5 Lesetipps für den 5. Februar

In unseren Lesetipps geht es um die neue Datenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff, Journalismus à la Vice, wieso Facebook sich verändert, der Trend zu guten Nachrichten und ein Interview mit einem Coyoten. Ergänzungen erwünscht.

  • DATENSCHUTZ Zeit Online: Daenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff will Behörde umbauen: Wie die neue Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff (CDU) zu ihrem Amt kam, gehört zu den unschönen Seite in einer Parteiendemokratie, in der es um Länderproporze und Gefälligkeiten geht und weniger um Fachwissen und Engagement für die Sache. Ihre Berufung wurde aus guten Gründen wenig erfreut aufgenommen, doch mit ihrem ersten Anliegen beweist sie zumindest Gespür für Notwendigkeiten: Voßhoff will ihre Behörde umstrukturieren und über die Rechtsaufsicht der Bundesregierung und der Dienstaufsicht des Innenministeriums nachzudenken.
  • JOURNALISMUS Berliner Gazette: Wie funktioniert die wichtigste Informationsquelle der Digital Natives?: Immer mittendrin im Geschehen! Stets die krasseste Story erhaschen! So lautet das Motto vom “Vice-Magazin”. Und das kommt an: Wohl kaum ein anderes Medium stößt auf so viel Interesse bei jungen Leuten zwischen 15 und 25 – den Digital Natives. Print- und Onlineversion sind gleichermaßen erfolgreich. Handelt es sich um neuen, aufregenden Journalismus? Oder um geschmacklose Effekthascherei? Die Kulturwissenschaftlerin Hannah Schraven erkundet die meistgelesenste Informationsquelle ihrer WG.
  • FACEBOOK Ars Technica: How we ruin social networks, Facebook specifically: In einem sehr interessanten Longread setzt sich Casey Johnston auf Ars Technica mit dem Wandel von Facebook auseinander, dass sich von einem spannenden sozialen Experiment im Internet zu einem Unternehmen wandelt, dass sich neue Beschäftigungsfelder erschließen muss. Wenn jemand dafür etwas kann, dass Facebook etwas uncooler wird und ein bisschen mehr Business, dann sind das ihrer Meinung nach vor allem die Nutzer, die sich ebenso verändert haben. Facebook reagiert mit dem eigenen Wandel nur konsequent auf diese Entwicklung. Wie auch andere soziale Netzwerke.
  • MEDIENWANDEL Netzwertig.com: Netznutzer entdecken ihre Liebe zu den guten Nachrichten: Kann man die Nachricht von einer Katastrophe liken? Martin Weigert schreibt auf Netzwertig.com über BuzzFeed und Upworthy, die seiner Meinung genau aus dem oben genannten Problem vor allem auf Optimismus versprühende, inspirierende und Mut machende Inhalte setzen, die sich einfach besser „verkaufen“ lassen als Skandale, Mord und Totschlag. Mit dem Bedeutungszuwachs der viralen Inhalteverbreitung ändert sich die Stimmung im Netz ins Positive, doch der Alltag und die Wirklichkeit bleibt den weniger hippen Medien überlassen.
  • MENSCHENHANDEL Blogrebellen: “Eine Kiste Tomaten steht für einen Menschen”: Daniel Köhler war in San Salvador und hat einen sogenannten Coyoten interviewt, einen professionellen Menschenschmuggler, der andere Menschen in die USA schmuggelt. Sehr persönlich und detailliert gibt der Coyote Marlon im Interview bei den Blogrebellen Auskunft über das Geschäft, die Probleme und seine Motivation.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus