Christina zur Nedden(De)formiert die Digitalisierung unser Leben?

Digitalisierung und Technisierung sind allgegenwärtig. Erleichtern sie nur unser Leben oder verändern sie unser elementares Verhalten? // von Christina zur Nedden

AC89-0437-20_a_teaser

Digitalisierung ist Teil unserer Realität geworden. Gewinnt der Mensch durch sie an Souveränität oder verliert er seine Kulturtechniken, je weniger er selbst erledigen muss? Im telegraphen_lunch der Deutsche Telekom AG am 15. April wurde gefragt, wie sich der Mensch durch digitale Helfer verändert. Die Autorin und Journalistin Kathrin Passig diskutierte mit dem Professor für Design an der Fachhochschule Potsdam und Gründer und Design Direktor bei IXDS, Reto Wettach. Moderiert wurde die Veranstaltung von Volker Wieprecht von radioeins (rbb).

[Mehr]


Tobias Schwarz#gbj14: Groundbreaking Journalism

gbj14

Der Science-Fiction-Autor William Gibson hat es auf den Punkt gebracht: “Die Zukunft ist bereits da, sie ist nur nicht gleichmäßig verteilt.” Dieses berühmt gewordene Bonmot ist die Leitlinie der Konferenz “Groundbreaking Journalism – At the Intersection of Man and Machine”, die das iRights.Lab zusammen mit dem Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation am 3. April in Berlin veranstaltet. Die Netzpiloten sind live Ort dabei, twittern unter dem Hashtag #gbj14 mit und werden hier etwas dazu verbloggen:

[Mehr]


Tobias SchwarzInternet Governance: Mitmachen, Mitwirken und Mitgestalten!

Mitte Juni wird in Berlin beim Internet Governance Forum Deutschland und dem EuroDIG auf gleich zwei Konferenzen in Berlin die Entwicklung des Internets diskutiert. // von Tobias Schwarz

Stuhlkreis (Bild: Gregor Fischer-re:publica [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Das Internet spielt eine immer wichtigere Rolle in unserem alltäglichen Leben, weshalb wir die Gestaltung und Nutzung des digitalen Raums als Gesellschaft ernster nehmen müssen und das Internet nicht den Regierungen oder dem Privatsektor überlassen dürfen. Auf den beiden Konferenzen "Internet Governance Forum Deutschland" (IGF-D) und der "EuroDIG" haben wir im Juni in Berlin als Zivilgesellschaft die Möglichkeit, in einem Multistakeholder-Dialog mitzusprechen.

[Mehr]


Tobias SchwarzElectric Book Fair 2014: Erste deutsche E-Book-Messe

Am Samstag, dem 21. Juni 2014 findet in Berliner 'Supermarkt' die erste E-Book-Messe Deutschlands statt. // von Tobias Schwarz

Wooden Kindle (Bild: Windell Oskay [CC BY 2.0], via Flickr)

Leander Wattig ist der Typ im Internet, der was mit Büchern macht, wobei er eigentlich führende Medienunternehmen bei der Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Internet berät. Da ich ihm deshalb auch auf verschiedenen sozialen Netzwerken folge, habe ich gelesen, dass Leander Wattig auf Facebook nun die erste Büchermesse für E-Books angekündigt hat, die im Juni in Berlin stattfinden soll. Die Veranstaltung wird vom Berliner Senat unterstützt.Ansgar Warner hat auf E-Book-News auch schon über die angkündigte Veranstaltung berichtet.

[Mehr]


Christina zur NeddenIdentität im Netz: Datenspur, Ego Updates und Selbstoptimierung

Auf der Berliner Netzkultur Konferenz zum Motto "Identity sucks" redete Miriam Meckel über die verschiedenen Ausdrucksformen von Identität im Netz. // von Christina zur Nedden

Miriam Meckel (Bild: Ivar Veermäe/Berliner Festspiele)

Für unsere Identität ist das Internet Glück und Last zugleich. Einerseits kann man mit einem virtuellen Alter Ego oder Pseudonym aus der Gesellschaft ausbrechen. Die digitale Identität wird zur Chance sich in neuen Öffentlichkeiten einzubringen und online neu zu erfinden. Andererseits neigt man im Netz dazu nur Ausschnitte seiner Persönlichkeit öffentlich zu machen. Identität wird zu einer Best-of-Marke seiner Selbst, die nur die Highlights des eigenen Lebens präsentiert. Das Internet und soziale Netzwerke insbesondere drohen somit nicht mehr als Orte der Selbstdarstellung zu sein, die wenig mit der Realität zu tun hat.

[Mehr]


Steve MartinHamburg Games Conference 2014

Gestern fand die Hamburg Games Conference in der Bucerius Law School statt. Im Vordergrund standen Themen wie Hacking, Cyber-Angriffe und Risiken. Abgerundet wurde der Kongress von einem beeindruckenden Live-Hack. // von Steve Martin

conference250x151

Bei der fünften Ausgabe der Hamburg Games Conference standen die Games sowie Unternehmen und Cyberkriminalität auf einer Ebene. Welche Risiken gilt es zu vermeiden und welche Maßnahmen sollten eingeleitet werden, wenn ein Angriff erfolgreich war? Durch die Präsentation eines Live-Hacks wurden innerhalb kürzester Zeit Möglichkeiten gezeigt, welche das Publikum verblüfften. Mit einfachsten  Methoden wurde ein Trojaner entwickelt und die Laptopkamera aktiv. [Mehr]


Gina SchadBrauchen wir ein Recht auf Vergessen im Internet?

Wir leben in einer vernetzten Welt. Leben in digitaler Wachsamkeit und hinterlassen trotzdem ohne es zu realisieren Spuren im Netz. Durch die Prism-Affäre der NSA sind wir sensibilisiert. Sollten wir über ein Recht auf Vergessen nachdenken? // von Gina Schad

edd teaser (Bild: Tobias Schwarz-Netzpiloten, CC BY 4.0)

Nach den Enthüllungen von Edward Snowden und dem Bekanntwerden der globalen Überwachung des Internets stellt sich die Frage nach rechtlichen Regelungen, die verhindern, dass auf unsere persönlichen Daten zugegriffen wird. Wir brauchen europäische Regelungen, die verhindern, dass Unternehmen und der Staat ohne unsere Einwilligung und ohne Rechtsgrundlage auf unsere Daten zugreifen. Wie sinnvoll ist in diesem Zusammenhang das Postulat nach einem Recht auf Vergessen? Auf der Konferenz "Einbruch der Dunkelheit" wurde nach Antworten gesucht.

[Mehr]


Lara-Louisa Vöge#SMWHH: Diskussion über Startups in Hamburg

Was macht Startups aus Hamburg aus und wie steht es um das Gründertum in der Hansestadt? Diese Fragen diskutierten die Netzpiloten mit Gästen auf der Social Media Week Hamburg. // von Lara-Louisa Vöge

smw_netzpiloten-teaser

Unter dem Titel "Hamburger Startupkultur. There, I’d said it." fand auf dem Start-Up-Day der Social Media Week Hamburg eine spannende Podiumsdiskussion statt, zu denen die Netzpiloten geladen hatten. Sina Gritzuhn von Hamburg Startups, Lars Brücher vom Hamburger Betahaus, Ana Cristina Agüero Murillo von Brightup und Adrian Korte von Stuffle gaben unter der Moderation von Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz einen spannenden Einblick in die Hamburger Startup-Kultur.

[Mehr]

Tobias Schwarz#SMWHH: Silke Loers über Vertrieb mit Social Media

Auf der Social Media Week Hamburg klärte Silke Loers über den Einsatz von Social Media im Vertrieb auf. // von Tobias Schwarz

getconnected-teaser

Im prachtvollen Elbe-Saal der Handelskammer Hamburg redete die Vertriebsberaterin Silke Loers anlässlich der Social Media Week Hamburg über den Einsatz von Social Media im Vertrieb. Noch immer ist das Thema – vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen – mit vielen Fragezeichen versehen und noch lange kein Muss. Größere Unternehmen, durch Hilfe von Agenturen, sind da meist weiter, ihnen kann es aber unter Umständen an Authentizität fehlen.

[Mehr]


Tobias Schwarz#SMWHH: Social Media für Musiker

Auf der Social Media Week Hamburg sprach Matthias Brinkmann mit Musikern über den Einsatz von Social Media. // von Tobias Schwarz

Matthias Brinkmann (Bild: Tobias Schwarz/Netzpiloten, CC BY 4.0)

Nach fast zwei Jahrzehnten Internet und immerhin schon zehn Jahren Facebook, ist das Digitale immer noch ein Thema, dass von Musikern mit gemischten Gefühlen wahrgenommen wird. Um so mehr überraschte es, wie ruhig die Stimmung auf dem Panel "Social Media für Musiker" der Social Media Week Hamburg war.

[Mehr]

Tobias Schwarz#SMWHH: Engaging Digital Natives

Wie können Digital Natives zum Engagement bewegen? Auf der Social Media Week Hamburg gab Melanie Gömmel Einblick in die Strategie des WWF Deutschland. // von Tobias Schwarz

Melanie Goemmel (Bild: Tobias Schwarz/Netzpiloten, CC BY 4.0)

In Zeiten digitaler Ablenkungen und Kurzlebigkeiten ist es schwer, Menschen dazu zu bringen, sich zu engagieren. Dazu wächst eine Jugend heran – unpolitisch, konsumgeil und egozentrisch – die sich durch Anwendungen wie Twitter und Snapchat kaum noch länger als wenige Sekunden engagieren. Oder doch nicht? Alles falsche Klischées? Die deutsche Vertretung des World Wide Fund For Nature (WWF) hat eine digitalisierte Jugend entdeckt, die politisch und engagiert ist. Sie müssen nur anders angesprochen werden.

[Mehr]


Tobias Schwarz#SMWhh: Heute beginnt die Social Media Week Hamburg

Heute beginnt die Social Media Week Hamburg und die Netzpiloten werden die ganze Woche über von den Veranstaltungen berichten und am Mittwoch sogar selber zu einer Diskussion über Startups einladen. // von Tobias Schwarz

SMWHH_Präse

Entwicklungen und Innovationen in Technologie, Kreativ- und Digitalwirtschaft, gesellschaftlicher Wandel sowie der private User von Social Media und Digitalmedien stehen für eine Woche im Fokus der Social Media Week Hamburg. Namhafte nationale und internationale Speaker und kreative Projekte gilt es auf den verschiedenen Podien der Medienmetropole an der Elbe zu entdecken. Die Netzpiloten werden die ganze Woche über verschiedene Talks und Events berichten. Am Mittwoch laden wir Netzpiloten dann selber zu einer Diskussion ein und sprechen mit Ana Cristina Agüero Murillo von Brightup, Adrian Korte von Stuffle, Lars Brücher vom Hamburger Betahaus sowie Sina Gritzuhn von Hamburg Startups über die digitale Wirtschaft in der Hansestadt. Fernab von der Berliner Aufmerksamkeitshysterie um den nächsten Hype wollen wir wissen, ob hanseatische Tugenden auch im Digitalen funktionieren oder wie das hiesige Startup-Ökosystem tickt.

Eine Woche exzellentes Programm für Business, Professionals und private User erwarten uns und auch im dritten Jahr der Social Media Week Hamburg wird die Teilnahme kostenfrei sein. Somit können sich alle Teilnehmer der Social Media Week Hamburg ihr individuelles Social Media Week Erlebnis gestalten: Vom Professional-Track bis zum Workshop für Einsteiger und Neugierige.


Steve MartinSicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?

Heute Abend ab 19 Uhr diskutiert Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz bei der telegraphen_lounge der Deutschen Telekom, ob ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern nur noch eine Utopie ist. // von Steve Martin

Anti-NSA-Proteste (Bild: Frerk Meyer [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Über ein halbes Jahr nach den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden erscheint ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern immer mehr als eine Utopie. Doch kann das Netz wieder sicher werden? Was müssen Politik, Unternehmen und Nutzer dafür tun? Die heutige telegraphen_lounge der Deutschen Telekom befasst sich mit dem Thema "Sicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?".

[Mehr]


Julian HeckLocal Web Conference: Eine Nische mit Zukunft

Dem Local Web wird eine immer größere Rolle im Marketing, Journalismus und anderen Bereichen des Lebens zugeschrieben. Die Local Web Conference machte es einen Tag lang zum Thema. // von Julian Heck

lwc14 (Bild: Ludwig Olah)

Das globale Internet wird lokal. Unternehmen werben immer gezielter, lokale Nachrichten gewinnen an Relevanz und immer mehr Internet-Anwendungen haben ortsbasierte Funktionen, sogenannte location-based Services. Die Local Web Conference in Nürnberg hat sich das Local Web am Mittwoch mit hochkarätigen Referenten aus diversen Perspektiven betrachtet. Kaum eine Konferenz schafft es, aus einem Nischenthema dermaßen viel Output zu generieren, wie es bei der #lwc14 der Fall war.

[Mehr]

Tobias SchwarzMIDEM 2014: Zwei Berliner Startups gewinnen beim Midemlab

Auf der MIDEM 2014 sucht die Musikindustrie nach ihrer Zukunft und glaubt sie in zwei Startups aus Berlin gefunden zu haben. // von Tobias Schwarz

MIDEM 2014 - CONFERENCES - MIDEM LAB START UP COMPETITION - MUSIC DISCOVERY, RECOMMANDATION AND CREATION - INNOVATION FACTORY

Insgesamt 30 Startups aus der ganzen Welt kamen als Finalisten des Wettbewerbs Midemlab nach Cannes, um auf der Musikfachkonferenz MIDEM ihre Ideen vorzustellen. Darunter waren auch drei Startups aus Berlin und zwei von ihnen – Nagual Sounds und Starlize – gewannen dann auch das Midemlab und erhalten nun eklusiven Zugang zu den Unternehmensnetzwerken der Sponsoren sowie Mentoring. Kommt die Zukunft der Musikindustrie aus Berlin?

[Mehr]
[1][2][3][4][5][6][7][8]Ältere Beiträge