BBC kooperiert mit Bloggern, um lokale Nachrichten voranzubringen

Die BBC versucht, eine stärkere Bindung zu den Menschen und Organisationen aufzubauen, die den lokalen Journalismus im ganzen Land betreiben. Der britische Nachrichtensender befragt momentan Blogger, unabhängige Journalisten und lokale Nachrichten-Organisationen, um bessere Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zum Verbreiten des Contents zu finden. Einige der möglichen Ideen sind ein Verlinkungs-Tool, welches Geschichten der lokalen Websites auf BBC teilen würde, sowie ein Register mit Community Journalismus Websites und ein Trainings-Programm für hyperlokale Journalisten.

Diese Befragung findet nur ein paar Monate nach der Entscheidung der BBC statt, Artikel aus lokalen Zeitungen auf ihrer Website zu featuren und hinzuzufügen.

Die Partnerschaft ist das Ergebnis einer Konferenz, die die BBC 2014 abgehalten hat, die Revival of Local Journalism (Wiederbelebung des lokalen Journalismus),welche zu der Gründung einer offiziellen Gruppe führte, die sich auf die Unterstützung der hyperlokalen Nachrichten fokussiert.

David Holdsworth, Leiter von BBC English Regions, überblickt die Befragung und schreibt, dass sich das, was “lokale” Nachrichten ausmacht, im Vereinigten Königreich verändert. Holdsworth merkt an:

Also, zum Beispiel haben wir einen Radiosender und Online-Nachrichten-Register, der Sheffield und South Yorkshire bedient. Das ist eine Gegend mit einer stolzen Erbschaft. Kaum hört man das Radio, schon erzählen die Moderatoren ihnen, dass man in diesem Land an keinem anderen Ort leben könnte. Aber hyperlokal? Naja, dieses Gebiet schließt Sheffield, Rotherham, Barnsley, Doncaster, und eine Menge kleinerer Orte ein.

Zeitungen bedienen all diese Städte und viele andere und sie veröffentlichen tausend mal mehr Geschichten als die BBC jede Woche. Aber in der heutigen Zeit ist das Beitreten zu einer Zeitung die neue Art, wie lokale Nachrichten-Publisher – oft nur eine Person – Nachrichten und Auffassungen über die Geschehnisse in dem Ort wo sie leben, online anbieten.

Es gibt große hyperlokale Unternehmen, die ganze Städte bedienen, sowie Birmingham Updates, das fast 60.000 Follower auf Twitter und 180.000 Facebook-Likes hat. Dann gibt es noch die, die ein sehr kleines Gebiet bedienen, wie bournvillevillage.com, auch aus Birmingham. Andere, wie parwich.org, decken Dörfer wie Parwich und das Peak District ab.

Herauszufinden wie Nachrichten übermittelt werden, ist ein Thema, für das sich die BBC immer mehr interessiert. Diese Woche wurde angekündigt, dass der Broadcaster überlegt, aus Kostengründen seinen 24-Stunden-Channel in ein Online-Only-Network zu verwandeln.

Ein BBC Bericht, der früher dieses Jahr erschien, prüft, wie Technologie die Arbeit der BBC verändert und mit neuen Möglichkeiten versorgt. Die BBC muss über ihre Channels hinausgehen, um die Menschen weiterhin zu informieren, so der Bericht:

Die Veränderungen in der Nachrichten-Industrie bedeuten, dass es Lücken in der Berichterstattung unseres Landes gibt und sie wachsen. Zur selben Zeit wird die Leistung delegiert. Die BBC wird, noch neben Radio und Fernsehen, das meiste aus digitalen Services machen müssen, um sicher zu gehen, dass die Menschen die Information bekommen, die sie dort brauchen, wo sie leben und arbeiten.

Die BBC plant, bis September lokale Nachrichten-Websites nach ihren Anregungen zu fragen, im November wird dann ein kompletter Bericht über das Projekt erwartet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf NiemanLab.


Image “BBC East – Norwich – sign” (adapted) by Elliott Brown (CC BY 2.0)


Schlagwörter: , , , , , , ,
Justin Ellis

Justin Ellis

ist Redaktionsassistent im "Nieman Journalism Lab". Davor arbeitete er als Autor beim Portland Press Herald/Maine Sunday Telegram, wo er über die Themen Wirtschaft, Politik, Kultur und Technologie berichtete. Ellis war Fellow des "Knight Digital Media Center" und für "Investigative Reporters and Editors" tätig.

More Posts - Website - Twitter - Facebook