Steve Martin

Steve MartinSteve Martin ist seit März 2013 bei den Netzpiloten und studierte Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0 und begeistert sich außerdem für Playstation-Games, Filme und gute Musik.

Steve Martin5 Lesetipps für den 9. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um den aktuellen Umsatz von Youtube, die Lizenzen bei Ego-Shootern, den Spannungsaufbau von Beiträgen in der Informationswelt, 99 Tage ohne Facebook und die unkontrollierte Entfernung von Inhalten bei Soundcloud. Ergänzungen erwünscht.

  • YOUTUBE: “Nur” 3,5 Mrd Dollar: YouTubes Umsatz weitaus kleiner als erwartet: Youtube wirft doch nicht so viel Geld ab wie erwartet: die Erlöse der Google-Tochter sind weitaus geringer als bisher gedacht. Das berichtete das Premiumportal The Information. Marktforscher eMarketer errechnete Ende vergangenen Jahres, dass Youtube noch 2013 5,6 Milliarden Dollar Umsatz macht – was sich nun als falsch herausstellt. Google übernahm das Videoportal im Jahre 2006 für 1,65 Milliarden Dollar.
  • GAMES: Jetzt: Echtes Geld für falsche Waffen: Was bei bekannten Fußball-Sportsimulationen schon längst kein Geheimnis mehr ist, ist bei Egoshootern noch nicht so wirklich ganz klar – Lizenzgebühren bei der Verwendung und Nutzung derer Produkte im Spiel. Unterstützt der Gamer beim Kauf solcher Spiele nun auch die Waffenindustrie?
  • JOURNALISMUS: Berliner Gazette: “30 Dinge, warum…”: Fast Food der Informationswelt: Subjekt-Prädikat-Superlativ – Das neue “Fast Food” der Informationswelt trägt dazu bei, dass Links geklickt, geliked und geteilt werden. Spannung aufbauen ist das A und O und je mehr Reize geschaffen werden, desto mehr Traffic generieren die Seitenbetreiber. Eine Dokumentation über Sensation und Spannung.
  • FACEBOOK: Readwrite: Quitting Facebook For 99 Days: An Experiment In Digital Happiness: “Sind wir nicht alle viel glücklicher ohne Facebook?” In einem Experiment sollten die Probanden 99 Tage ohne die Nutzung von Facebook auskommen. Das Ziel: Eine Dokumentation über das Leben jeder Einzelner, wie sich ihr Leben ohne das soziale Netzwerk anfühlt und verändert hat – Ein Mammutprojekt.
  • MUSIC: Futurezone: Universal Music löscht bei SoundCloud ohne Kontrolle: Ohne Einschränkungen kann Universal Music sämtliche Tracks vom Musik-Dienst Soundcloud entfernen. Ganz gleich ob Inhalte lediglich dem Urheberrecht unterliegen oder dem Rechteverwerter die Inhalte einfach nicht gefallen. Doch ist das wirklich so einfach?

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.

Steve MartinHamburg Games Conference 2014

Gestern fand die Hamburg Games Conference in der Bucerius Law School statt. Im Vordergrund standen Themen wie Hacking, Cyber-Angriffe und Risiken. Abgerundet wurde der Kongress von einem beeindruckenden Live-Hack. // von Steve Martin

HGC650x353

Bei der fünften Ausgabe der Hamburg Games Conference standen die Games sowie Unternehmen und Cyberkriminalität auf einer Ebene. Welche Risiken gilt es zu vermeiden und welche Maßnahmen sollten eingeleitet werden, wenn ein Angriff erfolgreich war? Durch die Präsentation eines Live-Hacks wurden innerhalb kürzester Zeit Möglichkeiten gezeigt, welche das Publikum verblüfften. Mit einfachsten  Methoden wurde ein Trojaner entwickelt und die Laptopkamera aktiv. [Mehr]

Steve Martin11. Berliner Hinterhofgespräch: Bitcoins

Im 11. Berliner Hinterhofgespräch von Politik-Digital.de und Netzpiloten geht es um Bitcoins – Community-Währung oder Zahlungsmittel der Zukunft? // von Steve Martin

Bitcoins

Als 2008 die Idee einer elektronischen Währung namens “Bitcoin” vorgestellt wurde, hatte die Finanzkrise noch nicht ganz die globale Öffentlichkeit erreicht. Spätestens seit ihrem vollständigen Ausbruch im Jahr 2009 kommen aber Zentralbanken und Regierungen nicht mehr umhin, sich mit der alternativen Währung zu beschäftigen. Auch im Handel werden immer häufiger Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert. Im Berliner Graefekiez (“Bitcoinkiez”), avancierte das elektronische Geld bereits zur Kiezwährung. In unserem 11. Berliner Hinterhofgespräch wollen wir darüber sprechen, wie Bitcoins funktionieren und ob wir schon bald unsere Brieftaschen gegen Bitcoin-Wallets eintauschen sollten.

[Mehr]

Steve MartinSicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?

Heute Abend ab 19 Uhr diskutiert Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz bei der telegraphen_lounge der Deutschen Telekom, ob ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern nur noch eine Utopie ist. // von Steve Martin

Anti-NSA-Proteste (Bild: Frerk Meyer [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Über ein halbes Jahr nach den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden erscheint ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern immer mehr als eine Utopie. Doch kann das Netz wieder sicher werden? Was müssen Politik, Unternehmen und Nutzer dafür tun? Die heutige telegraphen_lounge der Deutschen Telekom befasst sich mit dem Thema “Sicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?”.

[Mehr]

Steve Martin5 Lesetipps für den 29. November

In unseren Lesetipps geht es heute um den neuen Koalitionsvertrag, Anonymous, BuzzFeed, Urheberrecht und um staatenloses Internet. Ergänzungen erwünscht.

  • POLITIK heise.de Schwarz-Roter Koalitionsvertrag: Spagat zwischen Überwachung und Freiheit: Am Mittwochmorgen haben sich die Spitzen von CDU/CSU und SPD nach einer Marathonsitzung in Berlin auf eine 185 Seiten lange Koalitionsvereinbarung unter dem Motto “Deutschlands Zukunft gestalten” geeinigt. Beide Seiten wollen damit unter anderem Konsequenzen aus der NSA-Affäre ziehen. Diese habe die “Verletzlichkeit der digitalen Gesellschaft” aufgezeigt, heißt es in dem Vertrag. IT-Sicherheit werde damit zu einer wesentlichen Voraussetzung, um die Freiheitsrechte zu wahren.
  • ANONYMOUS Zeit: Was ist aus Anonymous geworden? Anonymous kämpft jetzt für die Delfine in Japan, organisiert Kleiderspenden für Obdachlose und legt sich mit korrupten Regierungen in Afrika an.  Prominente Anhänger der Netzbewegung sitzen im Gefängnis, zum NSA-Skandal hört man wenig von den Aktivisten. Hat sich Anonymous verändert?
  • BUZZFEED ndr: BuzzFeed und Co. – Der neue Journalismus? Die Internet-Plattform BuzzFeed macht in den USA schon lange Schlagzeilen. Auch mithilfe der Nutzer, die abstimmen können, über welche der Geschichten sie mehr lesen wollen. Hübsch häppchenweise verpackt – und gern als Listen und Rankings präsentiert. Trumpf. Für Kulturpessimisten ist das reinster Web-Boulevard. Doch gleichzeitig baut Buzzfeed auch eine Abteilung für investigativen Journalismus auf und enthüllt Politskandale.
  • URHEBERRECHT iRights.info: Wer die Freiheit der Kunst verteidigen will, darf die Künstler nicht zum Freiwild machen: Die österreichische Schauspielerin und Drehbuchautorin Eva Spreitzhofer erklärt die Bedeutung eines starken Urheberrechts im digitalen Zeitalter. Urheber brauchen Schutz, um neue Werke zu schaffen. Dafür müssen innovative Wege beschritten werden.
  • NETZPOLITIK UdL-Digital: Staatenloses Internet sucht Völkerrecht: „Wir werden uns auf internationaler Ebene für ein Völkerrecht des Netzes als UN-Charta einsetzen“, steht im Entwurf des Koalitionsvertrags zwischen Union und SPD. Bereits während der Sondersitzung des neuen Deutschen Bundestages zur NSA-Affäre am 18. November 2013 forderte SPD-Fraktionschef Steinmeier „ein Völkerrecht im Netz“. Ein Völkerrecht des Netzes, ein Völkerrecht im Netz – was mag das sein?

Steve Martin5 Lesetipps für den 28. November

In unseren Lesetipps geht es heute um Anforderungen an die Netzpolitik, Vorratsdatenspeicherung, Investigativ-Journalismus, Startup-Finanzierung und Die Xing-Story. Ergänzungen erwünscht.

  • NETZPOLITIK medienpolitik: Netzpolitik als Nische: Das war einmal: Der Chef der Berliner Senatskanzlei hat Anforderungen an die Netzpolitik einer Bundesregierung für die kommenden Jahre interpretiert. Die Stärkung des Internets, die Netzneutralität muss verankert werden und es muss einen Zugang zu schnellem Internet geben. Zu finden sind diese Forderungen auch als Entwurf im Koalitionsvertrag.
  • VORRATSDATENSPEICHERUNG Golem: “Nichts gelernt aus NSA-Skandal“: Von Verbraucherschützern bis zu Parteienvertretern gibt es eine scharfe Ablehnung der Massenüberwachung durch die Vorratsdatenspeicherung, die die große Koalition wieder einführen will. Der IT-Branchenverband Bitkom reagiert indes sehr zurückhaltend.
  • JOURNALISMUS Berliner Gazette: „Offshore Leaks“ als Modell für Komplizenschaft im internationalen Investigativ-Journalismus: Das Projekt „Offshore Leaks“ ist eines der größten und komplexesten in der Geschichte des grenzübergreifenden und investigativen Journalismus. Ziel des Projekts ist, der Öffentlichkeit einen Blick in die Offshore-Welt zu ermöglichen, der vorher nicht möglich war. Stefan Candea zeigt, wie die Arbeit am „Offshore Leaks“-Projekt funktioniert und warum es ein Modell für die Zukunft des internationalen investigativen Journalismus ist.
  • STARTUP t3n: Startup-Finanzierung: Bootstrapping, Venture-Capital oder doch lieber Crowdfunding? Wie kann ein Startup finanziert werden und welches Modell ist das beste für das Produkt? Ein Rundumblick mit Ausblick auf die fünf Formen der Startup Finanzierung. Was muss beachtet werden und wo führt der richtige Weg hin?
  • SOCIAL MEDIA meedia: Die Xing-Story: ein Traum, der platzen könnte: Xing ist nachhaltig profitabel, Umsatz und Mitgliederzahlen wachsen. Allerdings gibt es Gefahren, die eines Tages den Traum platzen lassen könnten. Allen voran die ständige Bedrohung durch den weltweit agierenden US-Konkurrenten LinkedIn, der in Deutschland immer stärker zulegt.

Steve Martin5 Lesetipps für den 29. Oktober

In unseren Lesetipps geht es um spannende Hacks,  die NSA, den Umgang mit Twitter und Apps, die zur Lösung von Aufgaben helfen könnten.

  • KREATIVITÄT netzwertig.com: 11 charmante Hacks, aus denen Startups werden sollten: Viele Ideen und spannende Hacks. In Berlin findet derzeit TechCrunch Disrupt statt. Dort fanden sich elf beeindruckende Hacks, die das Zeug für ein Startup haben.
  • DATENSCHUTZ spiegel.de: CDU will schärfer gegen Datenspione vorgehen: Die NSA-Abhöraffäre zeigt: Das deutsche Recht taugt nicht zur Bekämpfung moderner Datenspionage. In der Union gibt es nun erste Überlegungen für eine Reform. So pocht Berlins Justizsenator auf Änderungen im Strafgesetzbuch.
  • NSA heise.de: USA prüfen Ende der Überwachung alliierter Politiker: Die US-Regierung beschäftigt sich gerade damit, die Überwachung von Staats- und Regierungschefs zu beenden. Speziell seien alliierte Nationen davon betroffen. Eine Anordnung oder wirkliche Entscheidung  gibt es bislang noch nicht.
  • TWITTER novo-argumente.com: Privatsphäre: Erst denken, dann twittern! Auf Twitter verschwimmen die Grenze zwischen öffentlich und privat. Neben vielen Banalitäten twittern wir auch unsere dunkelsten Gedanken. Das schadet uns als Personen und der Demokratie. Ein Kommentar des Chefredakteurs des britischen Novo-Partnermagazins Spiked, Brendan O’Neill.
  • APPS t3n.de: 10 Tools, um Aufgaben zu verwalten: Spätestens seit David Allen seine Getting-Things-Done-Methode vorgestellt hat, sind To-Do-Listen in aller Munde. Und so gibt es im Bereich der To-Do-Software inzwischen etliche Apps, die dabei helfen sollen, solche Listen schnell und effizient abzuarbeiten. Wir haben zehn davon getestet und zeigen euch, welche Vor- und Nachteile sie haben.

Steve Martin5 Lesetipps für den 28. Oktober

In unseren Lesetipps geht es um  Edward Snowden, die Dominanz der USA bei Internetdiensten, den Ex-NSA-Chef, die Privilegien der EU-Politiker und die Berichterstattung des  iPhone 5c. Ergänzungen erwünscht.

  • DATENSCHUTZ sueddeutsche.de: Danke, Edward Snowden: Ohne Whistleblower Snowden würde die Kanzlerin wohl noch heute sorglos um die Welt telefonieren. Er hat sich, das kann man klar behaupten, um die Sicherheit Deutschlands verdient gemacht. Kommt es zu einem Untersuchungsausschuss, so wäre er der Hauptzeuge. Würde Snowden einer eventuellen Einladung nachkommen, hätte dies Folgen für ein Asyl des Whistleblowers.

  • INTERNET pcpro.co.uk: The internet is a “US colony”: Mikko Hypponen hat in einer Rede die riesige Dominanz der USA bei verschiedenen Internetdiensten kritisiert. Er meint es wäre besser, wenn Staaten versuchen würden ihre eigenen Systeme zu nutzen. Auch eine Open Source-Lösung, offene Clouds und Betriebssysteme sollten dem sicheren Umgang dienen.

  • NSA spiegel.de: Ex-NSA-Chef im Zug belauscht: So schnell wird Täter zum Opfer. Michael Hayden, einst der mächtigste Spion der USA, wurde nun selbst zum Abhöropfer. Im Zug führte er wichtige Gespräche am Telefon und ein Sitznachbar twitterte seine Aussagen fleißig in die Welt hinaus.

  • POLITIK deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker: Ein guter Grund sich für ein Amt im EU-Parlament zu bewerben ist sicherlich die finanzielle Absicherung. Zusätzlich folgen ein Leben voller Privilegien, Vorteile und die etwas anderen Kontrollen als bei Normalbürgern. Ein Bericht aus dem Tollhaus.

  • IPHONE neuerdings.com: Die hanebüchene Berichterstattung des iPhone 5c: Zwar weiß niemand wirklich etwas über den Erfolg oder Misserfolg des iPhones, trotzdem gibt es Artikel in Hülle und Fülle zu diesem Thema. Behauptungen und Neuigkeiten werden je nach Laune verbreitet und nach ein paar Tagen wieder geändert.

Steve Martin5 Lesetipps für den 26. September

In unseren Lesetipps geht es u.a. um das genaue Hinhören bei den Koalitionsverhandlungen, Jugendbewegung in der DDR, Pippi Langstrumpf Prinzip, 100 Tage mit Google Glass und das Filmfest in Hamburg. Ergänzungen erwünscht.

  • POLITIK lumma: Legenden der politischen Argumentation: Nach der Wahl ist bekanntlich vor den Koalitionsverhandlungen. Eine eindeutige Zuordnung der Argumente bzw. der Argumentationen einzelner ist nicht neu. Den tieferen Sinn, diese  zu deuten und zu verstehen, das ist die Kunst.
  • DOKU kaputtmutterfischwerk: “This ain’t California – Rollbrettfahrer in der DDR”: Freundschaft die sich verliert, als die Freiheit beginnt. Ein Kontrast zwischen Staat und jungen Leben – Auf der einen Seite Hotpants, Sex und Musik, auf der anderen die Verordnung und Eingrenzungen. “This ain’t California” ist eine gelungene Collage von einer enormen Jugendbewegung in der DDR. Die DDR konnte auch anders.
  • MARKT t3n: Das Pippi-Langstrumpf-Prinzip als Schlüssel zum Misserfolg: “Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt”. Eine Unternehmensstrategie, die weder für eine erfolgreiche Zielgruppengewinnung, Produktentwicklung noch für Kundenzufriedenheit steht. Im Gegenteil, Innovationen anderer werden nur müde belächtelt oder gar missachtet. Werden Entwicklungen und Bedürfnisse von Kunden somit komplett ingoriert, ist das PLP-System angekommen.
  • GOOGLE GLASS readwrite: My First 100 Days With Google Glass: Eine kleine Erzählung zur Nutzung und dem Umgang mit Google Glass in den ersten 100 Tagen. Egal ob im Business- oder Privatbereich. Konversationen beginnen mit Google Glass immer gleich: “What are those glasses you’re wearing?”
  • FILM taz: Gemischt kalkuliert – Filmfest Hamburg: Seit heute läuft wieder das Filmfest in Hamburg. Eine gesunde  Mischung zwischen Alltagsserien und ausländischen Autorenfilmen. Vom 26. September bis zum 5. Oktober gibt es eine reichhaltige Auswahl von verschiedenen Filmemachern unterschiedlicher Länder und Genres.

Steve MartinVideotipp: Have a break – Die Kunst aus Schokolade

“Mit dem Essen spielt man nicht”. So ziemlich jeder kennt die Worte und nimmt sie sich auch zu Herzen. Nicht alle. Mike Watt macht aus Kit Kat´s Kunst.

kitkat

Man nehme 50 Riegel, einen Pinsel und lässt einen Künstler damit allein. Was passiert? Richtig, der Snack kommt nicht in den Magen sondern aufs Papier. Sehr tolle Bilder und eine spannende Art sie zuzubereiten.

[Mehr]

Steve MartinDie etwas andere Stabilität: Kameraführung leicht gemacht

Aufnahmen mit Gurt und Halterungssystem sind die Realtität. Mit der MōVI M10 kann dies bald der Vergangenheit angehören.

MOVi

Gerade Kameramänner und Kamerafrauen kennen das Problem. Schnelle Szenen, zu schwere Steadycam und Sommertemperaturen, die kaum auszuhalten sind. Verwackelte Bilder und unschöne Szenen würden da nur zu einem unvorteilhaften Ergebnis führen. Dies könnte sich nun ändern. Durch die MōVI M10 bahnt sich wohl schon bald eine Revolution an.

[Mehr]

Steve MartinNeues Flipboard 2.0 verführt zum Magazin-Mixing

Die Nachrichten-App Flipboard hat eine neue Version auf den Markt gebracht. iOS Nutzer können sich freuen, für Android-User ist sie nämlich erst in ca. einem Monat verwendbar.

Flipboard

Durch die neue Magazin-Funktion wird man quasi zum eigenen Chefredakteur. Themen können selbst vorgegeben, Beiträge aus dem Internet oder der Flipboard-Datenbank abgerufen werden. Das Magazin wird dadurch größer und bunter.

[Mehr]

Steve MartinVideotipp: So wie der Bart des Mannes…

Der Mann, sein Bart und alles was dazugehört. Doktor Allwissend klärt auf und überhaupt, wer ist denn bitte dieser Typ?

bart

Er ist der “Arzt” auf YouTube. Nach eigenen Angaben hat er zwanzig Jahre studiert, um sich auf seine wahre Bestimmung vorzubereiten. Dass er auf YouTube schlechte Videos macht. Doch weitgefehlt, mittlerweile liegt seine Abonnenten-Anzahl auf YouTube bei über 160.000.

[Mehr]