5 Lesetipps für den 11. Dezember

In unseren Lesetipps geht es heute um den Musikdienst Aurous, Drohnen mit Wärmeblick, ungültige Führerschein-Regeln, Twitter und die Tagesschau auf Instagram. Ergänzungen erwünscht.

  • AUROUS heise online: Musikdienst Aurous macht nach Klage der Musikindustrie dicht: Gerade erst im Oktober gestartet und schon wieder vom Markt. Die Musik-App Aurous musste aufgrund einer Klage durch die US-Musikindustrie ihren Dienst wieder einstellen. Grund für die Klage waren zweifelhafte Quellen der Dateien aus dem Netz. Der Programmierer Andrew Sampson war der Meinung rechtens zu handeln, weil er die Dateien selbst nicht vorhalte. Sampson sagt auf seinem Blog: “Ich beschwöre den Kongress, das geltende Recht der Realität von Filesharing anzupassen.”

  • DROHNEN Golem.de: DJI Zenmuse XT: Drohnenkamera mit Wärmeblick: Eine lebensrettende Drohne? DJI bringt eine Drohne mit Thermalkamera auf den Markt: Die Zenmuse XT. Durch die Wärmeunterschiede, die sie aufnehmen kann, ist sie sogar in der Lage bei Brandbekämpfungen oder bei der Suche nach vermissten Personen zu helfen. DJI möchte nicht nur Spielzeugdrohnen verkaufen sondern sieht auch die Vorteile, Drohnen in der Wissenschaft und in der Technik einzusetzen. Die Wärmebildkamera eignet sich aber auch bei der Inspektion von Bauwerken und Stromleitungen, sowie bei der Analyse von landwirtschaftlich genutzten Flächen.

  • FÜHRERSCHEINE DIE WELT: Klage vor dem EuGH: EU erklärt deutsche Führerschein-Regeln für ungültig: Die EU-Kommission bemängelt die falsche Umsetzung bei der Ausstellung von Führerscheinen in Deutschland, Österreich, Polen und Finnland. Dabei sei die Gültigkeitsdauer nicht wie vorgeschrieben behandelt worden und zudem gibt es falsche Angaben bei den Führerscheinklassen. Vor dem EuGH müssen die Länder sich jetzt behaupten und bei einer Zustimmung, mit einer Geldbuße rechnen.

  • TWITTER horizont: Twitter-Werbung: Promoted Tweets sollen auch Nutzer ohne eigenen Account erreichen: Wie erreicht man Nutzer, die auf einer sozialen Plattform keinen eigenen Account haben? Twitter hat eine Idee: Promoted Tweets. Zusätzlich sollen mit ihnen 500 Millionen Menschen erreicht werden. Wenn jemand auf einen Tweet klickt, der in der Google-Suche angezeigt wird, kann man auf dem Profil des jeweiligen Twitterers in Zukunft die Werbung dazu vorfinden. Derzeit wird der neue Dienst erst mit ausgewählten Werbekunden in den USA, Japan, Großbritannien und Australien getestet.

  • INSTAGRAM tagesschau.de: tagesschau auf instagram: Von Null auf Zehntausend: Die Tagesschau nutzt jetzt auch Instagram. Und es läuft sogar ziemlich gut. Mehr als 10.000 User haben die Tagesschau in den ersten sechs Wochen bereits abonniert. Ziel ist es, auch die Leute zu erreichen, die sich am Abend nicht die Nachrichten ansehen. Aber nicht nur auf Instagram ist jetzt ein Profil der Tagesschau zu finden, sondern seit längerem auch auf Twitter und auf Facebook.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Jennifer Eilitz

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter - Facebook