Andreas Weck5 Lesetipps für den 31. Januar

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • HARDWARE SCHLÄGT SOFTWARE? Sascha Pallenberg: „Die Mikrokosmen in Berlin und London sind um Jahre hinterher“: Der deutsche Blogger Sascha Pallenberg jettet regelmäßig zwischen Asien, Europa und den USA hin und her. Bei t3n.de erklärt er, warum die Zukunft in Hardware und nicht in Software-Startups steckt und was das Silicon Valley den Mikrokosmen in Europa voraus hat.
  • JOURNALISMUS-STIPENDIUM VOCER Innovation Medialab: Es scheint immer weniger attraktiv, den Journalismus-Beruf in seiner traditionellen Form zu ergreifen. Journalistenschulen klagen teilweise über eine Halbierung ihrer Bewerberzahlen. Kein Wunder: Zeitungen werden eingestellt, Auflagen sinken, das Geld für Recherchen wird immer knapper, der Zeitdruck größer. Umso wichtiger ist die Erkundung neuer Darstellungsformen, Kommunikationswege und Geschäftsmodelle. Das Wort "Medienkrise" darf nicht davor abschrecken, junge Menschen für den Beruf des Journalisten zu begeistern. Journalismus hat Zukunft – nur möglicherweise in neuen Formen. Hier setzt das VOCER Innovation Medialab an.
  • LEISTUNGSSCHUTZRECHT Sind Suchmaschinen wirklich Alligatoren?: Ist das Leistungsschutzrecht gefährlicher Schwachsinn, oder doch dringend notwendig, damit Medien überleben? Im Rechtsausschuss stritten Gegner und Befürworter.
  • REASONS FOR TWITTER How Experts Use Twitter for Business: Many companies use Facebook for communication and some have already joined to Google+ but somehow I have the feeling that the number of (German) companies actively using Twitter is still fairly low, could that be? Even the heads of governments or Popstars tweet so what's keeping back companies in Germany? According to Thomas Pfeiffer there are currently 825,000 active Twitter accounts in the whole German speaking area (i.e. including Switzerland and Austria). Of a total number of over half a billion. Sounds a bit poor doesn't it!?
  • MARKENZEICHEN Design der Apple Stores ist nun geschützt: Apple hat beim US-Patent- und Markenamt einen Markenschutz für das Design und den Aufbau seiner Läden erhalten. Die großen Glasflächen, die Tische, auf denen die Produkte stehen und die Regale samt Präsentationsflächen sowie die am Ende des Ladens vorhandene Genius-Theke mit den Hockern sind nun als Einheit geschützt.
Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.
Über den Autor / die Autorin
ist seit Februar 2011 an Bord der Netzpiloten. Zuerst als Redakteur und seit April 2012 als Projektleiter für das Online-Magazin. Neben den Netzpiloten hat er zudem auch auf anderen Online-Medien wie jetzt.de, Politik-Digital und t3n Beiträge veröffentlicht. Anzutreffen ist Andreas regelmäßig auf Google Plus, Facebook und seit kurzer Zeit auch auf Twitter.

 

Kommentar verfassen


Diese Artikel aus der Kategorie Linktipp könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Linktipp.