FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • BERLIN golem: Warum Facebook sofort vom “Anschlag in Berlin” ausging: Wer Facebook-Nutzer ist hat am Montagabend womöglich eine ganz bestimmte Benachrichtigung erhalten, geschweige denn man hat Bekannte aus Berlin. „XYZ hat sich für den Anschlag in Berlin als sicher gemeldet!“. Facebooks sogenannter Safety Check kam dieses Jahr in Deutschland bereits zum zweiten Mal, nach München, zum Einsatz. Das Feature kann mittlerweile von den Nutzern selbst ausgelöst werden, es müssen dafür häufig Schlagwörter wie bspw. „Anschlag“ in den Beiträgen einer Region fallen. Facebook wird nun der Vorwurf gemacht, dieses Schlüsselwort ungeprüft von den Nutzern oder voreiligen Medien übernommen zu haben und damit noch mehr Unruhe ausgelöst zu haben.

  • CERN heise: Erstmals Spektrum von Antimaterie analysiert: Anti-Materie ist bisher ein recht mysteriöser Stoff. Sie ist Materie, die aus Anti-Teilchen besteht. Wissenschaftler am Forschungszentrum Cern bei Genf haben jetzt erstmals nachgemessen. Dabei haben sie herausgefunden, dass das optische Spektrum von Wasserstoff dem von Anti-Wasserstoff gleicht. Anti-Materie kann nur in aufwendigen Experimenten erzeugt werden und untersucht werden. Die Messung der Spektrallinie sei das Resultat von 20 Jahren Arbeit der Cern-Mitarbeiter an der Forschung von Anti-Materie. Das Ziel dabei ist es eine Erklärung für das Ungleichgewicht zwischen Materie und Antimaterie im Universum zu finden.

  • MARKETING horizont: 5 Dinge, die das Influencer Marketing 2017 prägen werden: Youtuber, Instagramer und generelle Social Media Stars oder “Influencer” generieren teilweise gigantische Follower-Anzahlen auf den verschiedensten Kanälen. Vor allem 2016 war das Jahr des Influencer-Marketing, mit dem möglichst die Generation Y angesprochen werden sollte. Christian Chyzyk, Gründer und CEO der Influencer-Marketing-Plattform ReachHero hat HORIZONT gegenüber seine Prognosen für das nächste Jahr mitgeteilt. Kleinere Reichweiten sollen ebenfalls genutzt werden und das Marketing soll noch näher werden, Stichwort „Instagram Stories“.

  • DIGITALISIERUNG zeit: Kleiner Computer, große Pläne: Der sternförmige Mini-Computer “Calliope mini” soll künftig deutschlandweit Schulen erobern und Digitalisierung näher bringen. Auf dem nationalen IT-Gipfel wurde das „Bildungsboard“ nun vorgestellt und auch bereits von der Bundeskanzlerin getestet.Der Computer richtet sich vor allem an Grundschüler und soll mit diesen programmieren lernen und sie auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereiten. Unternehmen wie die Deutsche Telekom Stiftung, Google und Microsoft haben bereits zugesagt, das Projekt mit einigen Hunderttausend Euro unterstützen zu wollen. Für eine längerfristige Produktion musste für das Projekt jetzt dennoch eine Crowdfunding-Kampagne gestartet werden.

  • KÜNSTLICHE INTELLIGENZ spiegel: “Jarvis, mach die Tür auf”: Der Name ist bereits dem digitalen Butler von Tony Stark aka Iron Man nachempfunden. Auch in seinen Aufgaben soll sich die künstliche Intelligenz “Jarvis” von Facebook-Chef Mark Zuckerberg an die Comic-Vorlage angleichen. Anfang des Jahres kündigte er die Programmierung der KI für das Zuhause an und stellte sie jetzt vor. Das Programm ist noch zu sehr auf Zuckerbergs Zuhause und die Vernetzung seiner Geräte angepasst, soll aber weiterentwickelt und schließlich als Open Source veröffentlicht werden.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Lisa Kneidl

Lisa Kneidl

hat in Erlangen ihren Bachelor in Medienwissenschaft gemacht. Der Norden hat gerufen und somit ist sie jetzt in Hamburg bei den Netzpiloten gelandet. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter