Alle Beiträge zu Datenschutz

NSA belauschte auch spanische Bürger

Der US-Geheimdienst NSA sammelte in Spanien 60 Millionen Datensätze, auch von Premier Rajoy und Millionen spanischer Twitter- und Facebook-Benutzer sind davon betroffen. Die Negativschlagzeilen um den US-amerikanischen Militärgeheimdienst NSA scheinen nicht abzureißen. Jetzt wurde bekannt, auch in Spanien wurde großflächig belauscht. So wurden alleine von Dezember 2012 bis Januar 2013 die Verbindungsdaten von 60 Millionen Telefonaten gespeichert. Bekannt ist also, wer wann an welchem Standort mit wem telefoniert hat. Der Inhalt der Gespräche blieb dem Geheimdienst hingegen verborgen.Die Zahlen stammen vom britischen Journalisten Glenn Greenwald, der sich auf Informationen des Whistleblowers Edward Snowden stützt.  Weiterlesen »

Weiterlesen »

Snapchat: Geplatzter Traum von löschbaren Daten

Eine Smartphone-App versieht die Fotos der Nutzer mit einem Ablaufdatum – zumindest theoretisch, denn manuelle Screenshots sind unkontrollierbar // von Jakob Steinschaden Einen “digitalen Radiergummi” hat der österreichische Politikwissenschaftler Viktor Mayer-Schönberger, der heute in Oxford lehrt, schon 2009 in seinem Buch “Delete” gefordert – also die Möglichkeit, Daten über Personen [...]
Weiterlesen »

Überwachte Gesellschaft: Recht, Technik & Politik nach Prism & Tempora

Nichts hören, nicht sehen, nichts sagen. - Stop Watching us, Berlin, 27.07.2013 (adapted) (Image by mw238 [CC BY SA 2.0], via flickr)
Der Berliner Verlag für die digitale Welt, iRights.Media, veröffentlicht das erste E-Book zu Prism und Co. auf dem deutschsprachigen Markt und wird es regelmäßig aktualisieren.   „Das Buch ‚1984‘ von George Orwell war nicht als Anleitung gedacht!“ skandieren Demonstranten in Berlin. Die Realität ist weit erschreckender. Der Geheimdienst NSA, sein [...]
Weiterlesen »

“Das Internet darf nicht zum Kabelfernsehen werden”

Der 18-jährige Bernhard Hayden könnte im Herbst der jüngste österreichische Parlamentarier aller Zeiten werden. // von Jakob Steinschaden Der 18-jährige Bernhard Hayden ist der jüngste Kandidat für den Nationalrat, den es in Österreich bis dato gegeben hat – er steht auf Platz Vier der Bundesliste der Piratenpartei Österreichs. Im Juni [...]
Weiterlesen »

Wann kommt das kostenlose Smartphone von Amazon?

Amazon Kindle II (adapted) (Image by Richard Masoner [CC BY SA 2.0], via flickr)
Medienberichte zufolge plant Amazon neben seinen preiswerten Tablets auch kostenlose Smartphones für die eigenen Prime-Kunden, denn die (auf Amazon beschränkte) Nutzung steht im Vordergrund. Amazon-Chef Jeff Bezoz ist bekannt als ein experimentierfreudiger Unternehmer. So gründete er vor einigen Jahren ein eigenes Raumfahrtunternehmen Blue Origin, erwarb kürzlich die Rechte an der [...]
Weiterlesen »

Terms And Conditions May Apply: Der Datenschutz-Film

Die Dokumentation „Terms And Conditions May Apply“ bringt den dramatischen Kampf um die Privatsphäre auf die Leinwand. Google, Facebook und Apple wurden schon welche gewidmet, jetzt ist die andere Seite dran: Mit der Dokumentation “Terms And Conditions May Apply” hat der US-Filmemacher Cullen Hoback einen längst überfälligen Streifen zum Thema [...]
Weiterlesen »

Wahlprogramm der Grünen: Die grünen Ex-Rebellen

In einer Artikelserie untersucht die Kommunikationsberaterin Nina Galla die Wahlprogramme der Parteien auf Auswirkungen für die digitale Kreativwirtschaft. Im dritten Teil blickt sie ins Wahlprogramm der Grünen. Als ich das Programm der Grünen gelesen habe, bemerkte ich, dass ich hier besonders strenge Bewertungskriterien anlege – aufgrund meiner persönlichen Verbundenheit mit [...]
Weiterlesen »

Disconnect.me: Der Google-Facebook-Twitter-Blocker

Ein nützliches Browser-Plugin zeigt verstecktes Tracking auf Webseiten auf – und unterbindet es. Facebook-Likes, Twitter-Buttons und Google +1-Knöpfen: Auch im deutschsprachigen Internet sind kaum mehr Webseiten zu finden, die auf die Share-Buttons der drei Internet-Firmen verzichten. Sie versprechen ihnen mehr Traffic, weil die Nutzer über die Knöpfe Online-Inhalte weiterverbreiten können. [...]
Weiterlesen »

Reaktion auf PRISM: Sichere Chats und Messenger geplant

Geschäft (adapted) (Image by BarnImages (CC0 Public Domain) via Piabay)
In Reaktion auf PRISM, TEMPORA, NSA und Co. wollen MEGA-Gründer Kim „Dotcom“ Schmitz und Pirate Bay-Mitgründer Peter Sunde je Apps und Dienste schaffen, die sichere Kommunikation ermöglichen. Im Fall von Peter Sunde handelt es sich um eine per Crowdfunding finanzierte WhatsApp-Alternative, die er mit zwei Kollegen umsetzen möchte. Kim Schmitz [...]
Weiterlesen »

WhatsApp: Schrecken von Facebook, Albtraum der Mobilfunker

Texting in the rain (adapted) (Image by Garry Knight [CC BY 2.0] via Flickr)
Die Chat-Software entwickelt sich zum mobilen Netzwerk Nr. 1 und bringt SMS-Umsätze in Gefahr. Man kann es ruhig sagen: Die beiden WhatsApp-Gründer Jan Koum und Brian Acton, zwei ehemalige und sehr öffentlichkeitsscheue Yahoo-Mitarbeiter, haben die SMS neu erfunden. Ihre kleine Chat-Software verbreitet sich rasend schnell auf Smartphones und bringt Kommunikationsgiganten [...]
Weiterlesen »

Der BND wird nicht überwacht, er überwacht sich selber

Edward Snowden eyes DDC_8315 (adapted) (Image by thierry ehrmann [CC BY 2.0] via Fickr)
Kaum ein Thema beschäftigt derzeit so stark wie der Schnüffelskandal rundum den NSA und den GCHQ.  Der Vorwurf des Whistleblowers Edward Snowden: Die Geheimdienste der „Five Eyes“ würden mit großangelegten Überwachungsaktionen den gesamten Internetverkehr mitzeichnen und Nutzer – auch wenn es keinen triftigen Grund gibt – ausspionieren. Die Anschuldigungen, auch [...]
Weiterlesen »

Nach NSA-Skandal: Privacy-Startups sind das neue Schwarz

Please! (adapted) (Image by Josh Hallett [CC BY 2.0] via Flickr)
Privatsphäre im Internet sollte einerseits staatlich garantiert und geschützt werden, andererseits können auch wir Nutzer viel dafür tun, wie Jakob Steinschaden aufzeigt. Die skandalösen Enthüllungen durch Leaker Edward Snowden über die Überwachungspraktiken von NSA und dem britischen Geheimdienst GCHQ haben Internet-Dienste wie DuckDuckGo oder BoxCryptor, die sich Privatsphäre und Datenschutz [...]
Weiterlesen »

Vademekum für Internet-Freigeister

Big Brother 2009 Italy (adapted) (Image by _mixer_ [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Egal ob in den USA, Großbritannien oder demnächst auch bei uns: Wenn der Staat schnüffelt, hilft kein Datenschutzbeauftragter. Stattdessen sollten wir uns an eine Ethik aus dem Jahr 1984 erinnern. Besser könnten die Regieanweisungen von Geheimdiensten nicht funktionieren, um undichte Stellen wie in einem x-beliebigen Agenten-Thriller zu diskreditieren, bloßzustellen, jegliche [...]
Weiterlesen »

Max Schrems: “Langeweile wird das Ende von Facebook sein”

Max Schrems (Bild: Jakob Steinschaden)
Jakob Steinschaden hat mit Max Schrems über die Zukunft des Datenschutzes in Europa, das Ende von Facebook und seine eigenen Polit-Ambitionen gesprochen. Ein lesenswertes Interview über wichtige Fragen in einer datengetriebenen Gesellschaft. Wer sich kritisch mit Facebook auseinandersetzt, kommt an dem Namen Max Schrems nicht vorbei. Der ehemalige Wiener Jusstudent [...]
Weiterlesen »

Über den Datenschutz in Europa

Die Arbeitsgruppe (Ohu) “Digitale Privatheit und Öffentlichkeit“ des Internet & Gesellschaft Collaboratory stellt heute Abend die Ergebnisse des Projekts “360°-Sicht EU Datenschutz Grundverordnung” bei einer öffentlichen Abendveranstaltung in Berlin vor.

Für dieses Projekt haben Mitglieder der Ohu in den letzten Monaten insgesamt neun Interviews mit Sachverständigen aus den Bereichen Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Verbraucherschutz geführt. Neben der Vorstellung der Ergebnisse in Form einer Projekt-Webseite und einer Podcast-Serie, wird bei der Abendveranstaltung eine Paneldiskussion zwischen Susanne Dehmel (BITKOM), Alexander Dix (Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit) und Rainer Stentzel (Leiter der Projektgruppe Datenschutz beim Bundesministerium des Innern) geführt.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

EUDataP – P wie Populismus

In der aktiven Einflussnahme auf die Gesetzesgebung für einen europäischen Datenschutz fallen die Lobbyorganisationen, die die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vertreten, immer öfters durch Populismus auf – was dem Ansehen und dem Anliegen schadet. Die Verhandlungen zur Datenschutz-Grundverordnung (DS-GV) gehen in die heiße Phase. Vor der Sommerpause (Ende Juli) [...]
Weiterlesen »

Angst vor Googles Datenbrille

Die German Angst vor Dauerüberwachung ist wieder da. Aktuelles Opfer: Google und die neue Datenbrille Glass.

Noch ist die Datenbrille „Google Glass“ nicht auf dem Markt, da erklingen in Deutschland schon die Alarmglocken. Die staatlichen Datenschützer bringen sich in Position und warnen vor dem sogenannten „Lifelogging“, also dem unbemerkten Aufzeichnen von vertraulichen Gesprächen. Das Rechtssystem sei auf das Ausspähen der Umgebung nicht vorbereitet.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Ist es Liebe oder sind das nur Metadaten?

Vergangene Woche präsentierte das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation erste Zwischenergebnisse einer internationalen Studie über emotionale Bindung zu ?Digitalen Dingen?. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere Metadaten und individuelle Verknüpfungen für die emotionale Bindung an eigene digitale Inhalte relevant sind.

Ein internationales Forschungsteam untersuchte für die Studie 48 jungen Erwachsene in den USA, Südkorea und Spanien im Alter zwischen 25 und 35 Jahren. Dr. John Zimmerman von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh und Heather Moore von Vodafone Group Research & Development stellten die Studie vor, die noch mehr Fragen an und über unsere Gesellschaft aufwirft. Werden wir unseren Ebook-Reader bald genauso wertschätzen wie unser liebstes Kinderbuch? Welche Rollen werden Metadaten in Zukunft haben und wollen wir das überhaupt?

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Facebook Leitfaden für Politiker und Amtsträger – Datenschutz und Mythen

Facebook hat einen Leitfaden für Politiker und Amtsträger veröffentlicht, mit dem diesen Personen der Nutzen und die Vorteile des sozialen Netzwerkes näher gebracht werden soll.

Das Unternehmen, aber auch die beteiligten Politiker ernteten teilweise heftige öffentliche Kritik. Erst einmal ist diese Idee positiv aufzunehmen, da sich leider immer noch zu wenige Politiker mit den Möglichkeiten von sozialen Medien, wie z. B. Facebook, aber etwa auch Twitter, auseinandersetzen. Ein solcher Leitfaden könnte daher durchaus auch allgemein positive Wirkung entfalten und öffentliche Amtsträger animieren, den Web 2.0 Kontakt mit den Bürgern zu suchen. Unabhängig von einer rechtlichen Einschätzung, hat etwa kürzlich die Bundeskanzlerin Angela Merkel über ein Google Hangout gezeigt, dass Politik und soziale Medien heutzutage voneinander profitieren können.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Google Glass: Smart-Brille von Google wird an Entwickler ausgeliefert

Die ersten Google Glass-Exemplare werden momentan ausgeliefert, zudem gibt es eine eigene API, eine Android-App, sowie ein von Google verhängtes Werbeverbot für die Datenbrille.

Smarthones sind zwar tolle Geräte, allerdings haben sie den Nachteil, dass man sie immer erst aus der Tasche kramen muss und dann für die Benutzung auf einen Bildschirm guckt und oftmals seine Umwelt nicht mehr wahrnimmt. Google will dies ändern und zwar mit Google Glass, einem Brillengestell mit integriertem Display. Dadurch kann das Smartphone, an das Google Glass via Bluetooth gekoppelt wird in der Tasche vergraben bleiben.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Gedanken über die Zukunft von Social Media

Social Media wird oft als Synonym für das Web 2.0 angesehen. Doch was kommt danach? Wie wird das Web 3.0 aussehen? Wo liegt die Zukunft von Social Media? Der Schweizer Gymnasiallehrer Philippe Wampfler hat sich darüber einmal Gedanken gemacht.

In seinem Beitrag zeigt Wampfler den Kerngedanken des Web 2.0 auf, wie es sich vom Netz einer digitalen Avantgarde in ein soziales Netz vieler verwandelte. Von seinen Annahmen ausgehend, wie das Web 3.0 gestaltet sein wird, zeigt Wampfler auf, wie Kommunikation in der Zukunft gestaltet sein könnte und plädiert für die Einführung der temporären Kommunikation in der digitalen Sphäre.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Social Scoring Dienste im Check: Ist Klout eigentlich legal?

klout-logo-dark-background
Klout ist ein weitgehend vollautomatischer elektronischer Dienst zur Messung der Online-Reputation von Personen. Grundlage der Analyse sind soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Twitter und Facebook. Alles Humbug, wie der Blogger Christian Buggisch meint. Buggisch ist kein Fan von Klout und hat erst vor kurzem in einem lesenswerten Blogbeitrag fünf Gründe [...]
Weiterlesen »

Europa gegen Google? – Die “Task-Force” macht ernst

Die Privatsphäre-Bestimmungen von Google kommen auf den Prüfstand. Ein europäisches Vorgehen gegen einen Internetkonzern stellt ein Novum dar, weshalb die Entwicklung dieser Verfahren mit Spannung beobachtet werden darf.

Wie die französische Datenschutzbehörde (CNIL) sowie auch der Hamburgische Beauftrage für Datenschutz und Datensicherheit in Pressemitteilungen verkündeten, werden in sechs europäischen Ländern Untersuchungen und Prüfungen der jeweiligen Datenverarbeitungspraxis auf Grundlage der bestehenden Datenschutzerklärung (für Deutschland) von Google vorgenommen. Je nach Ausgang dieser Verfahren könnten aufsichtbehördliche Maßnahmen, wie etwa Bußgelder, die Folge sein.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Von Daten, von Öl und einem neuen Datenwertgefühl

Die Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes, bezeichnet im Rahmen einer Rede („The big data revolution“) Daten als das neue Öl, als Treibstoff der Innovation, der Stärkung und des Antriebs unserer Wirtschaft, der, anders als der fossile Rohstoff, nicht ausgehen wird.

Meines Erachtens bestehen jedoch einige Unterschiede, welche es auch bei dem Entwurf der neuen Datenschutz-Grundverordnung und damit im zukünftigen System des Datenschutzes in Europa, zu berücksichtigen wären. Bleibt man bei dem Vergleich, dass Daten das neue (Roh-)Öl sind, dann wären die Menschen die abgestorbenen Organismen, aus denen unter Druck und Temperatureinfluss das Öl entsteht.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Wie hilfreich sind öffentliche Datenbanken über Risikopersonen?

In den USA hat eine Gun-Map eine neue Diskussion entfacht, wie öffentlich Datenbanken über Risikopersonen behandelt werden dürfen.

Wie nützlich sind öffentliche Datenbanken über Risikopersonen?

Wie frei sollten persönliche Informationen von Risikopersonen wirklich sein? Das fragt man sich derzeit im US-Bundestaat New York, nachdem eine virtuelle Karte mit den Wohnorten von Waffenbesitzern von „The Journal News“ veröffentlicht wurde. Die interaktive Google Map, soll laut dem New Yorker Senator Greg Ball dazu geführt haben, dass eine Familie Opfer eines Einbruches geworden ist. Die Diebe haben es auf den Waffenschrank abgesehen und ihre Opfer mit Hilfe der Karte ausgewählt, meint der Politiker.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Facebook schließt Gesichtserkennung – und jetzt, Herr Weichert?

Die Sammlung biometrischer Daten durch Facebook ist vorerst gestoppt. Doch wie sieht es in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens aus?

Facebook bekommt ein Lob für seinen Datenschutz. Was vor ein paar Monaten noch undenkbar war, ist tatsächlich eingetreten. Heute Nachmittag haben die irischen Datenschützer ihren Bericht der monatelang zusammengetragenen Untersuchung in der Causa „Facebook vs. Europe“ veröffentlicht. Das Ergebnis so scheint es, ist zufriedenstellend. Facebook habe den Großteil seiner Mängel behoben. Der größte Vorstoß aber wird wohl sein, dass das soziale Netzwerk seine Gesichtserkennungs-Software vorerst einstellt. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Video: Malte Spitz – Your phone company is watching

Malte Spitz TED-Talk

Vor einiger Zeit schon hat der Grünen-Politiker Malte Spitz von der Telekom seine persönlichen Vorratsdaten eingeklagt, um zu sehen wie weit das Unternehmen im Stande ist, Bewegungsprofile aufzubauen. Diese Daten wurden von ZEIT Online dann mit anderen frei verfügbaren Informationen, beispielsweise von Twitter, angereichert und in einer Visualisierung festgehalten. Am Ende kam dieses Video dabei heraus.

Nun hat Malte Spitz auch in einem TED-Talk darüber sprechen dürfen. Seine Erkenntnis: „Your phone company is watching!“ – ein sehr sehenswerter Beitrag.

Weiterlesen »

Weiterlesen »