FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • APPLE golem: Macbook mit Touchscreen zum Nachrüsten: Ganz einfach kann nun eine Art Touchscreen an ein Macbook Air 13 Zoll per USB angeschlossen werden. Dafür muss das Display nicht einmal ausgetauscht werden. Die Airbar von Neonode ermöglicht dem Anwender, das Macbook Air 13 Zoll mit den Fingern zu bedienen. Der Hersteller verkaufte die Sensoreneinheit, die per Infrarot die Position des Fingers erkennt, bisher nur in einer Version mit 15,6 Zoll Bildschirmdiagonale für Windows-Rechner. Weitere Modelle für Macs anderer Größen sollen laut Hersteller folgen.

  • HTC heise: HTC Vive mit Noitom-Hi5-Handschuh ausprobiert: Ohne Controller in die VR greifen: HTC will es für Hersteller jetzt noch einfacher machen, Gegenstände in die Virtual Reality zu holen. Bislang haben sich Entwickler damit beholfen, die konventionellen HTC-Vive-Handcontroller mit Klebeband an diverse Gegenstände zu kleben. Mit dem „Vive Tracker“ gibt es nun ein offizielles Zubehörteil für solche Zwecke. Der Tracker ist deutlich kleiner als der Hand-Controller, da er ohne Griff auskommt. Der Hi5-Datenhandschuh des chinesischen Motion-Capture-Entwicklers Noitom („Motion“ rückwärts) soll das Mittendrin-Gefühl gegenüber konventionellen Hand-Controllern steigern.

  • DELL computerbase: Dell präsentiert ersten 8K-Monitor für 5.000 Dollar: Dell hat seinen neuen 8K-Monitor vorgestellt: Der UltraSharp UP3218K ist der erste 32-Zoll-Monitor mit 8K-Auflösung – also vierfacher 4K-Auflösung oder ausmultipliziert über 33 Megapixel. Die Pixeldichte beträgt rund 280 dpi. Der UP3218K soll den AdobeRGB-und den sRGB-Farbraum vollständig abdecken. Die Ansteuerung mit voller Auflösung und 60 Hz muss über zwei DisplayPort-Kabel erfolgen; per HDMI sind nur 30 Hz möglich. Die neue Technik hat aber seinen Preis: 5.000 US-Dollar sollen zumindest Profis mit hohen Anforderungen an Auflösung und Farbumfang bereit sein, zu zahlen.

  • SAMSUNG e-commerce: Samsungs kleiner Smartphone-Drucker für unterwegs: Mit dem Image Stamp hat Samsung einen Fotodrucker für Smartphones vorgestellt, der so klein ist, dass er in die Hosentasche passt. Dank Zero-Ink-Technologie benötigt der Drucker keine Tintenpatrone – die Farben sind im Papier enthalten. Die Fotos werden auf Zero-Ink-Papier gedruckt, bei dem die Farben Magenta, Gelb und Cyan in Schichten eingearbeitet sind. Durch thermische Impulse werden die Schichten aktiviert und verschiedene Farben erzeugt.

  • SNAPCHAT t3n: Ex-Mitarbeiter behauptet, dass sie Investoren falsche Nutzer-Statistiken zeigen: Der ehemalige Mitarbeiter soll nur drei Wochen bei dem Unternehmen gewesen sein, er kam von Facebook zu ihnen. Gerichtsunterlagen zeigen jetzt, dass er behauptet, Snapchat würde über den Grund seiner Entlassung nicht die Wahrheit sagen und es daher für ihn unmöglich sei, einen anderen Job in der Branche zu bekommen. Die Klage sagt, dass der ehemalige Mitarbeiter entlassen wurde, weil er sich weigerte, falsche Zahlen zu präsentieren. Außerdem sollen sie von ihm interne Geheimnisse seines vorherigen Arbeitgebers, Facebook, verlangt haben. 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
Charlotte Diekmann

Charlotte Diekmann

kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie hat ein Praktikum in der Netzpiloten-Redaktion absolviert.

More Posts - Twitter