All posts under Politik-Digital.de

Sicherheit im Internet ist gefragt: QuizYourWeb

QuizYourWeb
In einer losen Reihe stellt unser Medienpartner Politik Digital Apps aus den Bereichen Politik, E-Democracy, Medien und Gesellschaft vor. Heute: die Quiz-App „QuizYourWeb“ – spielerisch das eigene Wissen über Sicherheit im Internet testen. // von Jan Voß Die kostenlose Smartphone-App möchte Jugendliche spielerisch für sicheres Surfen und verbraucher- und datenschutzrelevante [...]
Weiterlesen »

Und 2018 sind wir alle online – allerdings ohne Glasfaser

Unplugged - no computer, no internet, possible? (Bild: photosteve101 [CC BY 2.0], via Flickr)
Wie uns die Digitale Agenda flächendeckenden Internetzugang verspricht und warum dahinter kein ganzheitliches Konzept steht. // von Simon Rinas Flächendeckender Internetzugang mit 50 Mbit/s bis 2018. So avisiert es die Digitale Agenda, die am vergangenen Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet wurde. Wer hier ein Déjà-vu hat, erinnert sich vermutlich an die [...]
Weiterlesen »

Rathaus 2.0 – Soziale Netzwerke für besseren Bürgerdialog

Moderner Staat (Bild: m.a.r.c. [CC BY-SA 2.0], via Flickr)
Die Kommunalpolitik hat die sozialen Netzwerke für sich entdeckt und versucht seine Bürger nun auch auf dem digitalen Weg zu erreichen. Der Politikwissenschaftler Felix Idelberger analysiert, wie sich Politik die neuen Medien erfolgreich zu Nutze machen kann. // von Felix Idelberger. Die Bürokratie ist nicht gerade als flinke neugierige Katze [...]
Weiterlesen »

12. Berliner Hinterhofgespräch mit Gesche Joost

Gesche Joost (Bild: NEXT Berlin [CC BY 2.0], via Flickr)
Beim 12. Berliner Hinterhofgespräch von Politik-Digital.de und Netzpiloten wird Gesche Joost über die Netzpolitik der Bundesregierung reden. // von Tobias Schwarz Vor einem Jahr wurde die Berliner Designforscherin Gesche Joost vom damaligen SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück als netzpolitische Expertin in sein Kompetenzteam berufen. Seit März diesem Jahr ist sie auf Einladung [...]
Weiterlesen »

10. Berliner Hinterhofgespräch: Netzpolitik im Jahr 2013

bank
Im 10. Berliner Hinterhofgespräch reden wir mit Richard Gutjahr, Hannah Beitzer und Christian Tretbar über Netzpolitik im Jahr 2013. // von Tobias Schwarz Es ist schon wieder Dezember, und ein turbulentes (netz-) politisches Jahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen. Bevor wir alle in die verdiente Weihnachtslethargie verfallen, wollen wir [...]
Weiterlesen »

Abgeordnete on Air: politik-digital.de startet „Digitale Bürgersprechstunde“

digibuergteaser
Das netzpolitische Online-Journal politik-digital.de startet heute Digitale Bürgersprechstunden für Abgeordnete via „Google Hangouts“. Erste Bürgersprechstunde ist mit Dr. Eva Högl (SPD). // von Tobias Schwarz Mit digitalen Bürgersprechstunden hat politik-digital.de ein ein interaktives Format geschaffen, dass den Mitgliedern des Deutschen Bundestages die Möglichkeit gibt, mit Bürgern ihres Wahlkreises und anderen [...]
Weiterlesen »

Rezension: „Digitale Aufklärung“ nur bunter Optimismus

Die beiden Autoren Ossi Urchs und Tim Cole schreiben in ihrem Buch „Digitale Aufklärung“ über die grenzenlosen Möglichkeiten des Internets für die Gesellschaft // von Julia Solinski

Digitale-Aufklärung-Cover

Die Autoren Ossi Urchs und Tim Cole, laut Informationen des Verlags ihres Zeichens „Internet-Guru“ und „Internet-Experte“, haben sich zusammengetan, um die Fraktion der Optimisten zu unterstützen. Ihr Buch berührt die wichtigsten Brennpunkte in den aktuellen Netzdebatten: Was wird aus dem Urheberrecht und der Privatsphäre? Wie verändert die ständige Erreichbarkeit unsere Arbeitswelt? Welche Bedeutung haben Datenschutz und Anonymität noch? Oder: Führt die ständige Verfügbarkeit von Informationen zu Verdummung und Kulturverfall? Lässt die Echtzeit-Kommunikation unsere Bereitschaft für langwierige politische Aushandlungsprozesse sinken? Hat der Journalismus angesichts des Ozeans freier Informationen überhaupt noch eine Zukunft?

Weiterlesen »

Weiterlesen »

8. Berliner Hinterhofgespräch: Kollaboration in der Netzgemeinde

bghteaser
Im 8. „Berliner Hinterhofgespräch“ diskutieren wir die Zusammenarbeit innerhalb der Netzgemeinde. Sind die Digital Natives verbunden, aber nicht vernetzt? // von Redaktion Nach vielen spannenden Talks im vergangenen Sommer starten politik-digital.de und Netzpiloten die Winter-Edition der „Berliner Hinterhofgespräche“. Anlass für die erste Ausgabe der neuen Hangout-Reihe ist eine Konferenz der [...]
Weiterlesen »

Netzpolitik oder Digitalisierungspolitik: Worum geht es hier eigentlich?

Netzpolitik (Bild: redcctshirt [CC BY 2.0], via Flickr)
Aus Netz- wird Digitalisierungspolitik und aus Vorratsdatenspeicherung Mindestspeicherfrist: Versucht die CDU das Feld der Netzpolitik nach eigenen Vorstellungen neu zu definieren, um Deutungshoheit zu erlangen? // von Nicolas Morgenroth Netzpolitik ist das Thema, mit dem die Piraten sich als Partei zu profilieren schienen. Netzpolitik ist der Begriff, der für Wirbel [...]
Weiterlesen »

„Das Echo-Prinzip: Wie Onlinekommunikation die Politik verändert“

Reading (Bild CollegeDegrees360 [CC BY-SA 2.0], via Flickr)
Christina zur Nedden hat das Buch „Das Echo-Prinzip: Wie Onlinekommunikation die Politik verändert“ des Digital-Experten Yussi Pick gelesen und auf Politik-Digital.de rezensiert. Alle wollen Wahlkampf machen wie Obama. Und keiner schafft es. In seinem Buch „Das Echo-Prinzip: Wie Onlinekommunikation die Politik verändert“ beschreibt der Digital-Experte Yussi Pick anhand von Beispielen [...]
Weiterlesen »

5. “Berliner Hinterhofgespräch”: Zukunft der Arbeit

bank
Im 5. „Berliner Hinterhofgespräch“ gehen wir der Frage nach, wer oder was die Zukunft der Arbeit ist – digitale Prolos oder hacking Entrepreneurs? Mobil, flexibel und immer „on“ – mit dem digitalen Wandel gehen tiefgreifende Veränderungen der Gesellschafts- und Arbeitsverhältnisse einher. Digitales Arbeiten erlaubt es uns, unseren Tätigkeiten selbstständiger, flexibler [...]
Weiterlesen »

4. “Berliner Hinterhofgespräch”: Online-Bürgerbeteiligung

bank
Im 4. „Berliner Hinterhofgespräch“ geht es unter dem Motto „Ist digital besser? Demokratie und Bürgerbeteiligung im Netz“ um Online-Bürgerbeteiligung. Unter dem Label “Online-Bürgerbeteiligung” laufen derzeit eine Fülle von Projekten, die alle einen gemeinsamen Anspruch haben: Bürger sollen mehr “mitmachen” dürfen – und zwar über das Internet. Ziele, Strukturen und Umsetzung [...]
Weiterlesen »

3. “Berliner Hinterhofgespräch”: Auf Stimmenfang im #Neuland

bank
Im 3. „Berliner Hinterhofgespräch“ geht es um die Online-Kampagnen zur Bundestagswahl. Seit Beginn der parlamentarischen Sommerpause geht auch der diesjährige Wahlkampf langsam in die heißen Phase. politik-digital.de widmet sich daher ab dieser Woche den Online- Kampagnen der im Bundestag vertreteten Parteien. Parallel zum Start der Interview-Reihe mit den Wahlkampfverantwortlichen auf [...]
Weiterlesen »

2. „Berliner Hinterhofgespräche“: Journalismus und neue Medien

Netzpiloten.de, das Online-Magazin der Netzpiloten AG, kooperiert mit den beiden renommierten Polit-Magazinen Carta.info und Politik-Digital.de: Gemeinsam starten sie die mehrteilige Video-Reihe „Berliner Hinterhofgespräche„. Ziel ist es, aktuelle netzpolitische Themen verständlich zu vermitteln. Auf die übliche TV-Studio-Atmosphäre wird dabei bewusst verzichtet. Im 2. „Berliner Hinterhofgespräch“ geht es um das Verhältnis von Journalismus und neue Medien.

Bildschirmfoto 2013-07-03 um 11.06.58

Frei nach dem Motto „Sind das Nachrichten oder kann das getwittert werden?“ wird am Mittwoch ab 18 Uhr das Verhältnis von Journalismus und neuen Medien diskutier6. Dabei trifft Moderator und Netzpilot Tobias Schwarz im persönlichen Gespräch auf Sebastian Horn, den Head of Business Development der Non-Profit-Organisation Sourcefabric. Via Hangout mit dabei sind der Ressortleiter von Cicero Online, Christoph Seils, die Medienjournalistin Ulrike Langer aus Seattle und PD. Dr. Wiebke Loosen vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung. Im Gespräch soll die Frage im Vordergrund stehen, wie das Netz das Nachrichtengeschäft verändert. Sind klassischer Journalismus und Internet überhaupt noch zwei Sphären?

Den Livestream zum Berliner Hinterhofgespräch finden Sie am 03.07.2013 ab 18 Uhr auf der Homepage oder über den Google+ Account von politik-digital.de. Zudem wird es im Anschluß der Diskussion ein abrufbares Video geben.

Weiterlesen »

„Berliner Hinterhofgespräche“: Netzneutralität (13.06.2013)

Hier ist der erste Google Hangout on Air aus der Video-Reihe „Berliner Hinterhofgespräche“ – einem gemeinsamen Projekt der Netzpiloten mit den beiden renommierten Polit-Magazinen Carta.info und Politik-Digital.de.

In dieser Folge sprechen wir mit dem Bundestagsabgeordneten Manuel Höferlin (FDP), der Wissenschaftlerin und Netzpiloten-Autorin Katharina Große (Zeppelin Universität) sowie dem Unternehmer Klaus Landefeld vom Verband für deutsche Internetwirtschaft (eco) über Netzneutralität; Moderatorin ist hierbei Carta-Herausgeberin Tatjana Brode.

Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Weiterlesen »

Social Media und Hochwasser: Dammbruch auf Facebook

Karte Hochwasser (Bild vorsprach [CC BY-SA 2.0], via Flickr)
Im Ausnahmezustand werden Nachbarn zu Helfern. Dieses Prinzip hat sich schon in der Vergangenheit bewährt. Wieso tatenlos warten, wenn Eimer und Sand das Schlimmste schon vor Eintreffen der Feuerwehr verhindern können? Gewandelt hat sich, dass Menschen heute nicht mehr nur analog nach Hilfe rufen, sondern auch digital. Im Falle des [...]
Weiterlesen »

Digitales Leben 2020: Die Zukunft hat begonnen

Future Boston (Bild: Infrogmation of New Orleans [CC BY 2.0], via Flickr)
Die Zukunft wurde schon immer von Menschen mit Phantasie und Visionen gestaltet, sie ist kein Zufallsprodukt, sondern immer Ergebnis eines Prozesses an dessen Anfang eine Idee stand. Der Grundstein für die nahe Zukunft ist bereits gelegt, doch wie werden wir im Jahr 2020 leben? 1999 fehlte dem visionären Filmemacher Steven [...]
Weiterlesen »

IN/SIDE/OUT: Das Partizipationspotential der digitalen Öffentlichkeit

Stühle (Bild: Alexander Svensson [CC BY 2.0], via Flickr)
Heute beginnt in Berlin die siebte re:publica. Die seit 2007 jährlich stattfindende Bloggerkonferenz dokumentiert nicht nur den Wandel der gesellschaftlichen Sicht auf Internet-basierte Kommunikation. Die rasant wachsende Bedeutung der Veranstaltung zeugt auch vom Orientierungsbedarf der Öffentlichkeit bei der Bewertung digitaler Innovationen und neu entstandener Beteiligungsformen. Doch welche Möglichkeiten haben Bürgerinnen [...]
Weiterlesen »

Island: Die Crowdsourcing-Verfassung ist gescheitert

Islandic National Flag [Public domain], via Wikimedia Commons
Islands Demokratie-Experiment ist gescheitert, wie Julia Solinski auf Politik-Digital.de schreibt. Die Crowdsourcing-Verfassung wird mit dem Regierungswechsel auf Island begraben. Mit den Parlamentswahlen am 27. April hat sich der Wind in Island gedreht. Mit dem Regierungswechsel endet auch eines der größten Demokratie-Experimente Europas: Alle Isländer waren aufgefordert, sich mithilfe des Internets [...]
Weiterlesen »

(N)ONLINER-Atlas: Außenstehender Skeptiker oder passionierter Onliner?

Computer Nutzer (Bild: Ed Yourdon [CC BY-SA 2.0], via Flickr)
Wie Internet-affin sind die Deutschen? Die Frage klingt simpel, aber ihre Beantwortung ist es nicht. Erhebungen wie die ARD/ZDF-Onlinestudie oder der N(ONLINER) Atlas messen, wer wie lange im Netz surft, sagen jedoch nichts über den Kompetenzstand der Nutzer oder darüber, auf welchen Seiten sie unterwegs sind. Darüber will ab sofort [...]
Weiterlesen »

Internationale Aktivismus-Konferenz: “Energize, Polarize, Mobilize!“

mobilize-logo
Der Aktivist von heute muss viele Fähigkeiten besitzen: Organisationstalent, Ideenreichtum, Rechtsverständnis und Netzaffinität. Zu diesem Schluss konnte kommen, wer bei der internationalen Konferenz „Energize, Polarize, Mobilize!“ der Heinrich-Böll-Stiftung am vergangenen Freitag war. Hauptsächlich ging es aber um politischen Aktivismus – online wie offline. Protest kann sehr einfach sein: Plakate sind [...]
Weiterlesen »

Streitraum – Digitale Demokratie oder digitale Elite?

Streitraum – Digitale Demokratie oder digitale Elite?
Julia Solinski über die vergangene Streitraum-Debatte: „Digitale Demokratie oder digitale Elite?“. Wo führt uns die Postdemokratie hin? Am vergangenen Sonntag eröffnete die Berliner Schaubühne ihre Diskussionsreihe zur Postdemokratie mit dem Thema „Digitale Demokratie: Ist das noch postdemokratisch oder schon nicht mehr?“. Vertreter aus Wissenschaft, Medien und Politik waren sich grundsätzlich [...]
Weiterlesen »

Soziale Netzwerke: “Auf ewig binden”

Soziale Netzwerke: “Auf ewig binden”
Gibt es Alternativen zu Facebook, Google+ & Co.? Und wenn ja, welche? Auf der „Digital Backyards“-Konferenz gab es ein paar Antworten. Unter dem Titel “Alternative Social Networking” fand auf der internationalen Konferenz „Digital Backyards“ am Freitag-Vormittag ein Workshop statt, der sehr unterschiedliche Möglichkeiten präsentierte, Gegenentwürfe für Facebook & Co. zu [...]
Weiterlesen »

Startups in Berlin – “Im Notfall hilft nur noch ziviler Ungehorsam!”

startups in berlin teaser
Was der Berliner Bürgermeister Wowereit schaffen mussen, damit die Stadt den Ruf des Internetstandortes Europas halten kann. Immer wieder heißt es, Berlin sei ein attraktiver Standort für internationale Startups. Doch bevor junge Unternehmen sich in der Hauptstadt niederlassen, müssen sie so einige Hürden nehmen. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit ist [...]
Weiterlesen »

„Immer Online?“ – Nico Lumma und Richard Gutjahr sagen „ja!“

Immer Online – Nico Lumma und Richard Gutjahr sagen ja

Image by Feliciano Guimarães (some rights reserved)

Die Urlaubszeit geht so langsam dem Ende zu. Und wieder wurde während dieser Tage heiß darüber diskutiert, wie weit die Dauererreichbarkeit während der freien Tage gehen darf. Christian Marx von politik-digital.de hat einmal bei den zwei Webexperten Nico Lumma und Richard Gutjahr nachgehakt und wollte wissen, ob die Beiden das Smartphone abschalten, wenn sie sich am Strand sonnen? Und ob das iPad in die Tasche kommt, wenn es zum Schwimmen oder Wandern geht? Die Antworten auf die Fragen waren mehr als eindeutig…

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Tweets in den Zeiten der Cholera

Tweets in den Zeiten der CholeraEin Kontinent entdeckt die sozialen Medien – und folgt millionenfach seinen Staatschefs. In Lateinamerika treten Politiker in sozialen Netzwerken persönlicher, polemischer und populistischer auf als hierzulande. Ist der zum Teil despektierliche Schlagabtausch mehr als nur ein Spiegel der politischen Kultur?

Hugo Chávez besitzt keinen Facebook-Account. Dennoch erreicht der venezolanische Präsident auf dem Online-Reputationsindex Klout einen annähernd hohen Wert wie US-Präsident Barack Obama. Mit 91,3 von 100 möglichen Punkten wäre Chávez demnach der zweiteinflussreichste Politiker weltweit. Über den Sinn und die Zuverlässigkeit dieses und weiterer Indexes, die die Reichweite sozialer Medien in gesellschaftliche Einflussnahme übersetzen, wird gestritten. Im Fall Chávez erklärt sich der hohe Wert allerdings mit der beachtlichen Twitter-Aktivität, die der volksnahe Regierungschef seit dem April 2010 an den Tag legt. Als @chavezcandanga verfasste Chávez seither über 1.600 Tweets.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Tim Renner: Vordenker für ein zeitgemäßes Urheberrecht

Tim Renner: Vordenker für ein zeitgemäßes Urheberrecht

Tim Renner hat in seinem Leben schon viele Rollen eingenommen – Punkrocker, Publizist und der mächtigste Mann der deutschen Musikbranche sind nur drei davon. Ein „kraftvoller Visionär“ für die einen, ein „überschätzter und aufgeblasener Kerl“ für die anderen – im persönlichen Gespräch wirkt der Medienmanager seiner Umstrittenheit zum Trotz völlig unaufgeregt.

Der gebürtige Berliner mit dem rotblonden Haar ist ein jugendlicher Typ, dessen Erscheinung so gar nicht zum Klischee eines aalglatten Managers passen will. Im Jeans-und-Turnschuh-Look, der auch dem Frontmann einer Indie-Band gut zu Gesicht stünde, sitzt er in seinem Büro in Berlin Mitte und begegnet dem Gesprächspartner mit Interesse, ja Neugierde. Seine blauen Augen leuchten, er wirkt sehr aufmerksam und entspannt zugleich. Wenn Tim Renner spricht, liegt seine Ausstrahlung irgendwo zwischen der eines Dozenten (er hat eine Professur an der Mannheimer Pop-Akademie inne) und eines Kumpeltypen. Man sollte den Sympathie-Faktor, den er zweifelsohne hat, jedoch keinesfalls mit einem Mangel an Biss verwechseln. Tim Renner war nicht umsonst der Chef von Universal Deutschland. Er weiß, was er kann und was er will. Doch nicht nur das macht ihn zu einem interessanten Player in der Musikbranche einerseits und in der Netzszene andererseits.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Jan Engelmann: Lobbyist für die Urheber

Jan EngelmannDer Politikwissenschaftler Jan Engelmann arbeitete als Verlagslektor, Pressesprecher und Journalist – seit Juni 2011 ist er Mitarbeiter bei Wikimedia Deutschland und setzt sich u.a für die Rechte von Urhebern ein. Doch wer und was verbirgt sich eigentlich hinter Wikimedia? Engelmann klärt im Gespräch mit unserem Mediapartner politik-digital auf.

Wikipedia ist jedem Internetnutzer ein Begriff. Das Nachschlagewerk ist seit 2001 online und hat sich zur größten Enzyklopädie der Menschheitsgeschichte entwickelt. Der deutsche Trägerverein Wikimedia, der hinter der Online-Enzyklopädie steht, ist jedoch nur den Wenigsten bekannt. Jan Engelmann leitet seit Juni 2011 den Bereich „Politik und Gesellschaft“ der gemeinnützigen Organisation, die sich der Förderung freien Wissens verschrieben hat. Mit ihren 40 Mitarbeitern ist die deutsche Sektion die mit Abstand größte nationale Wikimedia-Organisation Europas. Die nationalen „Chapter“ in Großbritannien und Frankreich haben im Vergleich nur jeweils vier hauptamtlich Beschäftigte. „Es besteht eine große Unwucht innerhalb der Wikimedia-Familie, und es gibt unterschiedliche historische Entwicklungslinien“, bestätigt Engelmann.

Weiterlesen »

Weiterlesen »