Alle Beiträge zu Review

Calaméo – Der Rich-Content-Document-Sharer

picture-11 Dienste zum Veröffentlichen, Teilen und Einbetten von Dokumenten verschiedenen Typs gibt es im Web schon so einige. Slideshare.net und issuu.com dürften hier die zwei prominentesten Vertreter sein. Der neue Dienst Calaméo betritt hier nun die Bühne und kann nach ersten Tests überzeugen, vor allem durch weitere Features, die man so bei der Konkurrenz noch vergeblich sucht. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Wenn der Appetit kommt – JustHunger hilft

logo_justhungerHuuuunger! Wenn das leere Gefühl in der Magengegend mal wieder auftaucht, gähnende Leere im Kühlschrank herrscht und der Weg zum nächsten Supermarkt einfach viel zu weit ist, hilft jetzt JustHunger. Dort lässt sich das Essen ganz einfach von der Couch aus bestellen. Jede Menge Community Funktionen gibt es als Nachtisch dazu. Wer jetzt Appetit bekommen hat, sollte dringend weiterlesen… Weiterlesen »

Weiterlesen »

Procaster: Mogulus meets Desktop-Application

procaster-logoMogulus ist mit einem eigenen Live-Video-Produktions-Tool an den Start gegangen, dass die Erstellung von Live-Sendungen vereinfachen soll: Procaster. Wer bisher Mogulus über das Web genutzt hat, kann jetzt also auch mit einem eigenen Desktop-Client arbeiten. Wer will, kann sich bei Procaster einige sehenswerte Videos anschauen, die die Funktionsweise demonstrieren; oder aber ihr folgt unserem Test unmittelbar nach dem Sprung. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Mit Afrigator das afrikanische Netz entdecken

logo_afrigatorNiedrige Internetgeschwindigkeiten, schlechte Telekommunikationsinfrastruktur und nur sechs Prozent der Bevölkerung haben Zugang zum Internet – die Voraussetzung der afrikanischen Bevölkerung für einen Weg hin zu digitalen Gesellschaft sind auf den ersten Blick nicht gut. Wenn da das Handy nicht wäre – bereits jetzt das beliebteste Kommunikationsmittel auf dem Kontinent. Nach Expertenschätzungen wird in wenigen Jahren der Großteil der Bevölkerung über ein internetfähiges Handy verfügen. Grund genug, einmal einen näheren Blick auf das digitale Afrika zu werfen. Der Social-Media-Aggregator Afrigator gibt dazu eine gute Übersicht… Weiterlesen »

Weiterlesen »

Popula – Ein Eventkalender führt ganz nach oben!

logo.jpg

Eigentlich ist popula ja ein Eventkalender. Das klingt vielleicht wenig spannend und lockt niemanden so richtig hinter´m virtuellen Ofen hervor. Hinzu kommt noch, dass sich das Angebot seit Monaten in einer geschlossenen Beta-Phase befindet und nur wenige Nutzer bisher überhaupt in den Genuss kamen, popula zu testen. Ich gehörte zu den Glücklichen und habe mich dann doch völlig vom Drumherum ablenken lassen. Am Ende kam aber doch noch ein Review heraus… Weiterlesen »

Weiterlesen »

MyOnId – Wie ist mein Ruf im Netz?

MyOnId-LogoNicht nur im realen Leben, auch im Internet kann man sich durch diverse Aktionen einen Ruf aufbauen. Natürlich geht es im Netz ebenfalls darum, einen möglichst guten Ruf zu bekommen und diesen auch dauerhaft zu behalten. Wer sich einmal selbst gegoogelt hat, der kann ungefähr sehen, wie es um seinen Ruf im Internet bestellt ist. Aber wie soll man eigentlich einen guten Ruf erlangen? Diese Frage will MyOnId beantworten. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Buchrezension: „Karrierefalle Internet“ von Klaus Eck

karrierefalle_internet.jpg

Wer den Titel des Buchs „Karrierefalle Internet“ von Klaus Eck liest, erhält zunächst den Eindruck, dass es hier um ein Buch geht, das vor den Gefahren im Internet warnt. Die darunter abgebildete Bombe mit bereits brennender Zündschnur verstärkt den Eindruck. Dieser Anschein wäre aber eine viel zu verkürzte Darstellung. Die Warnung vor Gefahren, die das Internet birgt, macht nur einen Teil des Buchs aus. Der viel größere Teil beschäftigt sich mit dem, was der Untertitel verspricht: „Managen Sie Ihre Online-Reputation, bevor es andere tun!“ Denn Ziel ist es, dass der Leser die Chancen erkennt, die ihm das Internet bietet und damit möglichst angstfrei umzugehen lernt.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Twuffer: Das Twittern nach dem Tod

twuffer.pngDie Twitter-Urfrage: „What are you doing?“ scheint den Machern von Twuffer zu langweilig, zu gegenwartsbezogen zu sein, weswegen sie die grandiose Idee hatten, dass man ja auch heute schon beantworten kann, was man morgen, übermorgen, nächsten Monat oder im kommenden Jahr tun wird. Wieso also auf morgen warten, wenn man schon heute weiß, was morgen ist? Mit Twuffer kann man seine Twitteridentität in die Unendlichkeit verlängern. Wie das geht? Indem man alle Tweets, die man während seiner Lebenszeit – und darüber hinaus – noch zu machen gedenkt, vorfertigt und dann geplant von Twuffer twittern lässt. Weiterlesen »

Weiterlesen »

AppVee: Der iPhone- & Android App-Berater

appveelogo1.pngappveelogo2.pngDie Idee, 3rd Party Apps auf den iPhones und iPods dieser Welt zu ermöglichen ist so genial wie einfach, führt aber auch dazu, dass eine regelrechte Schwemme an Entwicklern meinen, eine noch größere Schwemme von teilweise recht sinnbefreiten Apps für die Apfelgeräte zu programmieren. Da fällt es schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Bei Android ist diese Entwicklung zwar noch am Anfang, aber verspricht ebenso ausufernd zu werden wie bei den i-Geräten. AppVee ist eine neue Bewertungs- und Tutorialplattform die versucht, Ordnung ins Chaos und Beratung ins App-Dickicht zu bringen. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Political Campaiging im Web 2.0 – ein Rückblick auf die Socialbar Berlin

Politische Kampagnen im Web 2.0 können für Aufsehen sorgen, das ist spätestens seit Barack Obamas öffentlichkeitswirksamer Internet-Strategie klar. Wie zivilgesellschaftliche Akteure das Mitmach-Netz zur Mobilisierung einsetzen können, darüber diskutierten die Teilnehmer der dritten Berliner Socialbar am vergangenen Montag. Über eines waren sich dabei alle einig: Selbst gut gemachte Online-Kampagnen können Aktionen und Diskussion im Real Life nicht ersetzen – aber sinnvoll ergänzen.

publikum.jpg

Die Idee der Socialbar

Jeden Dienstag im Monat treffen sich im Berliner tazcafé sozial engagierte Menschen und Internetexperten, tauschen Erfahrungen und Ideen aus – und knüpfen im besten Falle Kontakte für neue Projekte. Das Konzept: Jeder Interessierte kann die Treffen mitgestalten, organisieren, Themen und Referenten vorschlagen und auch selbst spannende Projekte vorstellen.
Eine Einführung in das politische Campaigning über Web 2.0 gaben drei kurze Vorträge. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Book-Review: „Generation Internet“

generationinternet_hanserverlag.png„Generation Internet. Die Digital Natives: Wie sie leben – Was sie denken – Wie sie arbeiten“

Digital Natives – das sind die jungen Menschen, die mit Internet und digitalen Medien aufgewachsen sind. Doch wie unterscheidet sich diese Generation tatsächlich von denjenigen, die den Umgang mit Google, Blogs und Co. erst später im Leben gelernt haben, den so genannten Digital Immigrants? Welche Herausforderung stellen die Digital Natives an Eltern, Lehrer, Arbeitgeber und Websitebetreiber? Diesen Fragen wollen Urs Gasser und John Palfrey mit ihrem Buch „Generation Internet. Die Digital Natives: Wie sie leben – Was sie denken – Wie sie arbeiten“ nachgehen. Weiterlesen »

Weiterlesen »