Mandy Ganske-ZapfWir sind viele – Dekoder will Russlands Diskurse sichtbar machen

Russland verstehen. Darum, was das heißt und wie das geht, gibt es immer wieder hitzige Diskussionen. Über Dekoder kann man einfach mal reinlesen ins Land. // von Mandy Ganske-Zapf

Dekoder will helfen, Russland zu verstehen

Es gibt sie, die Debatten in Russland. Darüber, wie Reformen möglich sein können. Ob Straßenprotest etwas bringt oder ob das nicht längst zu gefährlich ist. Darüber, wie lange Präsident Putin noch an der Macht sein könnte und wie der Fall des Rubels die russische Wirtschaft trifft. Solche Debatten werden kontrovers geführt. Ein Brennglas, das auf den Kosmos dieser Stimmen gerichtet ist, haben Martin Krohs und Leonid Klimov mit dem Projekt Dekoder ins Netz gebracht.

[Mehr]


Annika KremerAltermedia-Razzia: Ein wichtiges Signal gegen Hass im Netz

Die Razzia gegen das rechtsextreme Online-Portal Altermedia ist ein wichtiges Signal, denn das Internet ist ein Spiegel der Gesellschaft. // von Annika Kremer

Racismo no (Image by Daniel Lobo [CC BY 2.0] via Flickr)

Gegen das rechtsextreme Internet-Portal Altermedia fand eine bundesweite Polizei-Aktion statt. Zwei Admins des Portals wurden festgenommen, mehrere Wohnungen durchsucht und die umstrittene Plattform verboten. Der Verdacht lautet auf Volksverhetzung. Das entschiedene Vorgehen gegen Altermedia ist in der aktuellen Situation ein wichtiges Signal, das zeigt, dass auch die Meinungsfreiheit keine faschistischen Umtriebe erlaubt – und dass das Internet kein Tummelplatz für all diejenigen sein darf, die in Ruhe menschenfeindliche Ansichten austauschen wollen. [Mehr]


Nicholas QuahMailchimp probiert hinter einer Paywall eine neue Werbestrategie aus

Mailchimp möchte sein Produkt platzieren – dies geschieht jedoch hinter einer Paywall. Es stellt sich die Frage: Wem nützt das? // von Nicholas Quah

Mailchimp (Teaser: Tomos [CC BY SA 2.0), via Flickr)

Ein Forbes-Artikel, der neulich veröffentlicht wurde, beschreibt ein kommendes Hörstück auf dem Abonnement-Service für Premium-Inhalte von Midroll namens Howl, das Produktplatzierungen von Mailchimp, dem Zugpferd für Podcast-Werbegelder, einschließen wird. Gemäß diesem Artikel wird der E-Mail-Newsletter-Service, der auch Hot Pod und das Nieman Lab beliefert, wohl “heimische Inhalte beitragen, die innerhalb der Storyline existieren”. [Mehr]


Laura Hazard OwenSpot on Snapchat: Wall Street Journal jetzt bei Snapchat dabei

Das Wall Street Journal gibt es jetzt auch bei Snapchat. Liegt die Zukunft der Zeitungen in den Apps der nächsten Generation? // von Laura Hazard Owen

Snapchat (Teaser by Adam Przezdziek (CC BY SA 2.0), via Flickr).jpg

Das Wall Street Journal ist neben der Tatsache, dass es jetzt als erste US-Zeitung bei Snapchat gelistet ist, auch noch die erste businessorientierte Veröffentlichung, die ein sehr junges Publikum anspricht. Für eine Tageszeitung mit einer 126-jährigen Tradition ist das durchaus bemerkenswert. Das Journal ist somit der neunzehnte Herausgeber, der einen Kanal beim “Snapchat U.S. Discover Wednesday” bekommen hat. Es ist die erste US-amerikanische Zeitung, noch dazu eine Wirtschaftszeitung, die auf der Plattform erhältlich ist (und sogar erst die zweite Zeitung überhaupt – die britische Daily Mail ist dort ebenfalls zu finden).

[Mehr]


Rex SorgatzDie Podcasting-Szene wird explodieren

Einige Medienanalytiker sehen eine Blase, die kurz davor ist, zu platzen; andere sehen schrittweises Wachstum in Bezug auf Podcasting. // von Rex Sorgatz

Podcasting(image by Nicolas Solop(CC BY 2.0)via Flickr)

Ich sehe etwas Radikaleres: Einen vollständigen Regimewechsel in der Audioszene. Na endlich! ­“Medienfirmen werden das Anpassen ihrer Franchise an Podcasts fortführen, Agenturen werden Handelsmarken zur Erschaffung neuer Shows befähigen, Podcasting-Netzwerke werden neue akustische Experimente entwickeln und immer mehr Unabhängige werden in den unterschiedlichsten Bereichen erscheinen.”

[Mehr]


Joseph LichtermanVox Media: Vom Blog zu einem der größen Publisher im Netz

Tyler Bleszinski, Mitbegründer der Vox Media-Gruppe, spricht über seine Zeit im Unternehmen, die Zukunft der Videoplattformen und engagiertes Publikum. // von Joseph Lichterman

Vox Media

Vox Media ist heute ein gewaltiges digitales Publishing-Netzwerk für mit acht eigenständigen Seiten, die letztes Jahr im Schnitt mehr als 160 Millionen Besucher im Monat hatten. Aber es hat zunächst nicht so begonnen. Der Ursprung des Unternehmens führt zurück in das Jahr 2003, als Tyler Bleszinski seine Firma Athletics Nation gründete, ein Blog, der sich mit Nachrichten rund um Oakland Athletics beschäftigt und schließlich zu SB Nation heranwuchs. 2015 erreichte SB Nation 83 Millionen Besucher auf den mehr als 300 teamspezifischen Seiten. [Mehr]


Hendrik GeislerZurückgeklickt- Die NiemanLab Predictions für 2015, Teil 2

Was sagte das NiemanLab vor einem Jahr über die Entwicklungen des Journalismus im Jahr 2015? Der Bestandsaufnahme zweiter Teil. // von Hendrik Geisler

Siri Phone (Teaser by Vasile Cotovanu (CC BY SA 2.0), via Flickr)

Seit Dezember 2010 wirft das Nieman Journalism Lab einen Blick auf das jeweils anstehende Jahr und befragt die nach eigener Aussage schlauesten Menschen aus Journalismus und digitalen Medien, wie sich ihre Branche in den kommenden zwölf Monaten entwickeln wird. Was hatten die klugen Köpfe für 2015 vorhergesagt und haben sie Recht behalten? Im zweiten Teil geht es um das Erwachsenwerden von Pushmitteilungen.

[Mehr]


Joseph LichtermanWas der Guardian von seinem Live-Chat mit WhatsApp lernte

Als Teil von seinem Mobile Innovation Lab berichtete der Guardian von der GOP-Debatte mit der beliebten Chat-App WhatsApp. // von Joseph Lichterman

WhatsApp for iOS (Image: Álvaro Ibáñez [CC BY 2.0], via Flickr)

Die republikanische Präsidentschaftsdebatte vor Weihnachten war von zwei Konfrontationen geprägt: Marco Rubio und Ted Cruz diskutierten über Immigration und ISIS, während Donald Trump und Jeb Bush darüber stritten, ob Trump ein „Chaos-Kandidat“ sei. Die Reporter Sabrina Siddiqui und Paul Lewis schreiben von Las Vegas aus für den britischen Guardian und berichteten, dass Trump und Bush „kaum über das Niveau einer Spielplatzstreiterei darüber, wer der stärkste war, herauskamen“, während Rubio und Cruz mit „einer Serie von feurigen Austauschen“ beschäftigt waren.

[Mehr]


Marianna PoberezhskayaWie die Medien die COP21-Klimakonferenz auswerteten

Die Medien spielen eine entscheidende Rolle in der Erklärung der Klimakonferenz von Paris – eine Untersuchung der britischen und russischen Berichterstattung. // von Marianna Poberezhskaya und Teresa Ashe

COP21 (Teaser by Presidencia de la Republica Mexicana (CC by 2.0), via Flickr)

Dem Pariser Abkommen wurde in der Presse im Allgemeinen viel Aufmerksamkeit zuteil. Die meisten Berichte im direkten Anschluss legten einen ähnlichen Fokus auf einige wenige Schlagzeilen: Dieser Sieg war ein "Meilenstein", wenn auch verbunden mit einigen mahnenden Anmerkungen. Trotzdem zeigt eine nähere Betrachtung ein paar bemerkenswerte Unterschiede.

[Mehr]


Hendrik GeislerZurückgeklickt: Die NiemanLab Predictions für 2015, Teil 1

Was sagte das NiemanLab vor einem Jahr über die Entwicklungen des Journalismus im Jahr 2015? Der Bestandsaufnahme erster Teil. // von Hendrik Geisler

crazy blur (Image by lecates [CC BY-SA 2.0] via Flickr) smallSeit Dezember 2010 wirft das Nieman Journalism Lab einen Blick auf das jeweils anstehende Jahr und befragt die nach eigener Aussage schlauesten Menschen aus Journalismus und digitalen Medien, wie sich ihre Branche in den kommenden zwölf Monaten entwickeln wird. Was hatten die klugen Köpfe für 2015 vorhergesagt und haben sie Recht behalten? Im ersten Teil geht es um News Mixtapes. [Mehr]


Cindy RoyalProduktmanagement ist der neue Journalismus

Das Gestalten von Medienprodukten ist grundlegend für die journalistische Arbeit. Leider wird das bisher nicht von allen als Journalismus angesehen. // von Cindy Royal

Pulse (Image by Johan Larsson(CC BY 2.0)) via Flickr small

Im Jahr 2016 werden Medienunternehmen und Journalistenschulen anfangen, Produktmanagement zu verstehen, zu definieren und es als maßgeblichen Karriereweg zu akzeptieren, der durchaus Kritik beinhaltet. Sollten Leute in dieser Funktion nicht darauf trainiert werden, die erzählerische, ethische und juristische Denkweise eines Medienschaffenden anzunehmen?

[Mehr]

Maren JentschkeTrès chic! Die besten Tumblr-Blogs von Fashion-Medien

Wie nutzen Medien den Microblogging-Dienst Tumblr? Ein Blick in die Nutzung von einigen Fashion-Medien gibt darüber Auskunft. // von Maren Jentschke

Life is Tumblr (Image by Romain Toornier (CC BY 2.0))small

Tumblr ist das soziale Netzwerk der kreativen Köpfe. Durch die Gestaltungsfreiheit der Blogs und das einfache Einbinden von Fotos, Videos und GIFs machen es sich gerade Medien mit ästhetischen Anspruch zu Nutze. Tumblr hat die 21 besten Blogs von Medien zusammengestellt. Unter ihnen viele Mode- und Lifestyle-Magazine (Vogue, Teen Vogue, W Magazine, The New York Times Style Magazine, CR Fashion Book, Elle, Glamour), die trotz ähnlichem Content Tumblr auf ganz eigene Art und Weise nutzen. [Mehr]


Mark S. LuckieAdele und das Ende des Clickbait

Das Phänomen des Clickbait ist bekannt: seitenlange Storys, die problemlos in einem Satz erzählt sind, Überschriften mit Fragen, die nicht sinnvoll beantwortet werden, oder eine endlose Reihe fantasieloser Listen. Und trotzdem: irgendwie funktioniert es ja doch. Wie kann das sein? // von Mark S. Luckie

Money on a Hook (Teaser by Tax Credits (CC BY 2.0), via Flickr)

Der Journalismus stirbt. Er ist eigentlich schon tot. Ruft den Friedhofswächter, der Journalismus muss dringend begraben werden. Wissen Sie, welche Branche sonst noch ausstirbt? Die Musikbranche. Niemand kauft mehr Alben. Halt – das stimmt nicht. Adele und einige andere Künstler haben diesen Trend belebt, indem sie bedeutende Musik veröffentlichten, die unverkennbar ihre ist. Aber genau wie ein wachsendes Segment der Popmusik wurden auch manche Teile des Journalismus auf ein vorgefertigtes Format reduziert, von welchem wir denken, dass es die Internetnutzer dazu bringen wird, diesen einen ganz wichtigen Klick zu tätigen.

[Mehr]


Joseph LichtermanDer Boston Globe nutzt die Aufmerksamkeit durch Spotlight

Der Boston Globe will den Filmstart und den maßgeblichen Erfolg von Spotlight als Chance nutzen, um sich bei neuen Lesern zu vermarkten. // von Joseph Lichterman

Spotlight (Image: Thomas Cole, CC BY

In diesem Herbst hat der CEO des Boston Globe, Mike Sheehan, ein neues Puzzlestück zu der Präsentation, die er potenziellen Werbekunden vorführt, hinzugefügt: Den Trailer für den Film Spotlight. Der Film erzählt die Geschichte der mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Globe-Recherche über Kindesmisshandlung in der katholischen Kirche. Sheehan hat den Trailer vorgeführt, um Werbekunden die Wirkung zu demonstrieren, die die journalistische Arbeit des Globe und insbesondere die Arbeit des ermittelnden Teams von Spotlight ausgeübt hatte. [Mehr]


Janine BillkerZum Bloggen braucht man heutzutage nicht mal mehr einen Blog

Das Blog als Ort zum Publizieren hat noch lange nicht ausgedient, und doch gibt es heutzutage zahlreiche Alternativen um zu bloggen. // von Janine Billker

WordPress(image by StockSnap) via Pixabay (CC0Public Domain)

Wer mit dem Bloggen anfangen möchte, hat gelinde ausgedrückt die Qual der Wahl. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Plattformen, die dem Nutzer als Alternative zum eigenen Blog zur Verfügung stehen. Eine Auflistung und kurze Beschreibung der Angebote und Tools soll hier die Wahl erleichtern und einen schnellen und einfachen Einstieg ermöglichen. Welche Plattform letztendlich die Richtige ist, hängt davon ab, welche Absichten man verfolgt, ob zu Bloggen ein Hobby ist oder ob das Publizieren zum Beruf wird. [Mehr]


[1][2][3][4][5][6][7][8]...[40][41][42]Ältere Beiträge