Ärger bei 4chan: Ein finsterer Teil des Internets breitet sich aus

Das Internet ist voller finsterer Orte. Es gibt Webseiten, auf denen sich Leute zusammenfinden, um illegale Bilder miteinander zu teilen, verbotene Substanzen zu kaufen und anstößige Mitteilungen öffentlich kundzutun, die auf den meisten gewöhnlichen Seiten nicht geduldet werden würden. Aber genauso wie die Memes und Witze, die in Foren wie 4chan entstehen und sich in das weitere Internet verbreiten, bleibt auch der dort ausgedrückte Hass nicht an Ort und Stelle.

So wurde besonders die politisch inkorrekte, oder auch „/pol/“ genannte Pinnwand von 4chan zu einer Heimat für den Nationalismus der (Alt-Right). Dieser war ein zentraler Bestandteil für die Online-Unterstützung Donald Trumps bei den US-Wahlen. Aber es ist auch ein Ort, an dem die Nutzer Trollaktionen und Missbrauch auf anderen Webseiten organisieren.

Während 4chan vermehrt durch die etablierten Medien thematisiert wird, wissen wir wenig darüber, wie die Seite tatsächlich funktioniert und wie sie dazu dient, den Hass auf anderen sozialen Plattformen zu verbreiten. Das ist der Grund, warum meine Kollegen und ich uns dazu entschieden haben, /pol/ zu beobachten. Wir haben seit dem 20. Juni 2016 acht Millionen Beiträge analysiert. Die Aktion sollte einen Versuch darstellen, einen Teil des Einflusses zu ermessen, den die Seite auf das restliche Internet hat.

4chan ist eine Seite mit Bildern, die um ein typisches Pinnwandmodell  gebaut wurden, auf der Nutzer Bilder teilen, die zum spezifischen Thema einer jeweiligen Pinnwand passen. Andere Nutzer können durch einen Kommentar oder mit mehr Bildern darauf antworten. Zwei der wichtigsten Aspekte von 4chan sind die Anonymität (die Nutzer haben kein öffentliches Profil) und die Vergänglichkeit (inaktive Themen werden routinemäßig gelöscht).

4chan betreibt zurzeit 69 Pinnwände, welche in sieben Kategorien auf hohem Niveau aufgeteilt werden, einschließlich japanische Kultur und Erwachsene. Der erklärte Zweck der politisch inkorrekten Pinnwand ist die „Diskussion von Nachrichten, des Weltgeschehens, politischer Angelegenheiten und anderer, verwandter Themen“. Aber es gibt wohl zwei Haupteigenschaften der /pol/-Themen. Eine davon ist der aggressive und rassistische Tonfall und das Verwenden einer beleidigenden und abwertenden Sprachweise. Dies bezeichnet seine Verbindung zur Bewegung der extremen Rechten, die den gängigen Konservatismus sowie Immigration, Multikulturalität und politische Korrektheit ablehnen.

Das andere interessante Merkmal ist die bedeutende Menge an neuen Inhalten und die Online-Kultur, die sie erschafft. Insbesondere verwandelte die Seite den unbedeutenden Comicbuch-Charakter Pepe der Frosch in einen Meme und in ein Symbol für die Rechten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt von /pol/ ist sein Ruf für die Koordinierung und für die Organisation von sogenannten Überfällen auf andere Plattformen. Überfälle sind in gewisser Weise ähnlich wie verteilte Dienstblockaden (DDoS-Angriffe) und Attacken, bei denen Hacker versuchen, Webseiten zum Erliegen zu bringen. Aber anstatt zu versuchen, die Dienste auf der Basis des Netzwerks zu stören, versuchen sie, die Gemeinschaft einer Seite zu stören, indem sie aktiv Nutzer belästigen oder versuchen, die Gespräche an sich zu reißen.

Im Sommer 2016 starteten /pol/-Nutzer das „Unterfangen Google“ als Antwort auf die Einführung von Anti-Troll-Technologien der Suchmaschine, um die Seiten mit beleidigender Sprachverwendung bei den Seitenauflistungen weiter nach unten zu schieben. Die Nutzer begannen damit, hasserfüllte Worte durch die Namen von großen Technikfirmen zu ersetzen, indem zum Beispiel „Google“ und „Skype“ verwendet wurden, um rassistische Bezeichnungen für schwarze und jüdische Menschen zu ersetzen. Unsere Studie zeigte, dass das Unterfangen Google einen beträchtlichen Einfluss auf /pol/ hatte und dieser Einfluss hält in gewisser Weise noch an. Aber die Wirkung außerhalb von 4chan selbst war tatsächlich ziemlich begrenzt und weniger verbreitet, als es zu dieser Zeit berichtet wurde.

Wir entdeckten dann das raubzugartige Verhalten auf anderen sozialen Medien-Plattformen. Eine ausfällige Sprache scheint ein derart fundamentaler Bestandteil von /pol/ zu sein, dass seine Nutzer anscheinend dazu in der Lage sind, diese Beleidigungen, die an sie gerichtet werden, für sich auszuklammern. Aber Internet-Mobbing ist ein ernsthaftes Problem, das zu Depressionen, Selbstverletzungen und sogar zu Suiziden führen kann. Daher können wir Fälle, in denen das hasserfüllte Gift von 4chan auf andere Seiten überspringt, wie zum Beispiel auf YouTube, nicht ignorieren.

Wir fanden Beweise, dass bestimmte YouTube-Videos einen Anstieg in ihren Kommentar-Aktivitäten verzeichnen konnten, nachdem sie auf /pol/ verlinkt wurden. Außerdem fanden wir heraus, dass wenn die Kommentare kurz nach der ersten Erscheinung der Verlinkung auf /pol/ geschrieben wurden, viel wahrscheinlicher hasserfüllte Worte beinhalteten. In anderen Worten gibt es einen bedeutenden statistischen Beweis, dass /pol/-Nutzer YouTube mit ihren Kommentaren attackieren.

Locker bleiben

Unsere Forschungsanalyse liefert auch eine Erklärung, wie einige der Schlüsselfunktionen von 4chan (wie Vergänglichkeit und Anonymität) Inhalt und Verhalten auf der Pinnwand beeinflussen. Zum Beispiel sorgt das System des „Dellen-Limits“ dafür, dass bestimmte Themen die Unterhaltung nicht monopolisieren, wodurch sichergestellt wird, dass neue Inhalte konstant generiert werden.

4chan und /pol/ entwickeln sich kontinuierlich. Während des letzten Jahres wurde die Seite an den Gründer eines japanischen Rivalen verkauft und es wurde eine sehr weiche Moderation eingeführt. Zusätzlich wird Berichten zufolge nach neuen Wegen gesucht, die Seite zu monetarisieren, um mit den finanziellen Engpässen umgehen zu können. Die vergängliche Natur der Pinnwand erschafft eine natürliche Verlagerung der Themen und Aktivitäten und führt ebenfalls dazu, dass Nutzer zu anderen, einigermaßen ähnlichen Seiten wechseln, wie zum Beispiel zu 8chan.

Aber die zunehmend organisierten Aktivitäten der Nutzer der Pinnwand und ihre Fähigkeit, Inhalte zu erschaffen, die das Internet verändern, demonstrieren die Kraft ihres zugrunde liegenden Einflusses. Während die Welt auf 4chan schaut, wird 4chan ihr nicht ganz so dezent entgegenblicken.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „The Conversation” unter CC BY-ND 4.0. Übersetzung mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.


Image “matrix” by geralt (CC BY 2.0)


Schlagwörter: , , , , , , , , , ,