Amazon klagt gegen Amazee

amazee-neu

Goliath gegen David: Weil der Name des Schweizer Startups Amazee dem Namen von Amazon angeblich zu ähnlich ist, klagt das Onlinekaufhaus gegen das Social Collaboration Netzwerk. Amazee war schon ein paar Mal Thema hier bei den Blogpiloten. Wer die sympathischen Schweizer noch nicht kennt, findet im Folgenden zwei Videos und hier den Link auf den Blogpiloten-Review zu Amazee. Weiter unten gibt es dann noch eine Pressemitteilung von Amazee, die mir Dania Gerhardt heute morgen geschickt hat.

— Gregory Gerhardt erklärt „Social Collaboration“:

— Dania und Gregory Gerhardt über Social Collaboration und ihr Startup Amazee:

— Pressemitteilung von Amazee

Zürich und San Francisco, 21. April 2009 – Der amerikanische Konzern Amazon geht rechtlich gegen die Namensgebung des Schweizer Startups Amazee vor – wegen einer angeblichen Verwechslungsgefahr. Nachdem der Versuch einer außergerichtlichen Einigung seitens der Amazee AG gescheitert war, zieht das Online-Kaufhaus nun in den USA vor Gericht.

Das Zürcher Startup Amazee bietet eine Online-Plattform für gesellschaftliche Zusammenarbeit weltweit. Eine geschäftliche Expansion in den e-Commerce-Markt, den Amazon bedient, ist zu keinem Zeitpunkt von der Amazee AG geplant gewesen. Die Verwechslungsgefahr besteht schon auf Grund der verschiedenen Namensherkünfte und der unterschiedlichen Aussprache nicht: Amazee ist eine Abwandlung des englischen „amazing“, Amazon bezieht seinen Namen von dem südamerikanischen Fluss.

Darüber hinaus bestünde nach Ansicht von Amazee allein auf Grund des Bekanntheitsgrades von Amazon keinerlei Verwechslungsgefahr. Amazees CEO Gregory Gerhardt zum anstehenden Gerichtsstreit: „Eigentlich sollten wir es als Kompliment auffassen, dass Amazon unsere kleine Firma für gefährlich genug erachtet, um in den USA gegen die Eintragung unserer Marke vorzugehen und zusätzlich die Löschung der Schweizer Marke zu fordern. In der Tat ist es jedoch äußerst ärgerlich, dass Amazon mit einem solchen Verfahren unsere beschränkten Ressourcen bindet.“

Amazee hat für alle, die über den weiteren Prozessverlauf informiert bleiben möchten, ein begleitendes Projekt auf Amazee lanciert: http://www.amazee.com/amazee-vs-amazon. Interessierte können dem Projekt beitreten, sich zu Wort melden und darüber abstimmen, ob zwischen Amazee und Amazon eine Verwechslungsgefahr besteht.

Schlagwörter: , , ,
Steffen Büffel

Steffen Büffel

ist freiberuflich als Medien- & Verlagsberater, Trainer und Medienwissenschaftler tätig. Schwerpunkte: Crossmedia, Social Media und E-Learning. Seine Blogheimat ist der media-ocean. Außerdem ist er einer der Gründer der hardbloggingscientists.

More Posts - Website