FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • ADS wired: Her mit dem vorinstallierten Ad-Blocker in Chrome!: Sich in der ewigen Diskussion klar für oder gegen Ad-Blocker zu positionieren, das ist weder möglich noch sonderlich zielführend. Denn Werbung im Web ist weder gut noch schlecht. Ebenso sind die Bemühungen, Werbung gezielt aus dem Browser zu halten, kein böswilliger Angriff auf Medienkonzerne noch deren Werbekunden. Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Genau das zeigt auch die Meldung, Google wolle in Zukunft seinen Chrome-Browser mit einem Werbe-Blocker ausliefern. Auf den ersten Blick wirkt das wie ein Widerspruch, schließlich verdienen ausgerechnet Google und sein Mutterunternehmen Alphabet Milliarden mit Werbung im Netz. Natürlich soll Chrome daher nicht pauschal alle Werbeanzeigen ausfiltern

  • AMAZON horizont: Amazon öffnet Alexa-Software für Drittentwickler: Wie die Cloud-Tochter Amazon Web Services (AWS) mitteilt, soll künftig jeder Entwickler mit der „Lex“ genannten Software hantieren dürfen. Bei „Lex“ handelt es sich um die Amazon-eigene Software, die als Basis der digitalen Sprachassistentin Alexa zum Einsatz kommt. Mit der Anwendung können Apps beispielsweise um Funktionen zur Sprach- und Texterkennung („Automatic Speech Recognition“ und „Natural Language Understanding“) erweitert werden.

  • AKKU golem: Was, wenn nicht Lithium?: Auf der Suche nach einer Batterie mit möglichst hoher Kapazität sind Forscher mit dem Lithium-Akku fündig geworden. Inzwischen gibt es allerdings Befürchtungen, dass wichtige Rohstoffe wie Lithium und Kobalt knapp werden, wenn solche Akkus auch in großen Mengen für Fahrzeuge und zur Speicherung im Stromnetz produziert würden. Nach Alternativen zur Lithium-Ionen-Technik wird längst geforscht.

  • EMOBILITÄT heise: Elektroautos: Nio zeigt E-SUV ES8 mit Aluminium-Karosserie: Der Autohersteller Nio, der auch in München 100 Mitarbeiter beschäftigt, zeigt auf der Shanghai Motor Show sein Projekt für ein Elektro-SUV. Der ES8 ist wohl noch nicht ganz fertig, denn Nio kündigte für Ende dieses Jahres die „offizielle Einführung“ an, 2018 sollen die ersten Autos ausgeliefert werden. Der knapp 5 m lange Siebensitzer soll eine Karosserie und ein Fahrgestell aus Aluminium und einen Vierrad-Elektroantrieb bekommen. Der Akku soll besonders schnell aufgeladen werden können. Technische Details wie zur Leistung und Kapazität des Akkus sowie dessen Reichweite und den Preis hat Nio noch nicht verraten.

  • EMOBILITÄT 2 t3n: Lilium: Das Münchner Startup mit dem elektrischen Lufttaxi hebt ab: Der nach Unternehmensangaben weltweit erste elektrisch angetriebene Senkrechtstarter Lilium-Jet hat seinen Jungfernflug absolviert. Dem Flugzeug, das sowohl senkrecht starten und landen, als auch mit dem Auftrieb der Flügel vorwärts fliegen kann, gelang dabei unter anderem der nahtlose Übergang vom Schwebe- in den Vorwärtsflug, wie das Münchner Startup Lilium mitteilte.

Schlagwörter: , , ,
Steve Martin

Steve Martin

ist Content Manger bei den Netzpiloten und seit März 2013 mit an Bord. Davor studierte er Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0 und begeistert sich außerdem für´s mountainbiken, Playstation-Games und gute Musik.

More Posts - Website - Twitter