


Philipp BielWas ändert sich bei der Garantiepolitik von Apple?

Die Herstellergarantie von Apple wurde teilweise für unzulässig erklärt – welche Änderungen können wir jetzt erwarten? // von Philipp Biel

apple, garantie, care

Dass Apple kein Freund der europäischen Garantie- und Gewährleistungsregelungen ist, sollte bereits vom Kauf an bekannt sein: Nur ein Jahr Garantie bietet Apple auf seine hochpreisigen Artikel. Trotz gesetzlicher Gewährleistung von zwei Jahren hat man in der Vergangenheit immer wieder versucht nur auf die Garantie zu pochen, von Gewährleistungsansprüchen möchte man nichts hören. Wieso auch, bietet man die verlängerte Garantie "AppleCare" doch für einen Aufpreis an - dies könnte sich jetzt aber ändern.

[Mehr]


Daniel KuhnWas bewegt die Technologie-Branche im Jahr 2015?

Traditionell lassen zum Jahreswechsel viele Menschen das alte Jahr Revue passieren, und einige wagen sogar einen Blick in die Zukunft, so auch in der Technologie-Branche. // von Daniel Kuhn

Tech-Branche

Die Tech-Branche ist extrem schwer vorherzusagen, was durchaus seinen Reiz hat und sie eigentlich erst spannend macht. Klar ist, was uns 2015 in Sachen Technologie erwartet, ist längt in Planung. Was die Sache aber so schwer vorhersehbar macht ist, dass es sich nicht immer nur um Weiterentwicklungen handelt, sondern immer wieder auch ein revolutionäres neues Produkt oder ein Dienst auf den Markt kommt. Spaß macht es aber trotzdem zu orakeln, wie es 2015 für die großen Unternehmen weiter geht. Diesen Spaß hat sich auch Ben Evans nicht nehmen lassen und auf seinem Blog 20 Fragen für 2015 formuliert.

[Mehr]


Philipp BielDie “unfaire” Apple Distribution

Die Apple Watch könnte vorerst nur in den USA erscheinen, erst nach und nach wird der Rest der Welt beliefert. // von Philipp Biel

apple watch

Es ist ein für Apple typisches Verhalten: Neue Produktkategorien werden zunächst auf dem Heimatmarkt, den USA, getestet und stehen dann, erst Monate später, dem Rest der Welt zur Verfügung. Eine Strategie, die Apple schon beim iPhone und iPad genutzt hat, scheint mit der Apple Watch fortgeführt zu werden. Die Leidtragenden sind die Kunden aus Europa und Asien, schlussendlich sogar alle Konsumenten außerhalb der USA, die noch länger auf das neue Apple Produkt warten müssen.

[Mehr]


Philipp BielRekordjahr bei Apple dank Cook und dem iPhone

Für Apple war es das Jahr! In seinem dritten Jahr als Vorstandschef setzte Tim Cook zum Sprint an - mit Erfolg! // von Philipp Biel

Iphone-Bildschirm (Bild: Yutaka Tsutano (CC BY 2.0))

In nur 12 Monaten hat sich viel getan, vom fallenden Helden zurück auf die Pole-Position. Noch im letzten Jahr war die Zukunft von Apple und Tim Cooks Vorstandsposition ungewiss: Der Gewinntreiber, das iPhone, schwächelte und die Konkurrenz übernahm langsam aber sicher die einst so sichere Marktmacht. Doch das Jahr 2014 sollte alles ändern, in den letzten 12 Monaten holte Apple sich alles zurück und baute seinen Vorsprung überraschenderweise sogar noch aus! [Mehr]


Philipp BielApples Preisproblematik in Russland

Mit der Währungsentwicklung in Russland haben zahlreiche Firmen große Probleme. Die Inflation entwertet ihre Produkte, gerade Apple passt das nicht. // von Philipp Biel

Apple Store in Russia (Bild via yablyk.com)

Währungsschwankungen von fast 80 Prozent (von 50 auf 90 Rubel pro Euro) innerhalb von drei Monaten müssen Online- und Offlinehändler in Russland derzeit schweren Herzens hinnehmen. Ein Dorn im Auge der Händler, deren Produkte über Nacht an Wert verlieren, und eine Freude für die Bevölkerung, die sich nun im Kaufrausch befindet. Schuld sind die westlichen Sanktionen und die niedrigen Rohölpreise, sie schwächen die russische Wirtschaft und bringen dadurch nun auch internationale Konzerne in die Bredouille. Was sollen Firmen wie Apple & Co. nun machen?

[Mehr]


[1][2][3][4][5][6][7][8]...[32][33][34]Ältere Beiträge