Welche Smartphones Android 8 Oreo erhalten – und warum viele andere leer ausgehen

Google aktuelles mobiles Betriebssystem Android 8 Oreo bringt viele neue Funktionen. Doch erneut werden bei weitem nicht alle Android-Smartphones das Upgrade erhalten. Warum ist das eigentlich so? Und welcher Nutzer darf sich auf ein das neue Betriebssystem für sein Gerät freuen?

Upgrade ist ein komplizierter Vorgang

Um das zu verstehen, muss man wissen, wie eine neue Android-Version entwickelt wird. Im März 2017 wurde Android 8.0, damals noch mit dem Codenamen O angekündigt. Entwickler konnten sich in den Folgemonaten verschiedene Betaversionen herunterladen, um die Funktionalität mit ihren Apps zu testen und die neuen Softwareschnittstellen, die sogenannten APIs, zu integrieren.

Doch erst nach dem finalen Release am 21. August 2017 veröffentlichte Google den Quellcode von Android 8 Oreo im sogenannten Android Open Source Project (kurz AOSP). Erst jetzt können die Chipsatz-Hersteller wie Qualcomm und Mediatek entscheiden, ob sie Hardware-Treiber für ihre Prozessoren veröffentlichen werden.

Sobald diese Treiberupdates fertig entwickelt sind, können die Smartphone-Hersteller anfangen, an einem Software-Update zu arbeiten. Die fertige Software muss dann noch von Google und eventuell von den einzelnen Netzbetreibern zertifiziert werden, bevor das Update an euch ausgeliefert werden kann. Dies alles dauert einfach seine Zeit. Daher können Monate ins Land ziehen, bis Android 8 Oreo auf euren Smartphones landet.

Android 8 Oreo verspricht Besserung

Mit Android 8 Oreo führt Google Project Treble ein. Damit will es den Smartphone-Herstellern ermöglichen, Software-Updates schneller an ihre Kunden auszuliefern. Dazu wurde eine neue Hardware-Schnittstelle, das sogenannte Vendor Interface, entwickelt. Dieses macht das Android-System unabhängig von den Chipsatz-Treibern, wodurch die Smartphone-Hersteller nicht mehr von den Chipsatz-Herstellern abhängig sind und schneller Software-Updates entwickeln können. Unklar ist jedoch, inwiefern diese neue Möglichkeit die komplexen Entwicklungsstrukturen mit ihren vielen Beteiligten tatsächlich in der Praxis verschlanken kann, wie Heise betont. Außerdem kann Project Treble nichts gegen Update-unwillige Hersteller ausrichten. Womöglich werden dann ohnehin nur Sicherheits-Patches, aber keine Funktions-Updates bei euch ankommen.

Nur wenige Hersteller haben sich festgelegt

In dieser Übersicht fasse ich euch alle aktuellen Smartphones zusammen, die mit einem Update auf Android 8 Oreo rechnen dürfen. Bislang haben sich noch nicht alle Hersteller dazu geäußert. Da es dennoch bei einigen Smartphone-Modellen relativ sicher ist, dass diese das Upgrade bekommen, habe ich diese auch in der Übersicht aufgeführt und mit „unbestätigt“ gekennzeichnet.

Google

Googles eigene Smartphones erhalten Softwareupdates für mindestens 18 Monate nach Marktstart, außerdem ist bereits eine Betaversion von Android 8 Oreo für diese Smartphones verfügbar.

Samsung

Samsung hat sich bis jetzt noch nicht geäußert, welche Smartphones das Update erhalten werden. Alle Geräte, die dieses Jahr vorgestellt wurden, sowie die Top-Geräte aus dem letzten Jahr, dürfen aber auf jeden Fall mit dem Update rechnen. Auch die A-Serie aus 2016 und das Note 5 könnten das Update noch zu einem späteren Zeitpunkt erhalten und auch das noch nicht vorgestellte Note 8 wird das Update auf jeden Fall erhalten.

HTC

HTC hat bis jetzt nur für ein Smartphone das Upgrade auf Android 8.0 bestätigt. Das HTC U11 wird durch Oreo noch weitere Funktionen wie Bluetooth 5.0 sowie Videoaufnahmen mit 60 fps erhalten. Neben dem U11 werden aber ebenfalls HTCs andere Smartphones aus 2017 das Update erhalten. Auch das HTC 10 dürfte zu einem späteren Zeitpunkt noch mit dem Update rechnen.

  • U11
  • U Ultra (unbestätigt)
  • U Play (unbestätigt)

OnePlus

OnePlus hat das Update auf Android 8 Oreo bereits für das OnePlus 3 sowie 3T bestätigt. Damit ist auch ein Update für das zum Zeitpunkt der Bestätigung noch nicht vorgestellte OnePlus 5 ebenfalls sicher. Das OnePlus 2 wird das Update aber nicht mehr erhalten.

Nokia

Nokia hat für all seine Smartphones das Update zugesagt. Demnach sollten das Nokia 3, 5 und 6 zeitnah mit Android 8 Oreo ausgestattet werden. Das Nokia 8 könnte zum Marktstart sogar schon mit Android 8 ausgestattet sein. Dazu hat sich der Hersteller HMD Global allerdings noch nicht geäußert.

  • Nokia 3
  • Nokia 5
  • Nokia 6
  • Nokia 8

Motorola/Lenovo

Lenovo hat die Smartphones der Moto Serie in der Vergangenheit immer zeitnah mit Updates versorgt. Eine offizielle Bestätigung liegt allerdings noch nicht vor, sodass wir nur vermuten können, welche Smartphones das Update bekommen. Die Top-Geräte aus 2017 und 2016, sowie die G-Reihe aus 2017 erhalten Android 8 mit Sicherheit. Auch das Moto G4 sowie G4 Plus könnten das Update noch erhalten. Ob es für die günstige Moto-E-Serie ebenfalls ein Update gibt, ist unwahrscheinlich.

  • Moto Z (unbestätigt)
  • Moto Z Play (unbestätigt)
  • Moto Z2 Play (unbestätigt)
  • Moto G5 (unbestätigt)
  • Moto G5 Plus (unbestätigt)
  • Moto G4 (unbestätigt)
  • Moto G4 Plus (unbestätigt)

LG

LG lässt sich Erfahrungsgemäß viel Zeit mit Softwareupdates. Das aktuelle Flagship-Smartphone G6 hat bis jetzt noch kein Update auf Android 7.1.X erhalten. Dennoch wird das G6, sowie das V20 das Update irgendwann erhalten. Ob das G5 auch noch auf die Aktualisierung hoffen kann, ist eher fraglich. Allerdings wird das technisch fast identische Nexus 5X das Update erhalten. Für das gerade erst vorgestellte Mittelklasse-Smartphone Q6 ist ein Update auf Android 8 ebenfalls fraglich. Das V30 hingegen, welches am 31. August in Berlin vorgestellt wird, erhält auf jeden Fall das Update auf Android 8, sofern es nicht schon zum Marktstart damit ausgestattet ist.

  • LG G6 (unbestätigt)
  • LG V20 (unbestätigt)
  • LG V30 (unbestätigt)

Sony

Sony hat sich ebenfalls noch nicht zu Updates auf Android 8.0 Oreo geäußert. Dennoch darf man davon ausgehen, dass der japanische Hersteller alle Smartphones von 2017 und die Flaggschiff-Geräte aus 2016 mit einem Update versehen wird. Die XA-Serie aus 2016 wird wohl eher kein Update mehr erhalten. Schließlich bleibt Sony uns immer noch das bereits letztes Jahr angekündigte Update auf Android 7 schuldig.

  • Xperia XZ Premium (unbestätigt)
  • Xperia XZs (unbestätigt)
  • Xperia XZ (unbestätigt)
  • Xperia X (unbestätigt)
  • Xperia X Compact (unbestätigt)
  • Xperia X Performance (unbestätigt)
  • Xperia XA1 (unbestätigt)
  • Xperia XA1 Ultra (unbestätigt)

Huawei/Honor

Für Smartphones von Huawei, sowie deren europäischer Tochterfirma Honor, werden erfahrungsgemäß relativ zügig Updates bereitgestellt, obwohl größere Anpassungen der Benutzeroberfläche vorgenommen werden müssen. Der Hersteller hat sich bis jetzt aber noch nicht dazu geäußert, welche Geräte mit einem Update versorgt werden. Bei Honor kann man mit einem Update für das Honor 9, 8 Pro, sowie 6X rechnen. Ob das Honor 8 das Update noch bekommt, ist fraglich. Beispielsweise das Honor 7 hatte das Update auf Android 7 nicht mehr erhalten. Bei Huawei werden auf jeden Fall die Top-Geräte aus 2017 und 2016 mit Updates versorgt. Auch das Mittelklasse-Smartphone Huawei Nova sollte das Update noch erhalten, während es das gerade vorgestellte Nova 2 nahezu sicher ist.


Teaser Image: Google Keynote, Screenshot by Timo Brauer


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
Timo Brauer

Timo Brauer

studiert Technikjournalismus in Bonn und beschäftigt sich mit jedem Technikprodukt, das ihm unter die Finger kommt. Besonders Gadgets fürs Smart Home haben es ihm angetan. Wenn er nicht gerade mit Technik herumspielt, ist er auf Reisen - Smartphone und Kamera immer dabei.

More Posts - Twitter