FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • ANDROID APPS Connect: Diese 1000 Android-Apps belauschen ihre Nutzer: Achtung, eure Apps haben Ohren! Wie die Tageszeitung “The New York Times” jetzt herausgefunden hat, nutzen zahlreiche Spiele-Apps die sogenannte „Automated Content Recognition“-Technologie (ACR). Mit der App soll über die Mikrofone der Smartphones ermittelt werden, was sich deren Nutzer gerade im Fernsehen anschauen. Entwickelt wurden diese Apps von dem Start-up Alphonso Inc., welches die gesammelten Informationen der Nutzer an Werbetreibende verkauft. Der Sinn dahinter ist, dass somit personalisierte Werbung ausgespielt werden soll. Das Smartphone nimmt selbst dann auf, wenn die Apps nicht aktiv genutzt werden, sondern auch nur im Hintergrund laufen. Oftmals stimmen dem sogar die Nutzer zu, denn bei der Installation verlangen diese Apps den Zugriff auf das Mikrofon. Im Nachhinein kann diese Zustimmung allerdings widerrufen werden. Betroffen sind hiervon etwa 1.000 Apps im Google Play Store und im iTunes Store.

  • FACEBOOK Handelsblatt: Zuckerberg will Facebook reparieren: Viele starten mit guten Vorsätzen in das neue Jahr. Auch Mark Zuckerberg hat sich einen ganz besonderen Vorsatz gemacht: Er möchte Facebook reparieren. Dazu zählt vor allem gegen Wahlmanipulationen, Hasskommentare und Beleidigungen vorzugehen. Zuckerberg scheint immer mehr an seinem Unternehmen zu zweifeln und schreibt daher, dass ein Missbrauch der Plattform nie ganz verhindert werden könne, es aber dennoch zu viele Fehler, unter anderem beim Durchsetzen der Richtlinien seitens des Unternehmens, gemacht werden. Seinen Worten ist anzumerken, dass das soziale Netzwerk unter starkem politischen Druck steht. Bleibt abzuwarten, wie ernst Zuckerberg seine guten Vorsätze für dieses Jahr nimmt.

  • GOOGLE Chip: Google Maps für Rache ausgenutzt: Google reagiert mit Verbot: Schaut man sich auf Google Maps nach bestimmten Adressen um, kann man oftmals auch entsprechende Rezensionen dazu finden. Allerdings sind diese nicht immer positiv. Oft stammen diese negativen Bewertungen von Ex-Mitarbeitern, denen gekündigt wurde. Für die Unternehmen ist das durchaus schädlich. In den aktualisierten Geschäftsbedingungen geht Google nun aber gegen negative Bewertungen an. Somit verbietet das Unternehmen schlechte Rezensionen und erklärt diese negativen Inhalte als unzulässig.

  • DATENSCHUTZ Heise: Verbraucherzentralen fordern mehr digitalen Datenschutz: Laut den Verbraucherzentralen steht in der digitalen Welt leider nicht der Kunde im Fokus sondern vielmehr seine Daten. Zu sehr sind die digitalen Angebote an die Bedürfnisse der Werbeindustrie angepasst und das müsse sich ändern, wie Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), meint. Hoher Datenschutz sollte daher die Norm sein und nicht nur die Ausnahme. Viel zu häufig geben wir erst unsere Daten preis, um sie anschließend durch eine Vielzahl von Klicks rückgängig zu machen. Laut dem Verbraucherschützer sollte es eher andersherum sein: Wer mehr personalisierte Werbung bekommen möchte, der sollte selbst durch das Setzen von einem Häkchen entscheiden, ob er dies wirklich möchte, oder eben nicht.

  • KREDITKARTEN Spiegel Online: Kreditkarten von Aldi-Kunden mehrfach belastet: Wenn man seinen Einkauf gleich zwei Mal bezahlt – einigen Kunden, die am Dienstag und Mittwoch dieser Woche bei Aldi Süd mit Kreditkarte eingekauft haben, sollten einen genauen Blick auf ihre Kreditkartenabrechnung werfen. Wie die Firma mitteilte sei ein technischer Fehler schuld an den mehrfachen Abbuchungen und bemühe sich eine Rückabwicklung schnellstmöglich in die Gänge zu leiten. Hierbei müssen Kunden nicht selbst tätig werden, das Ganze soll automatisch geschehen. Allerding können die Rückzahlungen ein paar Tage dauern.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Jennifer Eilitz

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter - Facebook