5 Lesetipps für den 30. Januar

In unseren Lesetipps geht es um Googles Verkauf von Motorola an Lenovo, den Medienwandel, Journalismus in der Kritik, Facebooks beeindruckende Zahlen und Selfpublishing. Ergänzungen erwünscht.

  • JOURNALISMUS W&V: Was Burda an Burmester störte: Silke Burmesters in Kolumne „Helden der Gegenwart“ auf Spiegel Online ist selten harmlos, aber immer lesenswert. In ihrem letzten Beitrag hat sie den Bogen wohl überspannt – zumindest für einige Betroffene. Der Fall scheint noch nicht beendet zu sein, weshalb Petra Schweglers Zusammenfassung der bisherigen Entwicklung interessant zu lesen ist. Etwas scheint faul zu sein im Hause Dänem… äh… Qualitätsjournalismus.
  • SELFPUBLISHING Selfpublisherbibel.de: Die Amazon-Kindle-Top-10 komplett von Self Publishern belegt: Laut Matthias Matting müsste der 29. Januar 2014 in die Geschichte eingehen – denn gestern kamen die zehn meistverkauften eBooks bei Amazon erstmals alle von unabhängigen Autoren, wie er auf seinem Blog schreibt. Das erste Verlagsbuch hat es gerade einmal auf Rang 11 geschafft. Eine erstaunliche Entwicklung, weshalb wir uns Mattings Glückwunsch an alle Beteiligten anschließen.
  • MEDIENWANDEL Newsonomics: The Newsonomics of Why Everyone Seems to Be Starting a News Site: Ist Content wieder angesagt? Oder sind die Aussichten auf Erlöse aus der Online-Werbung der Antrieb, eine eigen Seite aufzubauen? In den USA haben sich allein in den ersten Wochen des neuen Jahres mehrere journalistische Projekte angekündigt, die versuchen wollen, mit etwas neuem im Digitalen ein Geschäft zumachen. Ken Doctor untersucht in seinem Blog die Newsonomics des Trends, dass scheinbar jeder seine eigene Nachrichtenseite aufbauen will.
  • FACEBOOK Chip: Mobile-Werbung ist größte Erlösquelle: Das gerade junge Menschen sich von Facebook abmelden, ist oft eine Meldung wert und auch wir haben schon auf solche Studien und Aussagen hingewiesen. Das es Facebook aber am anderen Ende und auf anderen Feldern äußerst gut geht, wird oft unter den Tisch fallen gelassen. Der Umsatz stiegt im abgelaufenen Geschäftsjahr von 5,1 Milliarden auf 7,9 Milliarden Dollar an – ein deutliches Plus von 55 Prozent. Der Gewinn explodierte förmlich von 53 Millionen auf 1.500 Millionen Dollar und zu guter Letzt: die mobile Nutzung des sozialen Netzwerks stieg um bis zu 49 Prozent.
  • MOTOROLA Official Google Blog: Lenovo to acquire Motorola Mobility: Gestern verkaufte Google das nicht einmal vor zwei Jahren erworbene Unternehmen Motorola an Lenovo – Kaufpreis, 2,91 Milliarden US-Dollar. Das sind fast 10 Milliarden US-Dollar weniger als Google damals bezahlte. Der Grund dafür liegt in Motorolas Patenten, an denen Google damals Interesse hatte und die sie jetzt auch behalten. Lenovo könnte, wie schon mit IBMs ThinkPad-Sparte, eigene Smartphones und Tablets mit dem Motorola-Logo raus bringen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus