RedaktionWas mit Medien: 15 Jahre Netzpiloten

Wolfgang Macht und Tobias Schwarz waren Gast in der Sendung "Was mit Medien", um einen Blick hinter die Kulissen von Netzpiloten.de zu werfen. // von Redaktion

Netzpiloten

Im vergangenen Jahr feierten die Netzpiloten ihr 15. Jubiläum, zu dem uns viele bekannte Persönlichkeiten des deutschsprachigen Internets gratulierten. Gestern Abend waren Gründer Wolfgang Macht und Projektleiter Tobias Schwarz zu Gast in der Radiosendung "Was mit Medien", blickten zurück auf die Geschichte von Netzpiloten.de und diskutierten die Herausforderungen eines Online-Magazins und des Journalismus im Medienwandel.

[Mehr]


Tobias SchwarzIn eigener Sache: Kooperation mit Mediasteak

Ab Sonntag werden die Bloggerinnen von Mediasteak wöchentlich über die Highlights aus den Mediatheken und Video-Plattformen auf Netzpiloten.de informieren! // von Tobias Schwarz

Mediasteak: Anne Krüger und Laura Pohl

Das für den Grimme Online Award 2014 nominierte Blog Mediasteak wird ab Sonntag wöchentlich auf Netzpiloten.de über die neuesten und besten Videos informieren, die nicht ungesehen bleiben sollten. Seit 2013 bloggen Anne Krüger und Laura Pohl über die Schätze in den Mediatheken und auf den Video-Plattformen. Dabei haben sie sich eine interessierte Community erarbeitet. Sie übernehmen die Video-Kolumne von Hannes Richter, der in Zukunft über den digitalen Wandel im Kulturbetrieb schreiben wird.

P.S. Das Blog Mediasteak ist in der Kategorie "Kultur und Unterhaltung" für den diesjährigen Grimme Online Award nominiert. Auf der Website von TV Spielfilm könnt Ihr übrigens für den Publikumspreis abstimmen. Anne und Laura würde es sicher freuen. ;-)


RedaktionDer 15 Jahre Netzpiloten-Jubiläums-Talk

Wir Netzpiloten feiern dieses Jahr unser 15 jähriges Bestehen. In einem Gespräch zwischen dem jüngsten Redaktionsmitglied, Steve Martin (23) und dem Netzpiloten-Gründer, Wolfgang Macht (46) geht es um verblassten New Economy Größenwahn, Survivertum und den Aufbruch zu neuer Verantwortung. Außerdem fragen wir in den kommenden Wochen immer wieder Weggefährten nach ihren persönlichen Highlights aus anderthalb Jahrzehnten Digitaler Revolution.

Foto_WM_SM-250x150

Steve: 15 Jahre Netzpiloten - bist du zufrieden was aus der Plattform geworden ist?

Wolfgang: Teils teils. Angetreten sind wir ja als Pioniere, die traditionelle Inhalte mit einer neuen Online-Navigation verbanden. Dafür haben wir die sogenannten Webtouren entwickelt, mit denen wir Tausende von redaktionell ausgewählten Rundtouren durchs Netz bereitgestellt hatten.

Steve: Ideal für Anfänger, denke ich mal.

Wolfgang: Genau. Und 1998 waren ja im Grunde alle Anfänger. Das heißt wir haben sowohl ganz einfache Erklärtouren für AOL-Angsthasen produziert (Wie geht Online-Shopping?) aber auch ausgefeilte Kulturtrips zu nie gesehenen Kunstprojekten oder lustigen Spaßseiten.

Steve: Klingt ja als Service nicht schlecht. Ich hab mal nachgeschaut, als die Netzpiloten 2000 mit TV Spot und Internationalen Ablegern auf sich aufmerksam gemacht hatten war ich gerade in der 4. Klasse. Damals sehr stolz wenn ich einmal in der Woche an den heimischen Windows 98 PC durfte.

Wolfgang: Ja, wir haben den New Economy Hype in vollen Zügen mitgemacht. Auf der Höhe der Welle waren wir knapp 150 Mitarbeiter mit vier Auslandsbüros und wurden hofiert wie Supermodels. Das war dann alles auch sehr schnell wieder vorbei, weil wir fast über Nacht für unser Konzept keine Werbegelder mehr einnehmen konnten und ein Plan B nicht in der Schublade war.

Steve: Trotzdem habt ihr überlebt.

Wolfgang: Wir hatten innerhalb weniger Wochen fast alles komplett zurückgefahren, saßen schließlich zu siebt in einem gigantischen leeren Büro und rieben uns die Augen wie nach einem Spuk. Gerettet hatten uns unsere Gewinnspiel-Plattformen. Ein paar Jahre später konnten wir uns in der Blogwelt zurückmelden und uns mitten aus der digitalen Szene zu dem heutigen Magazin entwickeln.

[Mehr]


Tobias Schwarz5. “Berliner Hinterhofgespräch”: Zukunft der Arbeit

Im 5. "Berliner Hinterhofgespräch" gehen wir der Frage nach, wer oder was die Zukunft der Arbeit ist - digitale Prolos oder hacking Entrepreneurs?

bank

Mobil, flexibel und immer "on" – mit dem digitalen Wandel gehen tiefgreifende Veränderungen der Gesellschafts- und Arbeitsverhältnisse einher. Digitales Arbeiten erlaubt es uns, unseren Tätigkeiten selbstständiger, flexibler und ortsunabhängig nachzugehen. Gleichzeitig lösen sich mit der Infrastruktur Internet aber auch gewohnte Strukturen wie feste Arbeitszeiten und Arbeitsplätze auf. Ständige Erreichbarkeit und Kommunikationsdruck können die Freiheit des digitalen Arbeitens leicht zur Überforderung werden lassen.

[Mehr]


Tobias Schwarz4. “Berliner Hinterhofgespräch”: Online-Bürgerbeteiligung

Im 4. "Berliner Hinterhofgespräch" geht es unter dem Motto "Ist digital besser? Demokratie und Bürgerbeteiligung im Netz" um Online-Bürgerbeteiligung.

bank

Unter dem Label “Online-Bürgerbeteiligung” laufen derzeit eine Fülle von Projekten, die alle einen gemeinsamen Anspruch haben: Bürger sollen mehr “mitmachen” dürfen – und zwar über das Internet. Ziele, Strukturen und Umsetzung des Mitmach-Prozesses sind dabei aber wichtige Merkmale, die direktdemokratische Online-Abstimmungen von Bürger-Konsultationen oder Mitmach-Angeboten der Parteien unterscheiden. Letztere erfreuen sich derzeit, im Wahljahr 2013, besonderer Beliebtheit und sollen in unserem Gespräch auch genauer unter die Lupe genommen werden.

[Mehr]


Tobias Schwarz3. “Berliner Hinterhofgespräch”: Auf Stimmenfang im #Neuland

Im 3. "Berliner Hinterhofgespräch" geht es um die Online-Kampagnen zur Bundestagswahl.

bank

Seit Beginn der parlamentarischen Sommerpause geht auch der diesjährige Wahlkampf langsam in die heißen Phase. politik-digital.de widmet sich daher ab dieser Woche den Online- Kampagnen der im Bundestag vertreteten Parteien. Parallel zum Start der Interview-Reihe mit den Wahlkampfverantwortlichen auf politik-digital.de, wollen wir in unserem nächsten Berliner Hinterhofgespräch am Mittwoch ab 18 Uhr über “Stimmenfang im #Neuland” sprechen.

[Mehr]


Tobias Schwarz2. “Berliner Hinterhofgespräche”: Journalismus und neue Medien

Netzpiloten.de, das Online-Magazin der Netzpiloten AG, kooperiert mit den beiden renommierten Polit-Magazinen Carta.info und Politik-Digital.de: Gemeinsam starten sie die mehrteilige Video-Reihe "Berliner Hinterhofgespräche". Ziel ist es, aktuelle netzpolitische Themen verständlich zu vermitteln. Auf die übliche TV-Studio-Atmosphäre wird dabei bewusst verzichtet. Im 2. "Berliner Hinterhofgespräch" geht es um das Verhältnis von Journalismus und neue Medien.

Bildschirmfoto 2013-07-03 um 11.06.58

Frei nach dem Motto "Sind das Nachrichten oder kann das getwittert werden?" wird am Mittwoch ab 18 Uhr das Verhältnis von Journalismus und neuen Medien diskutier6. Dabei trifft Moderator und Netzpilot Tobias Schwarz im persönlichen Gespräch auf Sebastian Horn, den Head of Business Development der Non-Profit-Organisation Sourcefabric. Via Hangout mit dabei sind der Ressortleiter von Cicero Online, Christoph Seils, die Medienjournalistin Ulrike Langer aus Seattle und PD. Dr. Wiebke Loosen vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung. Im Gespräch soll die Frage im Vordergrund stehen, wie das Netz das Nachrichtengeschäft verändert. Sind klassischer Journalismus und Internet überhaupt noch zwei Sphären?

Den Livestream zum Berliner Hinterhofgespräch finden Sie am 03.07.2013 ab 18 Uhr auf der Homepage oder über den Google+ Account von politik-digital.de. Zudem wird es im Anschluß der Diskussion ein abrufbares Video geben.


RedaktionIn eigener Sache: Politik-Aufklärung per Hangout-Videoreihe

Netzpiloten.de, das Online-Magazin der Netzpiloten AG, kooperiert mit den beiden renommierten Polit-Magazinen Carta.info und Politik-Digital.de: Gemeinsam starten sie die mehrteilige Video-Reihe „Berliner Hinterhofgespräche“. Ziel ist es, aktuelle netzpolitische Themen verständlich zu vermitteln. Auf die übliche TV-Studio-Atmosphäre wird dabei bewusst verzichtet.

hangout

Stattdessen nehmen per Google Hangouts bis zur Bundestagswahl am 22. September in unregelmäßigen Abständen interessante Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Medien an einer Diskussion per Videochat teil. Ein jeweils wechselnder Moderator befragt pro Folge zwei bis drei Experten zu einem aktuellen Thema. Angesprochen werden Themen rund um den Wandel zur digitalen Gesellschaft wie Online-Journalismus und Arbeit 2.0.

[Mehr]


RedaktionIn eigener Sache: Crew-Wechsel im Cockpit von Netzpiloten.de

Tobias SchwarzNeuer Projektleiter für netzpiloten.de, das Online-Magazin der Netzpiloten AG Internetgruppe: Ab sofort kümmert sich Tobias Schwarz operativ um die Redaktion sowie die Weiterentwicklung des Auftritts. Er löst Andreas Weck ab, der inzwischen ins Social Media Ressort von t3n gewechselt ist.

Der 27-jährige Blogger ist Experte für die Themen Digitalisierung und Netzpolitik. "Wir kennen und schätzen Tobias schon seit einiger Zeit als profilierten Schreiber für Carta und Politik-digital. Wir sind richtig froh über das perfekte timing, dass er genau jetzt als Projektleiter zu uns stoßen kann. Sein starkes Interesse am kulturellen Wandel, den die digitale Revolution mit sich bringt, passt perfekt zu uns", freut sich Netzpiloten Gründer und Herausgeber Wolfgang Macht.

Schwarz, der bereits seit 2012 für netzpiloten.de als Autor tätig ist, heuert pünktlich zum 15-jährigen Jubiläum bei dem Magazin für die digitale Szene an: Schon seit 1998 begleiten die Netzpiloten die Entwicklungen der digitalen Revolution. Was zunächst als Portal mit tausenden von hilfreichen redaktionellen Webtouren begann, entwickelte sich bis heute zum erfolgreichen Online-Magazin unter der Mitarbeit zahlreicher Blogger, Netzmacher und Kolumnisten. Als "Urzeitkrebs unter den Netz-Portalen“, werden die Netzpiloten etwa vom Blogger und Kolumnist Nico Lumma bezeichnet.

In seiner neuen Funktion folgt Schwarz auf Andreas Weck, der ins Social Media Ressort des Magazins t3n wechselte. "Wir danken Andreas sehr für seine gute Arbeit – er hat in den vergangenen Jahren maßgeblich zur Profilschärfung des Auftritts beigetragen und wird hoffentlich noch oft hier im Magazin vertreten sein, “ so Macht.

Ready for taxi and take-off!