FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • GOOGLE googlewatchblog: Großes Update verbessert Videoqualität, behebt Probleme und vereinfacht Registrierung: Es ist noch keine vier Monate her, dass Google den neuen Video-Messenger Duo veröffentlicht hat, und dennoch kommt man mit dem neuesten Update der App nun schon auf die Version 5.0. Aber auch mit diesem Update kann man keine großen Sprünge sondern lediglich kleinere Verbesserungen erwarten, die sich vor allem auf die Qualität der Übertragung beziehen. Die neue Version von Duo hat ein Entwickler nur per Twitter angekündigt und nennt leider nur wenige Details zu den Aktualisierungen, sodass bei einigen nicht ganz klar ist, inwiefern die Verbesserungen die App tatsächlich einen Schritt nach vorne bringen.

  • MOBILFUNK heise: Pre5G: Österreichische Mobilfunker testen neue Netztechnik: Die österreichischen Mobilfunk-Netzbetreiber A1 und Drei bereiten sich auf die Einführung neuer Mobilfunk-Technik unter dem Schlagwort 5G vor. Drei kooperiert mit dem chinesischen Ausrüster ZTE, während A1 mit Nokia Networks zusammenarbeitet. Das letztgenannte Paar hat es im kommerziell genutzten LTE-Netz geschafft, ein halbes Gigabit pro Sekunde zu einem Endgerät zu senden. Ein Teil der dabei getesteten Technik soll schon kommendes Jahr Endkunden zu Gute kommen.

  • APPLE golem: Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen: Apple gilt als verschlossenes Unternehmen: Produktpläne bleiben bis kurz vor der Markverfügbarkeit größtenteils geheim, und Forschungsergebnisse werden nicht publiziert. Damit will Apple nun brechen, wie Russ Salakhutdinov, Chef der KI-Forschung, laut einem Bericht von Business Insider auf der NIPS-Konferenz (Neural Information Processing Systems) in Barcelona mitteilte. Mittlerweile wurde auch ein Foto einer Präsentationsfolie der Konferenz über Twitter veröffentlicht, das Apples neue Offenheit dokumentiert.

  • DIGITALISIERUNG politik-digital: Digitale und andere Kompetenzen: die Zukunft der Bildung Tablets im Klassenzimmer, Hochschulkurse online und künstliche Intelligenz als Lehrer – im Bildungssektor sind die Auswirkungen der Digitalisierung schon konkret zu spüren. Inwiefern digitale Neuerungen in Schulen und Universitäten schon genutzt werden und was das für die Zukunft der traditionellen Bildung bedeutet, wurde zwischen dem 30. November und dem 2. Dezember auf der 22. Online Educa Konferenz in Berlin diskutiert.

  • MICROSOFT t3n: Nach Tay-Desaster: Neuer Microsoft-Chatbot Zo darf nicht über Politik reden: Weniger als 24 Stunden hatte es beim ersten Versuch gedauert, bis sich Microsoft-Chatbot Tay auf Twitter von einer menschenliebenden KI in einen Nazi verwandelte, wie ein Twitter-Nutzer im März dieses Jahres süffisant bemerkte. Tay sorgte mit rassistischen, antisemitischen und sexistischen Aussagen für Missfallen. Microsoft musste die KI, die eigentlich so kommunizieren sollte wie ein weiblicher Teenager, schnell vom Netz nehmen. Jetzt nehmen die Microsoft-Entwickler offenbar einen neuen Anlauf: Ein Zo getaufter Chatbot ist in dem Social Network Kik aufgetaucht. Kik-Nutzer können dem neuen Microsoft-Chatbot schon Fragen stellen, obwohl sich die KI auf Kik noch im Early-Access-Modus befindet.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
Charlotte Diekmann

Charlotte Diekmann

kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie hat ein Praktikum in der Netzpiloten-Redaktion absolviert.

More Posts - Twitter