Miriam PielhauMobile Liebe

"Cloudcuckoohome - Geschichten aus der digitalen Wolke!" Hier resümiert die Netzpiloten Kolumnistin Miriam Pielhau regelmäßig über ihr tagtägliches Leben in der digitalen Welt.

Miriam_Pielhau_post

Miriam Pielhau. Die Schauspielerin, Moderatorin und Autorin resümiert einmal im Monat mit einer eigenen Kolumne auf Netzpiloten.de über ihren digitalisierten Alltag oder darüber, was ist, wenn Liebe oft nur noch in wenigen Zeichen übermittelt wird oder Kontaktaufnahmen überwiegend über Facebook ablaufen.

[Mehr]


Tobias SchwarzHistofme – Digitales Tagebuch mit Potenzial mehr zu sein

Mit Histofme ist in München ein spannendes soziales Microdiary Network entstanden, das viel Potenzial hat, die digitale Erinnerungskultur zu verändern // von Tobias Schwarz

histofme_android

Histofme ist ein soziales Netzwerk, dass in den Bereich der Micro-Diaries fällt. Der Tagebuch-ähnliche Dienst appelliert an einen Instinkt der Menschen, der sich zu Beginn der Renaissance entwickelt hat und auch in einer digitalisierten Gesellschaft noch vorherrscht: Entwicklungen und eigene Erlebnisse festhalten und darüber zu reflektieren. Anstatt aber Nutzern eine Plattform für einen Blog anzubieten, der wohl besten Transformation des traditionellen Tagebuchs in das digitale Zeitalter, orientiert sich Histofme an der von Facebook wieder populär gemachten Timeline.

[Mehr]


Tobias GillenSHIFT-Gründer Daniel Höly: “2013 war ein saugutes Jahr!”

Während wir in diesem Jahr unser 15-jähriges Jubiläum feierten, erlebten drei Printprodukte ihr erstes Jahr – im Interview zieht SHIFT-Gründer Daniel Höly eine erste Bilanz // von Tobias Gillen

shift-teaser

Auch das Jahr 2013 war nicht das Ende von Print, auch wenn gerade die Online-Medien einen gehörigen Schritt nach vorne machten. Im letzten Monat des Jahres schauen wir uns drei neue Printprodukte an, die uns von ihrem ersten Tag an neugierig gemacht haben. Mitte des Jahres startete Daniel Höly sein Printprojekt "SHIFT", dass Tobias Gillen damals vorstellte. Im Interview unterhalten sich die beiden über "Shift", wie Print heutzutage funktionieren kann und wohin die Reise gehen kann.

[Mehr]


Tobias SchwarzHans-Joachim Otto: “Der Schutz der Privatsphäre ist ein Bürgerrecht”

Im Interview redet der Parlamentarische Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministerium, Hans-Joachim Otto, über Datenschutz, Open Data und deutsche Startups // von Tobias Schwarz

Otto Teaser

Ende November haben die Netzpiloten auf dem Smart Data-Kongress im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin sich mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Otto über Datenschutz, Open Data, Konsequenzen aus der NSA-Affäre und die deutsche Startup-Szene unterhalten. Im Interview spricht Otto über den Nutzen von Smart Data und Open Data für die Allgemeinheit, die Notwendigkeit und die Vorteile eines starken Datenschutzes in Europa und warum auch Deutschland eine starke IT-Szene braucht.

[Mehr]

Daniel KuhnFacebook Newsfeed: Qualitätsartikel statt Grumpy Cat

Facebook Newsfeed rettet den Online-Journalismus! Naja, vielleicht nicht ganz, hochwertige Artikel sollen aber künftig den Vorrang gegenüber Memes im Newsfeed erhalten, was den Journalismus tatsächlich stärken könnte // von Daniel Kuhn

FB Newsfeed (Bild: Mixy Lorenzo [CC BY 2.0], via Flickr)

Im Newsfeed von Facebook sollen eigentlich die richtigen Inhalte für die richtigen Personen zur richtigen Zeit angezeigt werden. Die tägliche Flut von Memes kann allerdings kaum dazu gezählt werden. Facebook soll von der Meme- zur News-Quelle werden, indem hochwertige Artikel künftig auch häufiger den Weg in die Newsfeeds finden und Memes nur noch eine Nebenrolle spielen. Kann dadurch aber der Online-Journalismus gegenüber Upworthy, Buzzfeed und Co. gestärkt werden?

[Mehr]


Jakob SteinschadenZwei Trolle im Interview: “Anonym schimpft es sich immer leichter”

Im Netzpiloten-Interview reden zwei Trolle über ihre Motivation zu trollen, wie sie im Internet kommunizieren und was sie über Klarnamen denken // von Jakob Steinschaden

Troll (Bild: Kevin Dooley [CC BY 2.0], via Flickr)

Viel wurde in den vergangenen Woche über Anonymität im Netz geredet. Sind Trolle eine Gefahr für die Diskussionskultur? Sorgen echte Identitäten für einen zivilisierteren Umgangston? Sollten Internet-Dienste weiterhin Pseudonyme erlauben? Eine eindeutige Antwort auf diese Fragen gibt es nicht, und Online-Medien wie die Huffington Post oder DerStandard.at gehen sehr unterschiedlich damit um. Doch wer in der ganzen Diskussion nicht zu Wort kommt, sind die Trolle selbst. Über verschlungene Wege habe ich kürzlich zwei Fake-Account-Betreiber (im Text als A.K. und R.H. benannt) kennengelernt, die ihre gefälschten Facebook-Profile zum Trollen nutzen. Im Interview erklären sie ihre Beweggründe, wie einfach Fake-Profile zu machen sind und was sie von der Klarnamenpolitik mancher Webseiten halten.

[Mehr]


Tobias SchwarzAbgeordnete on Air: politik-digital.de startet „Digitale Bürgersprechstunde“

Das netzpolitische Online-Journal politik-digital.de startet heute Digitale Bürgersprechstunden für Abgeordnete via "Google Hangouts". Erste Bürgersprechstunde ist mit Dr. Eva Högl (SPD). // von Tobias Schwarz

digibuergteaser

Mit digitalen Bürgersprechstunden hat politik-digital.de ein ein interaktives Format geschaffen, dass den Mitgliedern des Deutschen
Bundestages die Möglichkeit gibt, mit Bürgern ihres Wahlkreises und anderen Interessierten über ihre politischen Themen und Aktivitäten zu sprechen. Bürger können via "Google Hangouts" Fragen live – persönlich oder schriftlich – stellen und so mit ihren Abgeordneten in Kontakt treten. Lokale Medienpartner unterstützen politik-digital.de und versuchen sich auf diesem Weg gleich auch mit interaktiven Lokaljournalismus.

[Mehr]


Marco TrovatelloC3S: Der Countdown für die neue Musikverwertungsgesellschaft läuft

Im September 2013 wurde aus der Initiative C3S - kurz für Cultural Commons Collecting Society – die Europäische Genossenschaft C3S mbH. // von Marco Trovatello

C3S250x167

Über 1700 Crowdfunder brachten knapp 118.000 Euro zusammen, die Gründerinnen und Gründer nochmal 31.000 Euro – jetzt aber läuft der Countdown: Bis 31.12.2013 muss die Verwertungsgesellschaft nochmal 70.000 Euro aufbringen, um die vom Land Nordrhein-Westfalen in Aussicht gestellte Förderung von 200.000 Euro zu bekommen. Ein Interview mit Wolfgang Senges, einem der beiden CEOs und Leiter Business Development der C3S, von und mit Marco Trovatello. [Mehr]


RedaktionAuf welche Internet-Story bist du richtig stolz, Peer-Arne Böttcher?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution. – Heute den Geschäftsführer des BCH Business Clubs Hamburg, Peer-Arne Böttcher.

Peer_Arne_Boettcher_post

Mein persönlich beeindruckendster Moment aus der digitalen Revolution? Das waren 127 Tage im Jahr 2000. Sie sind mit einem ganz besonderen Namen verbunden: „Jackie Strike“. Die Erinnerung an diese Zeit löst noch heute ein Breitband-Grinsen bei mir aus.

Jackie Strike war die erste virtuelle Präsidentschaftskandidatin der Welt. Der medialen und menschlichen Evolution vorauseilend avancierte sie im US-amerikanischen Wahlkampf (George W. Bush vs. Al Gore) zu einem internationalen Star. Als sie am Independence Day ihren Hut in den Ring warf, übertrug sogar CNN.

Jackie war die erste Politikerin, die die Möglichkeiten des Internets, das für manchen damaligen Zeitgenossen noch Neuland war, vollends ausschöpfte. Während sich ein gewisser Barack Obama bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei für das Repräsentantenhaus eine blutige Nase holte, setzte Jackie bereits Maßstäbe: Sie war smart, modern, dynamisch, und im Gegensatz zu ihren Kollegen war sie auch erreichbar – rund um die Uhr. Denn Jackie war ein Avatar und sogar in der Lage, selbständig TV-Interviews zu geben. [Mehr]


Jakob SteinschadenSteve Wright: “Es wird zu einer Balkanisierung des Internet kommen”

Der britische Überwachungsforscher Steve Wright spricht im Interview über die Folgen der NSA-Leaks // von Jakob Steinschaden

Steve Wright_Jakob Steinschaden

Der Brite Steve Wright ist einer jener Menschen, die die Welt mit ein wenig anderen Augen sehen. Wenn du dein Smartphone auf den Tisch legst, fragt der Forscher von der Universität Leeds nicht etwa, welche Apps du nutzt, sondern welchen Chip es eingebaut hat - um dir im selben Atemzug vorzurechnen, dass du mehr Rechenpower in der Hosentasche herumträgst als die gesamte erste Mondmission 1969 zur Verfügung hatte. Wright forscht seit Jahrzehnten zu Überwachungs- und Militärtechnologien und hat 1998 den Bericht des EU-Parlaments über das geheime NSA-Spionagesystem Echelon verfasst, dessen Untersuchung durch 9/11 und den “war on terror” ins Stocken geriet. Die Snowden-Enthüllungen bestätigten seine Forschungsarbeit über das ungeheure Ausmaß der NSA-Überwachung. Im Interview spricht er über die militärischen Ausmaße der Überwachung, die Lethargie der Massen und das Ende der Privatsphäre.

[Mehr]


Gunnar SohnWie Online-Streaming TV und Hörfunk revolutioniert

TV- und Hörfunk-Autonome beschreiten neue Wege der Echtzeit-Kommunikation. Online-Streaming bietet völlig neue Möglichkeiten. Ein Überblick. // von Gunnar Sohn

TV Teaser (Bild USB [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Blogger, Podcaster, YouTuber, Gamer, Journalisten, Unternehmer, Kulturschaffende, Laien und Profis trafen sich am Wochenende im Kölner Startplatz zur StreamCamp-Weltpremiere, um sich über Ideen, Konzepte und technische Möglichkeiten sowie Erfordernisse für Liveübertragungen im Internet auszutauschen. Hardware-Feuerwerk von quick & dirty bis pro und Greenscreen-Couch, wie es Thomas Riedel aka Droid Boy von Nerdhub ausdrückte. Es wächst eine autonome TV- und Hörfunk-Szene heran, die im Vergleich mit den Webvideo-Größen noch in den Kinderschuhen steckt und mit unglaublicher Experimentierfreude neue Bildsprachen für Echtzeit-Kommunikation bastelt.

[Mehr]


RedaktionMit welcher Domain wollen Sie ein Zeichen setzen, Michael Trautmann?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution. – Heute den Vorstand der trautmann, heumann, jochum und kemper ag, Dr. Michael Trautmann.

Michael_Trautmann_post

Mein beeindruckendster Moment ist auf dem beiliegenden Foto dokumentiert. Es war der 1. Juni 2012 an dem ich Teil einer Gruppe war – und heute weiß ich, dass es die weltweit einzige  Gruppe war – die eine Bewerbung für eine gemeinnützige Top-Level Domain abgegeben hatte. Der Moment, an dem wir den letzten Schritt eines umfangreichen Bewerbungsmarathons vollendet haben und die Returntaste auf unserem Rechner drückten war ein wesentlicher Zwischenschritt auf einer Reise, die uns nun schon fast 4 Jahre beschäftigt. [Mehr]


RedaktionWann hast du die ersten Internetseiten gebaut, Jochen Maaß?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution. - Heute den Gründer und Geschäftsführer von Hanse Ventures, Jochen Maaß.

Jochen_Maass_post

Im Computer-Unterricht der Schule bastelte ich meine ersten Internetseiten mit den frisch erworbenen HTML-Kenntnissen. Danach war die Begegnung mit AOLpress, einem der ersten „What you see, is what you get“-Editoren überhaupt, schon so etwas wie eine kleine Revolution. Mit dem Wandel hin zur Digitalisierung des Lebens verbinde ich aber vor allem die vielen tollen Begegnungen mit den Machern der hiesigen Internetszene, beispielsweise auf dem eBizzTalk, der diese Akteure seit 1999 immer wieder zu einem offenen Austausch zusammen bringt.


Tobias SchwarzJohannes Landvogt (BfDI): “Datenschützer sind doch keine Gouvernanten”

Im Netzpiloten-Interview redet Datenschützer Johannes Landvogt (BfDI) über Big Data, Smart Data und zeitgemäßen Datenschutz // von Tobias Schwarz

Johannes Landvogt

Auf dem "Smart Data"-Kongress des Bundeswirtschaftsministeriums haben wir uns vergangene Woche mit Ministerialrat Johannes Landvogt, Leiter des Referats "Technologischer Datenschutz, Informationstechnik, Datensicherheit" beim Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), über den Nutzen von Big Data und Smart Data, die Akzeptanz von Datenschutz im Alltag und die globale Überwachung durch den US-amerikanischen Geheimdienst NSA unterhalten. Für den studierten Mathematiker ist Datenschutz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

[Mehr]


RedaktionWas waren deine ersten Pionierschritte ins Digitale, Ulrich Hegge?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution. - Heute den Generalbevollmächtigten(General Manager) / CSO der comdirect bank AG, Ulrich Hegge.

Uli_Hegge_post

Puh, sich in meinem Alter an etwas zu erinnern, was mich besonders digital revolutioniert hat? Na, einen Versuch ist es wert...

Das erste Mal, dass ich so richtig begriffen habe, wie großartig das Internet sein kann? Eine Recherche in "Melvyl" (heute: worldcat.org). 1989 war das, und ich suchte direkt in den Schlagwortverzeichnissen weit entfernter Uni-Bibliotheken. Das war wirklich etwas anderes als das Usenet über uucp oder die Fido- und Maus-Netze, die ich sonst nutzte.

Das World Wide Web? 1991 arbeiteten wir eifrig an unserem "Infosystem" für die Uni Münster. Auf einmal wurde uns etwas viel Besseres gezeigt, so etwas mit Hypertext und so. Das WWW war auf den ersten Blick so viel besser als alles andere, wir sind sofort geschwenkt. Das kommerzielle Potential haben wir damals nicht einmal ansatzweise erkannt. [Mehr]


Neuere Beiträge[1][2][3]...[6][7][8][9][10]...[147][148][149]Ältere Beiträge