5 Lesetipps für den 9. April

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • FACEBOOK Süddeutsche.de: Facebook testet Bezahlsystem für Nachrichten auch in Europa: Das in den USA bereits geteste Bezahlsystem für das Versenden von Facebook-Nachrichten kommt jetzt auch nach Europa. Bald müssen Facebook-Nutzer wohl auch hier für Nachrichten im sozialen Netzwerk bezahlen. Dabei soll es sich um Centbeträge handeln, aber wer Berühmtheiten anschreiben will, muss mehr ausgeben.
  • PODCAST neunetz.com: Folge 21 von neunetzcast: In der neuesten Folge von Neunetzcast spricht Marcel Weiss mit Carsten Pötter über Facebook Home und die Implikationen für Android, Google und Apple, sollte Facebook damit erfolgreich sein. Außerdem geht es um die Übernahme von Goodreads durch Amazon und die Entstehung der neuen Megaplattformen und damit auch steigender “Strategiesteuern” für die Konzerne.
  • SOCIAL MEDIA W&V: Google+ ist das markenstärkere Netzwerke: Auf W&V hat Uli Busch nach einer Analyse des Marktforschungsinstitut Mofa.de eine Übersicht über die bestehenden sozialen Netzwerke erstellt. Demnach ist Google+ markenstärker als Facebook und obwohl die Einzigartigkeit von Twitter festgestellt wurde, wussten die meisten Probanden nicht, ob es etwas für sie ist.
  • PAYWALL Carta.info: Wie Paywalls Diskussionen vor der Öffentlichkeit aussperren: Zeitungen sollen Orte der öffentlichen Diskussion sein. Im Online-BEreich versuchen die Zeitungen sich aber mit Paywalls dieser Öffentlichkeit zu entziehen, um über den exklusiven Zugang Geld zu verdienen. Auf Carta.info schreibt Thomas Wiegold über eine besorgniserregende Folge von Paywalls auf den Websites der Zeitungen: die Öffentlichkeit wird von meinungsbildenden Debatten ferngehalten.
  • URHEBERRECHT The Atlantic: Wie das Urheberrecht uns ein ganzes Jahrhundert vergessen lässt: Beim Online-Händler Amazon gibt es zweimal so viele Bücher aus dem Jahr 1850 als aus dem Jahr 1950. Grund dafür ist das Urheberrecht mit seinen Schutzfristen. Erst 70 Jahre nach dem Tod des Autors werden Werke gemeinfrei, was bis dahin nicht veröffentlicht wird, existiert quasi nicht. Auf diese Art und Weise geht unsere Gesellschaft fast ein ganzes Jahrhundert an kulturellen Werken verloren, wie Rebecca Rosen im The Atlantic feststellt.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus