FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • ARBEITSRECHT sueddeutsche: Darf der Arbeitgeber die Tastatur überwachen?: Im Fall eines Webentwicklers wird nun vor dem Bundesarbeitsgericht verhandelt. Der Arbeitgeber hatte zuvor dem Arbeitnehmer nachweisen können, dass er auf der Arbeit ein Computerspiel programmiert hatte, weil alle Internetsuchen und Systemnutzungen aufgezeichnet und gespeichert wurden. Ist die Überwachung von diesen Daten durch den Arbeitgeber rechtens? Angekündigt wurde erst nur, dass die Internetsuchen gespeichert würden, nicht aber die Tastaturanschläge. Der Arbeitgeber argummentiert mit seinem Recht auf entsprechende Kontrollen, da Dienstcomputer nicht für Privates genutzt werden dürfen.

  • FLASH t3n: Gut so! Adobe gibt Beerdigungstermin für Flash bekannt: Nur noch bis 2020 soll das Browser-Plugin von Adobe auf dem Markt verteilt werden. Schon 2015 hat Adobe angekündigt an einer HTML-5 Alternative zu arbeiten. Vorausgegangen sind einige Sicherheitslücken. Apple habe auf seinen Geräten, in Bezug auf Nutzererfahrung, Akku und Sicherheit, den Flash Player nie unterstützt. Durch die Popularität der Geräte hat so auch der Player an Popularität verloren. Auch Browser haben Flash langsam ein Ende bereitet, indem sie den player nur starten, wenn er aktiv vom Nutzer angeschaltet wird.

  • DATENSCHUTZ spiegel: Europäischer Gerichtshof kippt geplantes Abkommen mit Kanada: Das Gesetz zum Austausch von Fluggastdaten wurde nun vom Europäischen Gerichtshof gestoppt. Mehrere in dem Abkommen genannte Bedingungen seien nicht mit Europäischen Grundrechten vereinbar. Das Abkommen sah vor Fluggastdaten, mitunter Name, Adresse oder weiteres, an andere Länder wie zum Beispiel Kanada weiterzugeben. Diese Daten könnten daraufhin bis zu fünd Jahre gespeichert werden. Der Gerichtshof kritisierte, dass dadurch das Grundrecht auf Achtung des Privatlebens eingeschränkt würde.

  • BILDUNG netzpolitik: Chaos macht Schule: Wie Hacker sich die Digitalbildung wünschen: Technik und Digitales wird in Gesellschaft und Arbeitsmarkt immer wichtiger. Deswegen fordert die Initiative „Chaos macht Schule“ mehr Aus- und Fortbildungen und Open Source als Bildungsstandard. Ziel der dezentralen Bildungsinitiative ist es, die Medienkompetenz und das Technikverständnis von Kindern und Jugendlichen zu stärken, ihren Spaß am Gerät zu fördern und über Risiken aufzuklären. Die Initiative ist der Meinung Kinder sollten die Technik, die sie täglich nutzen auch verstehen können.

  • FACEBOOK the verge: Facebook’s rumored smart speaker would be DOA: Facebook auch noch? Ein Report einer Digitalzeitung in den USA berichtete darüber, dass eine Forschungsgruppe an einem Smarten Lautsprecher arbeiten soll. Nachdem Konkurrenten Google und Amazon erfolgreich die ersten Sprachassistenten auf dem Markt etabliert werden gibt es gegenüber dem Vorhaben von Facebook einige Skepsis. Facebook hat einige Trends nicht erfolgreich umsetzen können, wie zum Beispiel das HTC First in 2013. Ein Grund könnte sein: Obwohl Nutzer Facebook gerne benutzen, haben sie kein Vertrauen in das Unternehmen. Und Ohne Nutzer könnte auch dieses Vorhaben von Facebook scheitern.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,
Melina Mork

Melina Mork

wollte schon immer "Irgendwas mit Medien" machen. Ist deswegen früh dem Jugendpresseverein Niedersachsen beigetreten und hat Kulturjournalismus im schönen Hamburg studiert. Hat außerdem großes Interesse an Internet-Trends und kann stundenlang über Webkultur reden.

More Posts - Twitter