5 Lesetipps für den 26. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um Kennzeichnungspflicht von Online-Werbung, wie sich Journalismus in Zukunft finanzieren kann, Google muss kein Recht auf Vergessen einräumen, Microsoft kommt nach Berlin und den neuen RSS-Reader von Digg. Ergänzungen erwünscht.

  • ONLINEWERBUNG futurezone.at:: Online-Werbung soll eindeutiger markiert werden: Internetkonzerne wie Google, Microsoft und Yahoo sollen nach dem Willen der US-Handelskommission FTC bezahlte Werbung beim Anzeigen von Suchergebnissen besser kennzeichnen. Es seien entsprechende Briefe an 24 Konzerne verschickt worden, die Suchmaschinen im Netz betrieben, teilte die FTC am Dienstag mit.
  • JOURNALISMUS ikosom: Self-Branding für Journalisten: Karsten Wenzlaff schreibt auf dem Blog des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien über das Self-Branding für Journalisten und erklärt verschiedene Ansätze, wie zukünftige Finanzierungsformen für Journalisten zwischen Social Payments und Crowdfunding entstehen.
  • RECHT AUF VERGESSEN W&V: Google muss nichts vergessen: Google muss nichts vergessen. Der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) vertritt die entsprechende Meinung. Er begründete seine Position mit der Meinungsfreiheit. „Würde von den Suchmaschinen-Diensteanbietern verlangt, in die öffentliche Sphäre gelangte legitime und rechtmäßige Informationen zu unterdrücken, käme es zu einem Eingriff in die Freiheit der Meinungsäußerung“, heißt es in dem Gutachten von Generalanwalt Niilo Jääskinen.
  • MICROSOFT Pressemitteilung: Microsoft gibt in Berlin Startschuss für weltweit erstes Microsoft Center: Unter den Linden 17 – diese Adresse sollten sich IT-Interessierte in Berlin künftig gut merken, denn hier öffnet noch in diesem Jahr das weltweit erste öffentliche Microsoft Center. Microsoft Deutschland Chef Christian P. Illek gab heute gemeinsam mit der Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer den Startschuss für die Umbauarbeiten in dem historischen Gebäude Ecke Charlottenstraße. Auf vier Etagen und rund 3.000 Quadratmetern entsteht in den nächsten Monaten ein zentraler Ort der Vernetzung und des Dialogs mit Kunden, Geschäftspartnern, Medien, Gründern, Politik und Gesellschaft.
  • DIGG READER Digg Blog: Digg Reader Rollout: Das Aus des Google Reader hat eine Welle von Entwicklungen ausgelöst. AOL hat jetzt einen eigenen RSS-Reader in der Beta-Version vorliegen, Facebook arbeitet ebenfalls an einem Reader und Anbieter wie Feedly, Commafeed oder Feedbin profitieren von der Lücke. Doch das Rennen könnte am Ende der Digg-Reader machen, dessen Rollout heute los geht.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , , , , , , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus