Anna-Maria LandgrafFoursquare: Dennis Crowley über die Zukunft von Location Data

Foursquare-Gründer Dennis Crowley sprach im Interview mit ReadWrite über die Swarm-App und die Zukunft von Location Data. // von Anna-Maria Landgraf

people250x152

Foursquare und der bekannte Check-in Button – geht das eine überhaupt ohne das andere? Im Jahre 2009 noch nicht, aber heute sind Technologien und Datenmengen schon so ausgeprägt, dass es möglich ist. In dieser enormen Datenbasis, die Foursquare durch die wachsenden User-Zahlen angesammelt hat, steckt viel Potential: 50 Millionen Nutzer füllten die Datenbank mit 60 Millionen Orten – und die Zahlen wachsen. Wie lässt sich dieses Privileg am besten nutzen, um die App zu optimieren? Ganz einfach: durch eine Verlagerung der Schwerpunkte auf zwei Apps. [Mehr]


Jakob SteinschadenWhatsApp: 18 Tipps, die die Messaging-App erträglich machen

Wer mobil und digital kommunizieren will, kommt oft nicht mehr an WhatsApp, dass Facebook 19 Milliarden Dollar wert war, vorbei. // von Jakob Steinschaden

WhatsApp (Bild: Sam Azgor [CC BY 2.0], via Flickr)

500 Millionen aktive Nutzer, die pro Tag 700 Millionen Bilder, 100 Millionen Videos und bis zu 20 Milliarden Nachrichten pro Tag verschicken: Trotz aller Kontroversen rund um die Facebook-Übernahme, erstarkender Rivalen wie Line, Telegram und WeChat oder immer wiederkehrenden Datenschutzproblemen bleibt das enorme Wachstum der Messaging-App ungebremst. Wer mit Freunden, Familie und Kollegen digital kommunizieren will, dem bleibt selten die Wahl – WhatsApp ist bei vielen zum Standard geworden.

[Mehr]


Jakob SteinschadenSwiftKey: Die Smartphone-Tastatur, die gerne nach Hause telefoniert

Das britische Startup SwiftKey bietet die bestverkaufte Android-App und wird im Herbst fürs iPhone zu haben sein. Doch was steckt hinter den hübschen Designs und nützlichen Funktionen? // von Jakob Steinschaden

SwiftKey Flow 2 Teaser

Von Buchstabe zu Buchstabe wischen statt zu tippen, Wörter vorhersagen lassen und die virtuelle Tastatur mit neuen Farben und Designs versehen – das alles und mehr kann die Smartphone-App SwiftKey. Das britische Startup TouchType, das dahinter steht, ist auf dem Weg zu einem der wichtigsten europäischen Software-Firmen – und gerade dabei, sich zu einer Big-Data-Firma zu wandeln, die besonders sensitive Daten verarbeitet.

[Mehr]


Daniel KuhnTaxibranche macht Front gegen Uber und WunderCar

Taxiverbände veranstalten heute einen Aktionstag gegen Konkurrenten wie Uber und WunderCar. Doch dieser Widerstand könnte nach hinten losgehen. // von Daniel Kuhn

NY-Taxis (Bild: N-Lange.de [CC BY-SA 3.0], via Wikipedia) Heute ist ein großer Tag für die deutschen Taxiverbände im Kampf gegen die aufkeimende Konkurrenz alternativer Unternehmen wie Uber und WunderCar. In mehreren deutschen Städten ist ein Aktionstag geplant, der in einer Sternfahrt in Berlin gipfelt. Außerdem sind Klagen gegen die Taxi-Startups in Arbeit. Doch warum verschließen sich die Taxiverbände derart verbissen gegen den Fortschritt, statt ihn zu adaptieren? Das vehemente Verhalten gegen die Konkurrenz könnte am Ende sogar nach hinten losgehen. [Mehr]

Tobias GillenNachhaltigkeit: Zu viele offene Fragen beim Ranking

Wie nachhaltig produzieren eigentlich die Elektronikhersteller? Eine Untersuchung zur Nachhaltigkeit gibt darüber nur bedingt Aufschluss. // von Tobias Gillen

Handyschrott (Bild: MikroLogika [CC BY-SA 3.0], via Wikipedia)

Das EU-Parlament hat im März beschlossen, dass sich die Hersteller von Smartphones und Tablets bis spätestens 2017 auf ein einheitliches Ladekabel einigen müssen. Grund dafür ist hauptsächlich der Umweltschutz, denn durch die Ladekabel-Redundanz werden jährlich viele Tonnen überflüssigen Elektro-Schrotts produziert. Nun hat ein Ranking-Portal ermittelt, welche Tech-Konzerne am nachhaltigsten produzieren.

[Mehr]


Jonas HallerAdé Flatrate – Wie Base seinen Kunden die Kontrolle entzieht

Die E-Plus-Tochter Base drosselt nicht nach Erreichen des Datenlimits, sondern bucht ein teures Datenpaket hinzu – zum Ärger der Nutzer. // von Jonas Haller

Smartphones (Bild: Michael Davis-Burchat [CC BY-ND 2.0], via Flickr)

Jedes Megabyte kostet Geld. Das merken besonders Nutzer der mobilen Datendienste. Provider knausern mit schnellen Datenpaketen, vermeintliche Flatrates werden nach Erreichen des Datenvolumens auf Schneckentempo reduziert. Seit dem 1. Juni geht der Mobilfunkanbieter Base nun einen neuen Weg, der sowohl die Kostenkontrolle einschränkt als auch die Netzneutralität gefährdet.

[Mehr]


Tobias GillenFoursquare bezeichnet den Markt als “grundlegend kaputt”

Foursquare versucht mit seiner neuen App Swarm noch mehr lokale Interaktionen aus seinen Nutzern zu schöpfen – und attackiert damit Yelp. // von Tobias Gillen

Foursquare (Bild: Vadim Lavrusik [CC BY 2.0], via Flickr)

Wann wer wo ist und was wem wann und wie sehr gefällt – das ist das Geschäft von Foursquare und – im Ansatz – auch von Konkurrenten wie Yelp, Facebook oder Google. Nachdem sich Yelp (Qype) und Google (u.a. Zagat) zusätzliche Kompetenzen gekauft haben, erklärt Foursquare den Markt in einem Blogpost mal eben für "kaputt" – und zwar "grundlegend". In Zukunft könnte für die mobile App die Personalisierung der Empfehlungen den Unterschied machen.

[Mehr]


Daniel KuhnGoogle plant Unternehmen kostenloses WLAN anzubieten

Bei den Gerüchten, um ein von Google bereitgestelltes WLAN für kleine und mittlere Unternehmen geht natürlich um Daten, aber nicht nur. // von Daniel Kuhn

WiFi (Bild: Arkangel [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

In den letzten Tagen sind zwei aufeinander aufbauende Gerüchte bei The Information und Gigaom aufgetaucht, laut denen Google plant, kleinen und mittleren Unternehmen ein kostenloses WLAN anzubieten. Dabei hat es Google aber nicht nur auf die Nutzerdaten abgesehen, dank denen die Unternehmen noch gezieltere Werbung schalten können. Google geht es darum die Macht der Mobilfunkunternehmen aufzuweichen und die Verwendung datenhungriger Streaming-Dienste voranzutreiben.

[Mehr]


Giuseppe PalettaSquare lässt Essen online bestellen und bezahlen

Ein weiteres Unternehmen drängt in den E-Food-Markt. Der junge Bezahldienst Square hat seinen Dienst Square Order gelauncht und lässt seine Kunden Essen online bestellen. // von Giuseppe Paletta

square-register-swipe-outside

US-Bezahldienst Square steigt nun offiziell in den E-Food-Markt ein. Nachdem das StartUp in den vergangenen Monaten seinen Dienst "Square Order" getestet hat, verlässt dieser jetzt die Testphase und wird offiziell eingeführt. Mit dem neuen Dienst können Kunden Lebensmittel in teilnehmenden Läden bestellen und werden informiert, sobald sie ihre Bestellung selbst abholen können. Zunächst ist Square Order nur in den US-Städten San Francisco und New York verfügbar, soll aber in Zukunft auf die gesamte USA ausgeweitet werden.

[Mehr]


Jakob SteinschadenTablet-Müdigkeit: Warum man lieber “Smartphone first” denken sollte

Marktzahlen zeigen, dass der Tablet-Markt schon seinen Zenith erreicht haben könnte, während großes Wachstum weiterhin im Smartphone-Bereich zu sehen ist. // von Jakob Steinschaden

Tablets (Bild: Zak Mensah [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Dem Tablet wurde seit der Präsentation des iPad im Januar 2010 eine große Zukunft vorhergesagt. Den PC-Markt würden sie ruinieren, Zeitungen, Speisekarten und Schulbücher ersetzen, Navis im Auto und Displays im Flugzeug obsolet machen. Doch wie es derzeit aussieht, könnte der Tablet-Markt seinen Höhepunkt bereits erreicht haben.

[Mehr]


Daniel KuhnMulti-App-Strategie oder die Abkehr vom ganzheitlichen Ansatz

Der Siegeszug von Mobile bringt immer mehr große Internet-Unternehmen wie Facebook, LinkedIn oder Twitter dazu, sich in Einzelteile zu zerlegen – freiwillig. // von Daniel Kuhn

Icons (Bild: Ian Lamont [CC BY 2.0], via Flickr)

Die großen Internet-Unternehmen zerbrechen am zunehmenden Mobile-Siegeszug. Dies ist allerdings nicht etwa Folge von hartem Wettbewerb, sondern geschieht komplett freiwillig. Die zunehmende Nutzung von Smartphones und Tablets macht es nötig, die umfassenden Angebote für diese Geräte anzupassen und auf viele einzelne spezialisierte Apps aufzuteilen. Der Nutzer kann somit zielgerichtet aussuchen welche Funktionen er nutzen will und bleibt gleichzeitig den großen Unternehmen treu, ohne es oftmals zu merken.

[Mehr]


Tobias SchwarzShortRead: Neue Kamera-App für Android

Google hat der Kamera-App auf den Smartphones mit Android als mobiles Betriebssystem ein umfangreiches Update spendiert. // von Tobias Schwarz

Kamera-App

Ab sofort ist über Google Play ein Update für die Kamera-App in Android erhältlich. Laut der App-Beschreibung ist das Update für Smartphones mit Android 4.4. oder höher als Systemversion erhältlich. Bisher war die Kamera fester Bestandteil von Android und wurde, wie alle Systemapps, nur mit der neuesten Version aktualisiert. In Zukunft kann wohl mit regelmäßigen Updates gerechnet werden. Neben dem neuen Design besitzt die App mit den Features Fokuseffekt (um Objekte wie mit einer Spiegelreflexkamera hervorzuheben), der verbesserten Panoramafunktion (mit hoher Auflösung), Photosphere (für eindrucksvolle 360º-Aufnahmen) und einem Sucher mit Hundert prozenziger Abdeckung für eine maximale Sensorauflösung sind die wesentlichen Neuerungen. Die aktualisierte Benutzeroberfläche ist ausblendbar, so dass eine sehr große Auslöserschaltfläche entsteht. Die ersten Bewertungen von Nutzern, trotz kritischer Anmerkungen, fallen überwiegend positiv aus.


AdvertorialSonderveröffentlichung: E-Plus setzt auf Freundschaft

E-Plus ist seit jeher einer der Top3 Anbieter, wenn es um Handytarife geht. Ob im Vertrag oder aufgrund der vielen Prepaid-Angeboten, die seit Jahren anstiegen, ist E-Plus ein Topgarant für transparente und kundenfreundliche Handytarife.

eplus250x167

Nun kommt mit Ay Yildiz ein sehr exotisch klingendes Angebot von E-Plus auf dem Markt und dieser klingt nicht ohne Grund so exotisch. Mit Ay Yildiz kommt zum ersten Mal ein nationenübergreifender Tarif auf dem Markt und bedient sich der heranwachsenden Deutsch-Türkischen Freundschaft. Vor allem ausgelöst durch die WM im eigenen Land, wachsen Deutsche und Türken mehr und mehr zusammen. Mit Ay Yildiz kommen vor allem Türken, die viel Familie oder Freunde in der Türkei haben voll und ganz auf ihre Kosten. Dabei bleiben die Tarife innerhalb Deutschland wie bisher, so dass kein Nachteil entsteht. [Mehr]


Tobias GillenMobile Payment: Warum alle Square jagen

Es scheint so, dass Apple und Google am Mobile Payment-Dienst Square interessiert sind und das aus gutem Grund. // von Tobias Gillen

square-register-swipe-outside

Mobile Payment, ein Buzzword aus dem E-Commerce, wird sich in den nächsten Jahren stark entwickeln. Laut einem Bericht sind Apple und Google an einem Spezialisten auf diesem Gebiet, Square, interessiert. Square pokert allerdings hoch – und sucht nicht aktiv nach einem Käufer. Für Apple und Google steht auf dem Gebiet viel auf dem Spiel, schließlich geht es auch um etliche Nutzerdaten, die Google etwa für die Werbung verwenden könnte.

[Mehr]


Tobias GillenZwischen Schimpferei und sexueller Belästigung: Firechat floppt

Firechat trendet aktuell im App Store. Netzpiloten-Autor Tobias Gillen hat die App getestet – und ist wenig begeistert. // von Tobias Gillen

FireChat_teaser

Mit Firechat bietet Nutzer eine direkte Kommunikation mit anderen in unmittelbarer Nähe. Für die Chat-Funktion braucht es nicht einmal eine Internet-Verbindung, da die Nutzer durch durch eine Peer-to-Peer-Verbindung via WLAN oder Bluetooth miteinander verbunden sind.Nach einer Woche habe ich die App von meinem Smartphone wieder gelöscht. Warum die Anonymität und die neue Technologie nicht der Technik letzter Schluss ist.

[Mehr]


Neuere Beiträge[1][2][3][4][5][6][7][8]...[21][22][23]Ältere Beiträge