Meike LaaffDatamoshing – Übertragungsfehler wird Videotrend

Musikvideomacher waren ja schon immer die Spielkinder in der Branche. Darum haben sie jetzt, wo man sich ihre Videos sowieso nur noch im Netz anschaut, begonnen, wie mit Pixeln herumzumanschen wie Kinder mit Fingerfarben: "Datamoshing" heißt die krude Optik, die Störungen wie Verpixelungen, Komprimierungsartefakten und Übertragungsfehler zur Kunstform erhebt. Zwei Beispiele folgen nach dem Klick. [Mehr]

Peter BihrRoccatune jetzt als Musik-Widget

Kostenlos und legal Musik gibt es bei Roccatune schon länger. Bislang war das auf die Website roccatune.com beschränkt. Das ändert sich jetzt: Mit dem neuen Roccatune-Widget können Roccatune-Songs auch auf deinem Blog eingebunden werden. Auch hier gilt natürlich: alles völlig kostenlos und legal. Roccatune sagt:
Hier entsteht natürlich ein großer Mehrwert für Eure User, denn jeder Titel kann auch bei Euch in voller Länge abgespielt werden. Mit unseren Content Modulen und unserem Player müsst Ihr keinen Vertrag mit Rechteinhabern (z.B. Labels und Urheber) abschließen. Somit entstehen Euch auch keine Lizenzgebühren, diese übernehmen wir. Konkret bedeutet dies: Wir finanzieren einen Mehrwert für Eure Seiten und Blogs.
Das Widget wird im Blog eingebunden, der Player selbst öffnet sich zunächst aus rechtlichen Gründen in einem neuen Fenster. Wie das Ganze dann in der Praxis aussieht, zeigt @sachark, Pressesprecher von Roccatunes in seinem Blog. Feine Sache!

Peter BihrCopyME bringt Remix-Kultur auf die Bühne

Große Videoprojektionen, eine Band aus fünf mal derselben Frau, Jack Nicholson und jede Menge Blut: In einer Solo-Performance beschäftigt sich Rahel Savoldelli mit den Grenzen von Urheberrecht und der Kultur von Remixing und Mashups. Noch zwei Performances wird es in Berlin im Ballhaus Ost geben, in ein paar Monaten wird das Stück voraussichtlich in Atlanta aufgeführt. Inspiriert ist CopyME deutlich von Werken wie Steal This Film und Good Copy Bad Copy, den Plot erklärt die Darstellerin im Video.
Rahel Savoldelli / CopyME from thewavingcat on Vimeo. Wer sich für Remix-Kultur interessiert, ist in diesem Theaterstück genau richtig. Noch drei Gelegenheiten gibt es, CopyME in Berlin zu sehen. Im Ballhaus Ost am 25., 26. und 27. Februar. Update: CopyME wird nochmal neu aufgelegt mit drei neuen Terminen: 23., 24. und 25. April, Beginn jeweils 20 Uhr im Ballhaus Ost. Am 24. April geht's direkt danach weiter mit OpenEverything und dem Creative Commons Salon.

Peter BihrIndiefilm auf Half Life-Basis

Für nur 500 US-Dollar hat das Filmproduktionsteam Purchase Brothers eine zweiteilige Miniserie gedreht - auf Basis des Spiels Half Life 2. Escape From City 17 spielt in einem düsteren Science Fiction Szenario. (Vorsicht: Der Film ist nichts für jugendliche oder empfindliche Zuschauer, es wird jede Menge Kunstblut verspritzt.) Das alles für 500 Dollar? Herrje, die großen Filmstudios können sich auf etwas gefasst machen. (via Warren Ellis)

Peter BihrTweetWeek: Die Twitterwoche im Überblick

Die wichtigsten Themen der Twitterwoche fasst Julia Roy in ihrer Videoreihe TweetWeek zusammen. Im echten Leben Social Media-Expertin bei der New Yorker Agentur Undercurrent versucht sie hier, einen Überblick über die auf Twitter laufenden Diskussionen zu geben. Ob das überhaupt klappen kann? Wir werden sehen. Hier die aktuellste Ausgabe, diesmal von unterwegs und mit etwas rauschigem Sound. Mehr zu TweetWeek: TweetWeek-Channel auf YouTube, alle Posts auf Julias Blog.

Björn Rohlestwestival: Charity meets Twitter

Twitter tritt in die Fußstapfen von Bob Geldofs Live-Aid-Event. Heute Abend lädt die Seite twestival.com Twitter-Communitys in über 175 Städten auf der ganzen Welt ein, um Geld für die Wohltätigkeitsorganisation charity: water zu sammeln und die Gesichter hinter den Avataren zusammenzuführen. Charity: Water bekämpft die Trinkwasserarmut in den ärmsten Ländern der Welt. Aus Deutschland sind Hamburg, Bremen, München, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Mannheim und Würzburg am Start, Berlin wurde gelöscht. Weiß jemand warum? [Mehr]

Peter BihrGadget-Tests als Video: pl0g-Screencast

Die pl0g-Crew schlägt wieder zu mit einem neuen Kanal. Der pl0g-Screencast prüft all den glitzernden technischen Spielkram, nach dem sich Geeks die Finger lecken. In Folge 2 der frisch gestarteten Reihe stellt uns Florian "dotdean" Krakau den Griffin Powermate vor: Langsam aber sicher entwickelt sich das Hobby-Projekt mit der merkwürdigen Schreibweise (pl0g schreibt sich mit mit einer Null an Stelle des Buchstaben O) damit zu einem kleinen Beinahe-Medienimperium: In den Pl0gbars trifft man sich live, auf pl0g.de wird gebloggt, im Pl0gcast wird diskutiert und interviewt (Beispiel: Toni Mahoni live in Schwetzingen), Twitter darf natürlich nicht fehlen. Zusätzlich sind im pl0g-Umfeld auch Projekte wie die Berlinblase entstanden. Nicht schlecht für eine nicht-kommerzielle Freizeitveranstaltung. Der neue pl0g-Screencast rundet das alles ab. Zunächst wird es um Technikspielzeug - neudeutsch: "Gadgets" - gehen, später werden voraussichtlich auch Webservices vorgestellt. Wir drücken die Daumen für die Zukunft!

Stan D. TallBalcony TV

balconytvInternetsender oder IPTV gibt es im World Wide Web zuhauf. Meist widmen sie sich einem bestimmten Thema. So auch der Internet-Sender balcony tv. Das Konzept des Senders ist Virales Marketing (Verbreitung per Mundpropaganda) für Musiker, Dichter, Jongleure und andere darstellende Künstler, die ihre Kunst auf einem kleinen Balkon über der Stadt live präsentieren und dabei per Video aufgezeichnet werden. [Mehr]
Neuere Beiträge[1][2][3]...[26][27][28][29][30]...[34][35][36]Ältere Beiträge