Die Deutsche Bank präsentiert #EconomyStories

Mit der Kampagne #EconomyStories präsentiert die Deutsche Bank momentan das Thema Artificial Intelligence in Business. Im Vordergrund steht dabei der Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Bezüglich dessen berichtet Christian Thurau vom Startup Twenty Billion Neurons, einer der Vorreiter in Europa, über eines der größten Themen des Zeitalters.

Die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank AG gilt als größtes Kreditinstitut in Deutschland und seit der Aktienmehrheit an der Deutschen Postbank auch international als eine der systemrelevantesten Großbanken. Gegründet wurde die als Universalbank tätige DB im Jahr 1870 in Berlin. Seit den Jahr 1945 hat die Bank ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main, mit wichtigen Niederlassungen in unter anderem Hongkong, London und New York.

Das Unternehmen Twenty Billion Neurons

Twenty Billion Neurons wurde 2015 als Startup in Berlin gegründet. Gemeinsam mit drei Studienfreunden entschied sich CEO Christian Thurau, die Zeichen der Zeit zu nutzen und das Unternehmen aufzuziehen. Durch den riesigen Bedarf in der Wirtschaft und das eigene, notwendige Know-how versucht Twenty Billion Neurons, Künstliche Intelligenz marktfähig zu machen.

Die #EconomyStories-Kampagne

In der aktuellen Kampagne legt das Unternehmen den Fokus auf Zeit in der digitalen Gesellschaft, Transformation und der Industrie sowie digitale Revolution. Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist dabei unter anderem künstliche Intelligenz. Die Deutsche Bank hält es dabei für wichtig, die Kompetenzen in der Welt der KI zu erkennen und zu fördern. Zu diesem Zweck investiert das Unternehmen bereits jetzt viel Geld und Zeit in die Forschung. Das Ziel ist dabei, Maschinen die Umwelt genauso wahrnehmen zu lassen wie es die Menschen tun, sowie ihnen das Lernen beizubringen.

Durch Automatisierung in die Zukunft

Man hat die derzeit noch schwer vorstellbaren Vermutungen über eine Zukunft, in der Roboter und Maschinen den Großteil der wichtigen Aufgaben und Arbeiten erledigen. Diesbezüglich teilt die Deutsche Bank die Auffassung, neuartige Technologien zu fördern, zumal diese die Menschen von Arbeit befreien können.

Dieser Überzeugung ist auch Christian Thurau mit Twenty Billion Neurons. Das Wissen über die Welt soll Maschinen beigebracht werden, damit diese komplexe kognitive Aufgaben erfüllen können. Künstliche Intelligenz ist schon unter uns, dennoch ist man im Bereich der industriellen Automatisierung noch ganz am Anfang.

Artificial Intelligence würde ein Bewusstsein für die Automatisierung weiter stärken und zu einer Transformation, vor allem in der Industrie, führen. Damit kann die Zeit der digitalen Gesellschaft gestartet und der Mensch nach und nach von Arbeit befreit werden. Die Kampagne #EconomyStories hilft derweil, dieses Bestreben weiter zu unterstützen und eine künftige Welt zu schaffen, die die digitale Revolution aktiv vorantreibt.


Dieser Artikel erschien in Kooperation mit der Deutschen Bank


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , ,